.: SUCHE
    Erweiterte Suche
News zu Stigmatized
Reviews von Stigmatized
CD Review: Stigmatized - Becoming Unique

Stigmatized
Becoming Unique


Death Metal, Death/Thrash Metal
4.5 von 7 Punkten
"Der Titel ist dann wohl doch ein bisschen übertrieben..."
Mehr aus den Genres
CD Review: Soulfly - Archangel

Soulfly
Archangel


Death/Thrash Metal, Modern Metal
5.5 von 7 Punkten
"Und wieder ganz anders"
CD Review: Weak Aside - The Next Offensive

Weak Aside
The Next Offensive


Death Metal
5.5 von 7 Punkten
"Die nächste Offensive"
CD Review: Christian Krumm [Autor] - Century Media. Do It Yourself – die Geschichte eines Labels [Buch]

Christian Krumm [Autor]
Century Media. Do It Yourself – die Geschichte eines Labels [Buch]


Death Metal, Gothic Metal, Power Metal
Keine Wertung
"Gelungener Blick hinter die Kulissen"
CD Review: Obituary - Xecutioners Return

Obituary
Xecutioners Return


Death Metal
5.5 von 7 Punkten
"Da geht noch was"
CD Review: Ulcerate - Of Fracture And Failure

Ulcerate
Of Fracture And Failure


Brutal Death, Death Metal, Progressive
6 von 7 Punkten
"Die Kiwis lassen es krachen!"
CD Review: Kadavar - Rough Times

Kadavar
Rough Times


Doom Rock, Hard Rock
6 von 7 Punkten
"Bleiben sich treu!"
CD Review: Arch Enemy - Will To Power

Arch Enemy
Will To Power


Melodic Death Metal
5 von 7 Punkten
"Alles wie immer: Alles gut."
CD Review: Revolution Saints - Light In The Dark

Revolution Saints
Light In The Dark


Hard Rock, Melodic Metal
4 von 7 Punkten
"Del Vecchios neue Platte"
CD Review: L.A. Guns - The Missing Peace

L.A. Guns
The Missing Peace


Sleaze Rock
5 von 7 Punkten
"Rückkehr des Ballermanns"
CD Review: Evil Invaders - Feed Me Violence

Evil Invaders
Feed Me Violence


Heavy Metal, Thrash Metal
6 von 7 Punkten
"Voll auf den Punkt"
Cover von Stigmatized -- Whispers Of The Dead
Band: Stigmatized Homepage Stigmatized bei Facebook Metalnews nach 'Stigmatized' durchsuchenStigmatized
Album:Whispers Of The Dead
Genre:Death/Thrash Metal
Label:Yonah Records
Bewertung:5 von 7
Releasedatum:26.03.10
CD kaufen:'Stigmatized - Whispers Of The Dead' bei amazon.de kaufen
Share:

"Absolut anständig."

STIGMATIZED kennen die einheimische Metal-Szene nun auch schon eine ganze Weile und fühlen sich dort offenbar hinreichend zuhause, dass sie es hier immerhin schon 15 Jahre aushalten. Dieses Jahr lassen die Rheinland-Pfälzer erneut von sich hören und veröffentlichen mit „Wispers Of The Dead“ ihr drittes Album.

Eröffnet wird mit „The Fall“, in dem sich die Truppe nach wie vor als moderne, schwer Death Metal-lastige Thrash-Kombo präsentiert. Gleiches gilt für den Titeltrack. Dabei fällt insbesondere Shouter Michael Lays fliegender Wechsel von bitterbösen Growls zu aggressiven Screams auf, was innerhalb des ersten Songs bereits für Abwechslung sorgt. Während der Opener bereits die grundsätzliche Marschrichtung der Platte festlegt, ist im folgenden „Love And Blood“ erstmal eine kleine Kursänderung zu verzeichnen, denn hier gibt Herr Lay das Growlen gänzlich auf und erinnert viel mehr an eine Mischung aus Mille Petrozza und TANKARD-Frontmann Gerre – das mag anfangs etwas befremdlich wirken, funktioniert nach kurzer Gewöhnungsphase aber fast noch besser als die bereits erwähnten Growls. Zwar scheinen ausgedehnte Gitarrensoli nicht unbedingt auf der „To Do“-Liste von STIGMATIZED zu stehen, dennoch reichert die Truppe ihre Songs durchweg mit atmosphärischen Leadgitarrenparts an, was in schönem Kontrast zum ansonsten beinharten Thrash-Riffing steht. Im Grunde ist das, was die Band auf „Whispers Of The Dead“ bietet nicht wirklich neu oder innovativ, dank der kompositorischen Reife der beteiligten Musiker und des daraus resultierenden Abwechslungsreichtums können STIGMATIZED jedoch auch mit ihrem dritten Album punkten: Moderner, zeitgemäßer Thrash Metal der Marke „The Fall“ oder „Impulse“ geht nahtlos in kompromisslose Death Metal-Attacken wie „Time Bomb“ und den furiosen Rausschmeißer „The Addicted“ über. Da sich die Truppe für die Produktion von „Whispers Of The Dead“ auch nicht zum ersten Mal ins heimische „Soundlodge“-Studio begab, in dem schon Gleichgesinnte wie DEW-SCENTED und GOD DETHRONED gastierten, besteht hier keinerlei Grund für Kritik, denn die Platte klingt gleichermaßen fett wie ausgewogen, ohne dabei glatt gebügelt zu wirken.

Ob der Erfolg einer Band auch heute noch mit dem dritten Album steht oder fällt, sei dahingestellt, aber STIGMATIZED müssen sich darüber ohnehin keine Sorgen machen: Auch mit Veröffentlichung Nummer drei bieten die Jungs wieder zeitgemäßen und dankenswerterweise auch abwechslungsreichen Death/Thrash. Anspieltipps: „Love And Blood“, „Impulse“, „The Addicted“.

Trackliste:
01. The Fall
02. Love And Blood
03. Whispers Of The Dead
04. Time Bomb
05. Impulse
06. Disturbance Of Equilibrium
07. Carved In Bone
08. The Addicted
Spielzeit: 00:41:15

Line-Up:
Michael Lay - Vocals
Christian Krämer - Drums
Ralf Strzalka - Guitar
Martin Gerloff - Guitar
Thorsten Schneiders - Bass
Thomas Meyns [Metalviech]
06.04.2010 | 11:20
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin