.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Interviews mit Stone Sour
Reviews von Stone Sour
CD Review: Stone Sour - House Of Gold & Bones - Part 2

Stone Sour
House Of Gold & Bones - Part 2


Alternative, Hard Rock
5.5 von 7 Punkten
"Düsterer und ambitionierter"
CD Review: Stone Sour - House Of Gold & Bones - Part 1

Stone Sour
House Of Gold & Bones - Part 1


Alternative, Hard Rock
5 von 7 Punkten
"Kompakter und härter"
CD Review: Stone Sour - Audio Secrecy

Stone Sour
Audio Secrecy


Alternative, Hard Rock, Modern Metal
5.5 von 7 Punkten
"Das dritte Bein in der Hose!"
CD Review: Stone Sour - Come What(ever) May

Stone Sour
Come What(ever) May


Alternative, Hard Rock, Modern Metal
6 von 7 Punkten
"Was auch immer da kommen mag…"
CD Review: Stone Sour - Stone Sour

Stone Sour
Stone Sour


Alternative, Crossover, Hard Rock, Punk, Speed Rock
6 von 7 Punkten
"Bringt diese Band Corey Taylor’s Hauptbeschäftigung zu Fall? Man weiß es nicht – es steht ... [mehr]"
Mehr aus den Genres
CD Review: Amplifier - The Octopus

Amplifier
The Octopus


Alternative, Progressive, Rock
6.5 von 7 Punkten
"Hartes Weichtier mit vielen Armen"
CD Review: Europe - Last Look At Eden [EP]

Europe
Last Look At Eden [EP]


Hard Rock, Rock
5 von 7 Punkten
"Geschmackvoller Aperitif"
CD Review: Saga - Network

Saga
Network


Alternative, Crossover, Hard Rock, Punk, Speed Rock
5 von 7 Punkten
"Das Urgestein präsentiert 2004 ein weiteres harmonisches und sanftes Rockalbum der Marke S... [mehr]"
CD Review: Mnemic - Sons Of The System

Mnemic
Sons Of The System


Modern Metal
6 von 7 Punkten
"Wieder da!"
CD Review: Soilwork - The Panic Broadcast

Soilwork
The Panic Broadcast


Melodic Death Metal, Modern Metal
5.5 von 7 Punkten
"Weniger Hits, dafür aber lineare Progression satt!"
CD Review: Mallevs Maleficarvm - Homo Homini Lupus

Mallevs Maleficarvm
Homo Homini Lupus


Black Metal
4.5 von 7 Punkten
"Finster geht die Welt zugrunde"
CD Review: Dream Evil - Six

Dream Evil
Six


Heavy Metal, Power Metal
4.5 von 7 Punkten
"Rückkehr mit Wermutstropfen"
CD Review: Malevolence - Self Supremacy

Malevolence
Self Supremacy


Crossover, Groove Metal, Hardcore
5 von 7 Punkten
"Auf die Zwölf"
CD Review: The Night Flight Orchestra - Amber Galactic

The Night Flight Orchestra
Amber Galactic


Classic Rock, Pop
6 von 7 Punkten
"Color In Technicolor"
CD Review: Gasmac Gilmore - Begnadet für das Schöne

Gasmac Gilmore
Begnadet für das Schöne


Indie, Polka Metal, Ska
4 von 7 Punkten
"Warum nicht mal andere Musik hören."
Cover von Stone Sour -- Straight Outta Burbank
Band: Stone Sour Homepage  Metalnews nach 'Stone Sour' durchsuchenStone Sour
Album:Straight Outta Burbank
Genre:Hard Rock, Modern Metal
Label:Roadrunner Records
Bewertung:Keine Wertung
Releasedatum:11.12.15
CD kaufen:'Stone Sour - Straight Outta Burbank' bei amazon.de kaufen
Share:

"Under Cover"

In den USA und mittlerweile auch in Europa, ist der Record Store Day eine Art Huldigung an die Läden, in denen tatsächlich noch Schallplatten im großen Stil verkauft werden. Ursprünglich haben einige kleinere und größere Bands extra EPs oder Songs beigesteuert, welche dann eben in den entsprechenden Läden gekauft werden können. "Zeigen wir es den Bossen!" Allerdings kann man an die Veröffentlichungen mittlerweile auch größtenteils ohne diese speziellen Geschäfte gelangen, so wie es STONE SOUR mit "Straight Outta Burbank" vormachen.

Ein leichter Hauch des Ausverkaufs liegt da natürlich in der Luft - aber das ist im Falle einer kommerziell erfolgreichen Band ja immer so. Aber die Musiker wollten den Spaß, den sie bei den Aufnahmen der Cover-Songs hatten, vermutlich einfach weitergeben. Und so wundert es nicht, dass die insgesamt fünf Songs allesamt sehr gelungen sind. Das liegt natürlich auch an der Band STONE SOUR an sich, klarer Fall. Aber die Stücke sind teilweise sehr speziell, wie z.B. "Sailin´ On" (BAD BRAINS-Cover) oder "Gimme Shelter" (ROLLING STONES-Cover), bei dem sich STONE SOUR die Frontdame Lzzy Hale von HALESTORM als Gast dazugeholt haben. Dann auf der anderen Seite gibt es auch Nummern, die schon von anderen Bands gecovert worden sind wie IRON MAIDENs "Running Free", MÖTLEY CRÜEs "Too Fast For Love" oder SLAYERs Granate "Seasons In The Abyss" (wobei ich von diesem Song noch kein Cover gehört habe).

"Straight Outta Burbank" ist eine runde Sache, die zumindest allen Fans von STONE SOUR sehr gefallen dürfte. Wer mit der Band keine besonderen Berührungspunkte hat, wird vermutlich keinen Anreiz finden, sich das Teil irgendwoher zu ziehen.

Trackliste:
01. Sailin´ On
02. Running Free
03. Gimme Shelter
04. Too Fast For Love
05. Seasons In The Abyss
Spielzeit: 00:19:23

Line-Up:
Corey Taylor - Vocals, Guitar
Josh Rand- Guitar
Roy Mayorga - Drums
Johny Chow - Bass
Christian Martucci - Guitar
Ingo Nentwig [Pinhead]
30.12.2015 | 14:00
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin