.: SUCHE
    Erweiterte Suche
News zu Soen
Reviews von Soen
CD Review: Soen - Tellurian

Soen
Tellurian


Prog-Metal
5.5 von 7 Punkten
"Großes Tennis"
Mehr aus den Genres
CD Review: Germ - Grief

Germ
Grief


Ambient, Dark Metal, Gothic Metal
5.5 von 7 Punkten
"Die erste Herbsttraurigkeit"
CD Review: Schwarzer Engel - Schwarze Sonne EP

Schwarzer Engel
Schwarze Sonne EP


Dark Metal, Gothic, Gothic Metal
4 von 7 Punkten
"Vorab-EP zum Album - nur für Fans"
CD Review: Saattue - Vuoroveri

Saattue
Vuoroveri


Dark Metal, Doom Metal
5 von 7 Punkten
"Qualitätsdoom aus Finnland!"
CD Review: Devilment - The Great And Secret Show

Devilment
The Great And Secret Show


Dark Metal, Gothic Metal
5 von 7 Punkten
"Neues aus dem Horrorladen Filth"
CD Review: Eisregen - Brummbär [EP]

Eisregen
Brummbär [EP]


Black/Death Metal, Dark Metal
Keine Wertung
"Panzergeschichten"
CD Review: Sepultura - Machine Messiah

Sepultura
Machine Messiah


Thrash Metal
6 von 7 Punkten
"Auf die harte Tour"
CD Review: Firewind - Immortals

Firewind
Immortals


Heavy Metal, Power Metal
6 von 7 Punkten
"Zurück zur Bestform"
CD Review: Saddiscore - Demons Of The Earth

Saddiscore
Demons Of The Earth


Heavy Metal, Modern Metal
4.5 von 7 Punkten
"Klasse Songs, schwacher Sound"
CD Review: Thundra - Angstens Salt

Thundra
Angstens Salt


Melodic Black Metal, Pagan Metal, Viking Metal
5 von 7 Punkten
"Bring me a beer, not roses"
CD Review: Lancer - Mastery

Lancer
Mastery


Heavy Metal, Power Metal
5.5 von 7 Punkten
"Auf dem Weg zur Meisterleistung"
Cover von Soen -- Cognitive
Band: Soen bei Facebook Metalnews nach 'Soen' durchsuchenSoen
Album:Cognitive
Genre:Dark Metal, Prog-Metal
Label:Spinefarm Records
Bewertung:6.5 von 7
Releasedatum:17.02.12
CD kaufen:'Soen - Cognitive' bei amazon.de kaufen
Share:

"Schlicht ein Meisterwerk!"

Es begann als ein heißer Flirt am Strand, aber es blieb nicht bei einer flüchtigen nächtlichen Begegnung, sondern es entwickelte sich eine leidenschaftliche Beziehung über viele Monate. Schließlich klingelten sogar die Hochzeitsglocken: Frau OPETH und Herr TOOL traten vor den Traualtar und schlossen einen Pakt fürs Leben, bevor sie nur ein paar weitere Monate später Eltern eines strammen und gesunden Burschen wurden. Sein Name lautet SOEN.

So oder so ähnlich muss es sich zugetragen haben, als das neue Bandprojekt um den ehemaligen OPETH- und AMON AMARTH-Drummer Martin Lopez und Steve DiGiorgio [der sich seine Meriten mit Engagements bei u.a. DEATH, TESTAMENT und ICED EARTH verdiente] entstand. Denn das, was die beiden Herren – ergänzt um Sänger Joel Ekelöf und Gitarrist Kim Platbarzdis auf ihrem Debütalbum „Cognitive“ abliefern, lässt sich auf diese Art und Weise grundsätzlich leicht erklären. SOEN klingen genau so, wie man sich eine Mischung aus eben diesen zwei der spannendsten Prog Metal-Bands unserer Zeit vorstellen würde – so man das denn kann. Da ist zum einen die düstere, melancholisch bedrückte Stimmung, die man von den Schweden um Mikael Akerfeldt kennt und liebt, auf der anderen Seite sind da aber auch die vertrackten Prog-Abfahrten und die schier unglaublich krummen Takte, die ihren Platz im öffentlichen Bewusstsein dank der US-amerikanischen Combo gefunden haben. Erstaunlicherweise ist Sänger Ekelöf dann auch noch 100%-ig im Stande, sich dem anzupassen, was die Instrumentalfraktion vorgibt. Will heißen, dass er manchmal klingt, wie der Klon von Akerfeldt, sich im nächsten Moment aber auch problemlos als Ersatz für Maynard James Keenan empfiehlt – sollte dieser mal keine Lust mehr haben, TOOL vorzustehen. Zehn Songs [beziehungsweise neun Songs plus das Intro „Fraktal“] lang geht dieses bärenstarke und wahnsinnig intensive Wechselspiel und es ist einfach erstaunlich, wie souverän SOEN das Niveau über die komplette Distanz extrem hoch halten können.

Klar, die Zutaten sind bekannt, da braucht man nichts zu beschönigen. Trotzdem schaffen es SOEN, aus den beiden Eckpunkten OPETH und TOOL eine unglaublich durchdringende, eigenständige und kein bisschen abgestandene Platte zu zaubern, die vom ersten Durchlauf an Fans beider Lager gleichermaßen gefangen nehmen sollte. Man weiß ja nicht, ob TOOL noch mal die Kurve kriegen, für deren von Entzugserscheinungen geplagte Anhänger ist „Cognitive“ aber in jedem Fall mehr, als nur eine Ersatzdroge. Für alle anderen ist es schlicht ein Meisterwerk progressiver Musik.

Trackliste:
01. Fraktal
02. Fraccions
03. Delenda
04. Last Light
05. Oscillation
06. Canvas
07. Ideate
08. Purpose
09. Slithering
10. Savia
Spielzeit: 00:48:42

Line-Up:
Martin Lopez - Drums
Steve DiGiorgio - Bass
Joel Ekelöf - Vocals
Kim Platbarzdis - Guitars
Timo Beisel [kaamos]
10.02.2012 | 22:29
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin