.: SUCHE
Reviews von Spiritual Beggars
CD Review: Spiritual Beggars - Sunrise To Sundown

Spiritual Beggars
Sunrise To Sundown


Classic Rock, Hard Rock
5 von 7 Punkten
"Blues. Rock. Cool."
CD Review: Spiritual Beggars - Return To Zero

Spiritual Beggars
Return To Zero


Classic Rock, Stoner Rock
6 von 7 Punkten
"Feuertaufe bestanden"
DVD: Review: Spiritual Beggars - Live Fire

Spiritual Beggars
Live Fire


4.5 von 7 Punkten
DVD "Das Glas ist erst halb voll"
CD Review: Spiritual Beggars - Demons

Spiritual Beggars
Demons


Doom Metal, Stoner Rock
6 von 7 Punkten
"Energiegeladene Bettler"
Mehr aus den Genres
CD Review: Lapko - Scandal

Lapko
Scandal


Rock
4.5 von 7 Punkten
"Rock aus dem Land der tausend Bands"
CD Review: All Ends - Wasting Life [EP]

All Ends
Wasting Life [EP]


Modern Metal, Rock
4.5 von 7 Punkten
"Made by In Flames"
CD Review: Various Artists -  We Wish You A Metal Xmas And A Headbanging New Year

Various Artists
We Wish You A Metal Xmas And A Headbanging New Year


Hard Rock, Heavy Metal, Rock
Keine Wertung
"Ho, ho... ho..."
CD Review: Below The Sun - Envoy

Below The Sun
Envoy


Avantgarde, Doom Metal, Sludge
5 von 7 Punkten
"Wir greifen [langsam] nach den Sternen!"
CD Review: Jack Frost - My Own Private Hell

Jack Frost
My Own Private Hell


Gothic, Hard Rock, Rock
6 von 7 Punkten
"Schwermut, Dein Name sei Gloom!"
CD Review: Audrey Horne - Blackout

Audrey Horne
Blackout


Classic Rock
6 von 7 Punkten
"Zur ursprünglichen Klasse zurückgefunden "
CD Review: Mystic Prophecy - Monuments Uncovered

Mystic Prophecy
Monuments Uncovered


Heavy Metal, Power Metal
Keine Wertung
"Party-Häppchen"
CD Review: Cavalera Conspiracy - Psychosis

Cavalera Conspiracy
Psychosis


Thrash Metal
4 von 7 Punkten
"Wenn der Zuckerhut abflacht"
CD Review: Dr. Living Dead! - Cosmic Conqueror

Dr. Living Dead!
Cosmic Conqueror


Crossover, Thrash Metal
5 von 7 Punkten
"Spaßig wie eh und je"
CD Review: Stälker - Shadow Of The Sword

Stälker
Shadow Of The Sword


Melodic Speed Metal
3.5 von 7 Punkten
"Durchschnittliches Low-Fi-Geschrammel"
Cover von Spiritual Beggars -- Earth Blues
Band: Spiritual Beggars Homepage Spiritual Beggars bei Facebook Metalnews nach 'Spiritual Beggars' durchsuchenSpiritual Beggars
Album:Earth Blues
Genre:Blues / Bluesrock, Classic Rock, Rock
Label:InsideOut
Bewertung:5 von 7
CD kaufen:'Spiritual Beggars - Earth Blues' bei amazon.de kaufen
Share:

"Retro-Rock"

Gitarrist und Songschreiber Michael Amott dürfte den meisten Metalfans vor allem als Gründer und ständiges Mitglied der schwedischen Melodic-Death-Truppe ARCH ENEMY ein Begriff sein. Und trotz der damit verbundenen Verpflichtungen gelingt es ihm und seinem Stoner-/Retrorock-Projekt [das tatsächlich noch der Zeit vor ARCH ENEMY entstammt] in mehr oder weniger regelmäsigen Abständen ein Album zu Veröffentlichen und hin und wieder eine Tour einzuschieben.

So "erdig" wie der Albumtitel zunächst mutmaßen lässt klingt das neue Album jedoch nicht. Vielmehr wartet "Earth Blues" mit lupenreinen Produktion auf und das obwohl die Lieder der Authentizität wegen im wesentlichen von der ganzen Band gemeinsam im Studio eingespielt wurden anstatt separate Tonspuren aufzunehmen. Stellenweise klingt die ganze Sache sogar beinahe ein bisschen zu glatt. Während Titel wie "Turn The Tide" oder "Kingmaker" echtes Ohrwurmpotenzial besitzen wären manch andere Stücke mit ein paar mehr Ecken und Kanten möglicherweise einprägsamer.

Nicht nur bei ARCH ENEMY, auch auf "Earth Blues" stellt Herr Amott Eindrucksvoll unter Beweis warum er von "Guitar World" unter die hundert besten Metalgitarristen aller Zeit gewählt worden ist und dort noch vor einigen anderen großen Namen wie Joe Satriani oder Pete Townsend rangiert. Die Gitarrenpassagen auf "Earth Blues" sind allesamt hervorragend, sowohl vom Songwriting, als auch von der spielerischen Umsetzung. Aber auch die anderen Musiker liefern einen ausgezeichneten Job ab. Kein Wunder, sind [oder waren] sie doch alle in anderen namhaften Bands wie GRAND MAGUS, OPETH oder MERCYFUL FATE aktiv. Vor allem Sänger Apollo Papathansio macht auf "Earth Blues" eine richtig gute Figur, bei den rockigeren Nummern, ebenso wie bei den Balladen.

Mit ihrer aktuellen Scheibe setzen SPIRITUAL BEGGARS ihren Trend weg vom typischen Stoner Rock – wie sie ihn beispielweise noch auf "Another Way To Shine" praktizierten – konsequent fort, eine großere Weiterentwicklung bleibt jedoch aus. Abgesehen von der makellosen Produktion der Platte erwartet den Hörer eine kleine Zeitreise zur Rockmusik der 70er Jahre. Fans von Gruppen wie DEEP PURPLE oder JETHRO TULL können hier getrost mal ein Ohr riskieren Zwar reiht sich "Earth Blues" dank des hohen musikalischen Niveaus relativ nahtlos in die alten Klassiker ein, sticht dafür andererseits aber auch nicht besonders aus diesen hervor. Insgesamt ist die neue SPIRTUAL BEGGARS ein solides Album mit ein paar klasse Stücken geworden, das jedoch hin und wieder unter einer gewissen Belanglosigkeit leidet.

Trackliste:
01. Wise As A Serpent
02. Turn The Tide
03. Sweet Magic Pain
04. Hello Sorrow
05. One Man's Curse
06. Dreamer
07. Too Old To Die Young
08. Kingmaker
09. Road To Madness
10. Dead End Town
11. Freedom Song
12. Legends Collapse
Spielzeit: 00:50:08

Line-Up:
Michael Amott – Gitarre
Apollo Papathanasio – Gesang
Per Wiberg – Keyboard
Sharlee D'Angelo – Bass
Ludwig Witt – Schlagzeug, Percussion
Michael Klimczak [Sm62]
19.04.2013 | 02:13
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin