.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Reviews von Stam1na
CD Review: Stam1na - Raja

Stam1na
Raja


Thrash Metal
5 von 7 Punkten
"T[h]rashiges Ringelpietz ohne Anfassen"
Mehr aus den Genres
CD Review: Haken - The Mountain

Haken
The Mountain


Prog-Metal
6 von 7 Punkten
"Killeralbum!"
CD Review: Tenet - Sovereign

Tenet
Sovereign


Thrash Metal
5.5 von 7 Punkten
"Thrashflegel"
CD Review: DevilDriver - The Fury Of Our Maker's Hand

DevilDriver
The Fury Of Our Maker's Hand


Neo-Thrash, Thrash Metal
5.5 von 7 Punkten
"Die Thrash Metal Lösung"
CD Review: Assaulter - Salvation Like Destruction

Assaulter
Salvation Like Destruction


Thrash Metal
2.5 von 7 Punkten
"Manche Dinge sind zum Glück vorbei"
CD Review: Massacra - Enjoy The Violence

Massacra
Enjoy The Violence


Death Metal, Death/Thrash Metal, Thrash Metal
5 von 7 Punkten
"Der letzte französische Schwanengesang"
CD Review: Shrapnel - Raised On Decay

Shrapnel
Raised On Decay


Thrash Metal
5 von 7 Punkten
"Ein Schritt nach vorne"
CD Review: Iron Savior - Reforged - Riding On Fire

Iron Savior
Reforged - Riding On Fire


Power Metal, True Metal
Keine Wertung
"Klassiker auf Hochglanz"
CD Review: Eisley / Goldy - Blood, Guts And Games

Eisley / Goldy
Blood, Guts And Games


AOR, Hard Rock
5 von 7 Punkten
"Gediegen, nicht seicht"
CD Review: Pretty Boy Floyd - Public Enemies

Pretty Boy Floyd
Public Enemies


Glam Rock, Sleaze Rock
4 von 7 Punkten
"Wenn die Spandex spannt..."
CD Review: Hittman - Hittman [Re-Release]

Hittman
Hittman [Re-Release]


US-Metal
Keine Wertung
"Die richtige Band zur falschen Zeit"
Cover von Stam1na -- Uudet Kymmenen Käskyä
Band: Stam1na Homepage Stam1na bei Facebook Metalnews nach 'Stam1na' durchsuchenStam1na
Album:Uudet Kymmenen Käskyä
Genre:Prog-Metal
Label:Golden Core
Bewertung:4.5 von 7
Releasedatum:05.10.07
CD kaufen:'Stam1na - Uudet Kymmenen Käskyä' bei amazon.de kaufen
Share:

"Grenzkontrollen unbesetzt"

Tja, es gibt sie noch, die absolut abgefuckt ausgeflippten Bands. STAM1NA zum Beispiel. Die Finnen singen schon mal alles auf Finnisch – ist es denn zu fassen?

Und dann die Musik. Kann sich einer vorstellen, dass QUEEN und FINNTROLL eine gemeinsame Combo aufmachen würden und zu genau gleichen Teilen musikalischen Input beisteuern? Nein? Na, dann hört mal in „Uudet Kymmenen Käskyä“ rein.
Die musikalische Gewandtheit der Band beeindruckt mit jeder Note. Große Orchestrierung und wildes Neandertaler-Humpagekeule fließen inenander – darüber ertönt die folkige Melodei der Leadgitarre, die ganz plötzlich wieder auf einem billig transponierten Teppich reitet. Leute, Leute. Ich find’s gut, aber die Stilrichtung wird mir nicht klar. Was soll ich also ankreuzen, wenn es gleich ums Ankreuzen gehen wird? Hm, egal – erstmal weiter: Es gibt auch deftig Negatives z berichten. Zum Beispiel klingt die Gitarre über große Strecken extrem schrottig und der Schreigesang etwas zu eintönig – ist aber möglicherweise so gewollt und auch nicht so wichtig, weil es bei STAM1NA eh auf andere Dinge ankommt, deren kosmische Bedeutung der Normalmensch nicht zu erfassen imstande ist.

Jedenfalls ist mein Lieblingslied „Edessäni“, weil Kaputtheit, Verzweiflung und wunderschöne Lösungsansätze beider Zustände durch die Musik sprechen. Und ich habe mich inzwischen auf eine Musikrichtung geeinigt: Prog Metal. Ja, ich weiß – nicht sehr einfallsreich, aber treffend. Ist nämlich wirklich progressiv, das Ganze.

Trackliste:
01. Uudet Kymmenen Käskyä
02. Merestä Maalle
03. Edessäni
04. Viisi Laukausta Päähän
05. Vapaa Maa
06. Lapsus
07. Paperinukke
08. Suhdeluku
09. Likainen Parketti
10. Ovi
11. Kaksi Reittiä Vksi Suunta
Spielzeit: 00:47:59

Line-Up:
Antti Hyyrynen – Vocals, Guitar
Pekka Olkkonen – Guitar
Kai-PekkaKangasmäki – Bass
Teppo Velin – Drums
Marcus Italiani [Mattaru]
11.11.2007 | 20:19
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin