.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Interviews mit Stone Sour
Reviews von Stone Sour
CD Review: Stone Sour - Hydrograd

Stone Sour
Hydrograd


Alternative, Hard Rock, Heavy Metal, Thrash Metal, True Metal
6 von 7 Punkten
"Put on my blues suede shoes and dancing on your fucking grave!"
CD Review: Stone Sour - Straight Outta Burbank

Stone Sour
Straight Outta Burbank


Hard Rock, Modern Metal
Keine Wertung
"Under Cover"
CD Review: Stone Sour - House Of Gold & Bones - Part 2

Stone Sour
House Of Gold & Bones - Part 2


Alternative, Hard Rock
5.5 von 7 Punkten
"Düsterer und ambitionierter"
CD Review: Stone Sour - House Of Gold & Bones - Part 1

Stone Sour
House Of Gold & Bones - Part 1


Alternative, Hard Rock
5 von 7 Punkten
"Kompakter und härter"
CD Review: Stone Sour - Audio Secrecy

Stone Sour
Audio Secrecy


Alternative, Hard Rock, Modern Metal
5.5 von 7 Punkten
"Das dritte Bein in der Hose!"
Mehr aus den Genres
CD Review: Gloomball - The Distance

Gloomball
The Distance


Alternative, Hard Rock, Modern Metal
5.5 von 7 Punkten
"Erfrischender Einstieg"
CD Review: Rootwater - Visionism

Rootwater
Visionism


Crossover, Nu Metal
3.5 von 7 Punkten
"Kraut und Rüben statt Wurzel und Wasser"
CD Review: Unisonic - Light Of Dawn

Unisonic
Light Of Dawn


Hard Rock, Heavy Metal, Melodic Metal
5 von 7 Punkten
"Feiner Melodic Metal von den Profis"
CD Review: Potential Threat SF - A New Threat Level

Potential Threat SF
A New Threat Level


Thrash Metal
4 von 7 Punkten
"Leider nicht von Dauer"
CD Review: Abscess - Dawn Of Inhumanity

Abscess
Dawn Of Inhumanity


Death Metal, Doom Metal, Punk
5 von 7 Punkten
"Bitte den Verstand am Eingang abgeben..."
CD Review: Iron Maiden - The Book Of Souls: Live Chapter

Iron Maiden
The Book Of Souls: Live Chapter


Heavy Metal, NwobHM
Keine Wertung
"Für jeden was dabei"
CD Review: Evanescence - Synthesis

Evanescence
Synthesis


Ambient, Atmospheric Rock
5.5 von 7 Punkten
"Alte Songs in neuen Kleidern?"
CD Review: Emil Bulls - Kill Your Demons

Emil Bulls
Kill Your Demons


Alternative, Modern Metal
5 von 7 Punkten
"Den Dämonen an den Kragen"
CD Review: National Suicide - Massacre Elite

National Suicide
Massacre Elite


Thrash Metal
5.5 von 7 Punkten
"Neues von der Schnetzel-Elite"
CD Review: Cripper - Follow Me: Kill!

Cripper
Follow Me: Kill!


Thrash Metal
4.5 von 7 Punkten
"Mir nach, ich folge euch!"
Cover von Stone Sour -- Stone Sour
Band: Stone Sour Homepage  Metalnews nach 'Stone Sour' durchsuchenStone Sour
Album:Stone Sour
Genre:Alternative, Crossover, Hard Rock, Punk, Speed Rock
Bewertung:6 von 7
26. August 2002
CD kaufen:'Stone Sour - Stone Sour' bei amazon.de kaufen
Share:



Bringt diese Band Corey Taylor’s Hauptbeschäftigung zu Fall? Man weiß es nicht – es steht im Unklaren. Doch nichts zum Trotz hat sich der hauptberuflich bei SLIPKNOT beschäftigte Frontbrüller auf ein Nebenprojekt mit dem klangvollen (hüstel...) Namen STONE SOUR besinnt, das er auch in vollen Zügen auskosten und pushen möchte.
Dieses Vorhaben kann ihm wohl keiner übel nehmen, legt man das 13-Track starke Debüt erst mal in den heimischen Player.

Laut Taylor selbst, soll diese Band dazu dienen, ihn stimmlich in mehreren Wegen auszudrücken und neben musikalisch hervorragenden Erfahrungen gelingt ihm auch dies problemlos; denn wie man ihn schon von seiner Hauptband kennt, agiert der Schreihals quasi als stimmliches Chamäleon, das von zuckersüßen cleanen Parts bishin zu derbsten Aggro-Brüllern variieren kann – allerdings bei STONE SOUR logischerweise mehr im melodischen Bereich beheimatet.
Zusammen mit SLIPKNOT-Gitarrero Jim Root und einer handvoll anderen Musikern zelebriert man –so möchte ich’s mal nennen- alternativ-grungigen heavy-Rock mit Nu-Metal Einflüssen; und das keineswegs schlecht, sondern eher auf größerem Fuße, was der bisherige Erfolg dieses Debüts wohl schon vorzuweisen weiß.

Mit Songs wie „Get Inside“, dem derbe reinhauenden „Cold Reader“ oder dem herzerweichenden „Bother“ zeigt man großartige Tracks und ist auch bereit, dies auf dem restlichen Output vorzuweisen. „Stone Sour“ ist ein Album mit viel Herz, viel Abwechslung zwischen Aggression, Melancholie, Melodie und Nachdenklichkeit. Dieses Debüt sollte man sich keines Falls entgehen lassen, wenn man für den härteren Rock/alternativen Metal etwas übrig hat. STONE SOUR haben meiner Meinung nach eine große Zukunft vor sich, wenn man sie denn –ob des SLIPKNOT-Backgrounds (positiv wie negativ)- gewähren lässt. Diese Scheibe sollte von allen geneigten angecheckt werden, denn hier findet sich für nahezu jede Stimmung etwas!

Trackliste:
01. Get Inside
02. Orchids
03. Cold Reader
04. Blotter
05. Choose
06. Monolith
07. Inhale
08. Bother
09. Blue Study
10. Take A Number
11. Idle Hands
12. Tumult
13. Omega


Markus Jakob [shilrak]
29.12.2002 | 07:09
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin