.: SUCHE
News zu Skeletal Spectre
Mehr aus den Genres
CD Review: Postmortem - Constant Hate

Postmortem
Constant Hate


Death Metal, Death/Thrash Metal
4.5 von 7 Punkten
"Konstanter Hass, konstantes Tempo"
CD Review: Earthship - Withered

Earthship
Withered


Doom Metal, Sludge
5 von 7 Punkten
"Kein Leistungseinbruch"
CD Review: Supreme Pain - Divine Incarnation

Supreme Pain
Divine Incarnation


Death Metal
5.5 von 7 Punkten
"Ehrliche Eiterbeule"
CD Review: Däng - Tartarus: The Darkest Realm

Däng
Tartarus: The Darkest Realm


Doom Metal, Heavy Metal
4 von 7 Punkten
"Anspruchsvolles Thema, mittelmäßige Umsetzung"
CD Review: Dying Fetus - Destroy The Opposition

Dying Fetus
Destroy The Opposition


Brutal Death, Death Metal, Hardcore
Keine Wertung
"Deathcore-Dämmerung"
CD Review: Audrey Horne - Blackout

Audrey Horne
Blackout


Classic Rock
6 von 7 Punkten
"Zur ursprünglichen Klasse zurückgefunden "
CD Review: Mystic Prophecy - Monuments Uncovered

Mystic Prophecy
Monuments Uncovered


Heavy Metal, Power Metal
Keine Wertung
"Party-Häppchen"
CD Review: Cavalera Conspiracy - Psychosis

Cavalera Conspiracy
Psychosis


Thrash Metal
4 von 7 Punkten
"Wenn der Zuckerhut abflacht"
CD Review: Dr. Living Dead! - Cosmic Conqueror

Dr. Living Dead!
Cosmic Conqueror


Crossover, Thrash Metal
5 von 7 Punkten
"Spaßig wie eh und je"
CD Review: Stälker - Shadow Of The Sword

Stälker
Shadow Of The Sword


Melodic Speed Metal
3.5 von 7 Punkten
"Durchschnittliches Low-Fi-Geschrammel"
Cover von Skeletal Spectre -- Voodoo Dawn
Band: Skeletal Spectre Homepage Skeletal Spectre bei Facebook Metalnews nach 'Skeletal Spectre' durchsuchenSkeletal Spectre
Album:Voodoo Dawn
Genre:Death Metal, Doom Metal
Label:Pulverised Records
Bewertung:6 von 7
Releasedatum:21.06.13
CD kaufen:'Skeletal Spectre - Voodoo Dawn' bei amazon.de kaufen
Share:

"Death Metal Voodoozauber"

SKELETAL SPECTRE kommen mit einem starken neuen Album zurück in den Death Metal Ring. Das Trio aus Schweden hatte sich bereits mit dem Vorgängeralbum durch den Neuzugang von Vanessa Nocera [HOWLING, WOODEN STAKE, SCAREMAKER] am Mikro eine Ausnahmestellung gesichert und erreicht jetzt mit einem sehr brachialen Schwedensound einen weiteren Ausnahmestatus im Underground.

Songs wie der Opener "Voodoo Dawn" und "Altar Of Damballah" marschieren voran im flotten Andante, während "She-Wolf Of Devil´s River" ein fieser ASPHYX Stampfer ist. Das Album schließt nach knackigen 33 Minuten mit einem schnellen punkigen "The Flip-Side Of Satan" ab. Vanessa zeigt beim letzten Stück mit fiesen Screams, Growls und clean gesungenen Passagen Ihr ganzes Können. Diese junge Dame ist momentan das heißeste Eisen im Metal Underground und einer Angela Gossow ebenbürtig. Nach mehrmaligen Hören des Albums sollte jedem Schwedentod Fan die Art des Gitarrenspiels irgendwie bekannt vorkommen. Denn kein Geringerer als Rogga Johansson [PAGANIZER, RIPSPREADER u.v.m] versteckt sich hinter dem Pseudonym des Pentagramhalters und entfesselt durch sein Talent für gute Death Metal Songs einen Voodoozauber.

Wer die Projekte von Vanessa und Rogga, als auch Klassiker wie GRAVE und ASPHYX liebt, wird mit "Voodoo Dawn" eine weitere neue Liebe finden.

Trackliste:
01. Voodoo Dawn
02. Altar Of Damballah
03. Serpent Moon
04. Bone Dust
05. Shallow Grave
06. Black Augury Hollow
07. She-Wolf Of Devil´s River
08. Haunted Gallows
09. The Flip-Side Of Satan
Spielzeit: 00:33:38

Line-Up:
Vanessa Nocera - Vocals
Behold The Pentagram - Guitars, Bass
Haunting The Beyond - Drums
Michael Imhof [jimgrant]
14.06.2013 | 14:12
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin