.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Reviews von Stilla
CD Review: Stilla - Ensamhetens Andar

Stilla
Ensamhetens Andar


Black Metal
6.5 von 7 Punkten
"Retter des Spirits!"
Mehr aus den Genres
CD Review: Nightbringer - Ego Dominus Tuus

Nightbringer
Ego Dominus Tuus


Black Metal
6.5 von 7 Punkten
"Okkulter Monolith!"
CD Review: Sarcoma Inc. - Psychopathology

Sarcoma Inc.
Psychopathology


Black Metal, Black/Thrash Metal
5.5 von 7 Punkten
"Das Biest greift an!"
CD Review: Emancer - Twilight and Randomness

Emancer
Twilight and Randomness


Avantgarde, Black Metal, Prog-Metal
5.5 von 7 Punkten
"Aufgebohrt! Wir sind frei!"
CD Review: Descending Darkness - Blutrausch [EP]

Descending Darkness
Blutrausch [EP]


Black Metal
2.5 von 7 Punkten
"Blutsturzbäche"
CD Review: Blut Aus Nord - MoRT

Blut Aus Nord
MoRT


Ambient, Black Metal
3.5 von 7 Punkten
"Bis das Blut gefriert"
CD Review: Amenra - Mass VI

Amenra
Mass VI


Doomcore, Post Hardcore, Sludge
6.5 von 7 Punkten
"Sternstunde!"
CD Review: Kadavar - Rough Times

Kadavar
Rough Times


Doom Rock, Hard Rock
6 von 7 Punkten
"Bleiben sich treu!"
CD Review: Arch Enemy - Will To Power

Arch Enemy
Will To Power


Melodic Death Metal
5 von 7 Punkten
"Alles wie immer: Alles gut."
CD Review: Revolution Saints - Light In The Dark

Revolution Saints
Light In The Dark


Hard Rock, Melodic Metal
4 von 7 Punkten
"Del Vecchios neue Platte"
CD Review: L.A. Guns - The Missing Peace

L.A. Guns
The Missing Peace


Sleaze Rock
5 von 7 Punkten
"Rückkehr des Ballermanns"
Cover von Stilla -- Till Stilla Falla
Band:  Metalnews nach 'Stilla' durchsuchenStilla
Album:Till Stilla Falla
Genre:Black Metal
Label:Nordvis
Bewertung:6 von 7
Releasedatum:01.03.13
CD kaufen:'Stilla - Till Stilla Falla' bei amazon.de kaufen
Share:

"Ein Hauch von Nostalgie"

Was passiert, wenn sich schwedische Musiker von DE ARMA, DERANGED, ARMAGEDDA und BERGRAVEN zusammensetzen, um gemeinsam Musik zu machen? Richtig! Ein geiles Album kommt dabei heraus. Die neue Band der vier Herren nennt sich STILLA und sie veröffentlichen dieser Tage mit „Till Stilla Falla“ ein puristisches [schwedisches] Black Metal Album, welches vor allem an Bands wie ISVIND, TULUS, KIVST et cetera erinnern will.

Dies ist keinesfalls eine einfache Aufgabe, die sich STILLA hier gestellt haben. Denn entweder besteht die Gefahr, dass man nicht an die Qualitäten der oben genannten Bands heranreicht, oder es könnte passieren, dass man zu einer reinen Kopie wird. STILLA bewegen sich auf diesem schmalen Grat aber mit so viel Selbstsicherheit und Eigenständigkeit, dass man eigentlich nur baff sein kann. Kalte und eisige Riffs, die den Großmeistern des schwedischen Black Metals in nichts nachstehen, halb-akustische Intros und Intermezzos, die manchmal auch etwas an alte CARPATHIAN FOREST erinnern, und häufig in den Hintergrund gemischt Vocals, die manchmal schon fast an die Größe von Atilla erinnern, prägen „Till Stilla Falla“. Dazu kommen noch fantastisch eingesetzte Keyboard-Melodien, welche die Atmosphäre des einsamen Hinterlandes und der kalten nordischen Landschaft perfekt einfangen und dem Album noch einen gewissen Touch verleihen. Eine nahezu unheimliche Atmosphäre findet sich auf „Till Stilla Falla“ wieder, die es durchaus schafft, die Empfindungen in einem zu wecken, welche man bei alten Black Metal Klassikern verspürt. Auch die Produktion ist nicht „zu klar“ ausgefallen und hebt vor allem die klirrenden Gitarren in den Vordergrund, die sicherlich das Herzstück des Albums darstellen. STILLA machen dankenswerterweise auch nicht den Fehlern, sich nur durch ihre sechs Songs zu ballern. Stattdessen gestalten sie ihre Tracks abwechslungsreich und mischen Mid-Tempo-Songteile mit schnelleren Eskapaden und den schon erwähnten halb-akustischen Intermezzos. Einen spezifischen Song hervorzuheben, der „Till Stilla Falla“ repräsentieren könnte, gestaltet sich als schwierig, denn eigentlich muss man sich auf das ganze Album einlassen, um die erschaffene Atmosphäre wirklich aufnehmen zu können. Aber wenn es sein muss, würde ich mich für das knackige „Allt är Åter“ entscheiden, welches in sechs Minuten die wesentlichen Qualitäten von STILLA wiedergeben kann.

Wer sollte sich nun „Till Stilla Falla“ besorgen? Prinzipiell jeder Fan von nordischem Black Metal, der mit den oben genannten Bands etwas anfangen kann. Und natürlich all jene Musikfreunde, die Black Metal wegen der Vertonung eisiger Landschaften und Naturgewalten lieben. Aufpassen sollten Personen, die STILLA in die Folk Metal Ecke stecken wollen. Dort haben die Herren nichts verloren. „Till Stilla Falla“ ist Metal durch und durch!

Trackliste:
01. Tidlösa Vindar
02. Aldrig Döden Minnas..
03. Askormen
04. Hinsides Dagen
05. Allt är Åter
06. Till Stilla Falla
Spielzeit: 00:48:10

Line-Up:
P. Stille - Gitarre
A. Vidhall - Bass
A. Pettersson - Gesang
J. Marklund - Drums
Jonathan Jancsary [Squiggofant]
24.02.2013 | 14:42
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin