.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Reviews von Stonewall Noise Orchestra
CD Review: Stonewall Noise Orchestra - Sweet Mississippi Deal

Stonewall Noise Orchestra
Sweet Mississippi Deal


Rock'n'Roll, Stoner Rock
4 von 7 Punkten
"Mitteltöfte"
Mehr aus den Genres
CD Review: Coogans Bluff - CB Funk

Coogans Bluff
CB Funk


Hard Rock, Rock'n'Roll, Stoner Rock
5 von 7 Punkten
"Rockende Amateurfunker?"
CD Review: Cosmic Ballroom - Your Drug Of Choice

Cosmic Ballroom
Your Drug Of Choice


Punkrock, Rock'n'Roll
4 von 7 Punkten
"Auf der Hüpfburg ist noch Platz"
CD Review: Wight - Wight Weedy Wight

Wight
Wight Weedy Wight


Psychedelic, Stoner Rock
6 von 7 Punkten
"...und der Drops war alle"
CD Review: IXXI - Elect Darkness

IXXI
Elect Darkness


Black Metal, Melodic Black Metal, Rock'n'Roll
5 von 7 Punkten
"Erlesene Düsternis"
CD Review: Bloodlights - Bloodlights

Bloodlights
Bloodlights


Punkrock, Rock'n'Roll
5 von 7 Punkten
"Blutiger Lichtblick!"
CD Review: Iron Savior - Reforged - Riding On Fire

Iron Savior
Reforged - Riding On Fire


Power Metal, True Metal
Keine Wertung
"Klassiker auf Hochglanz"
CD Review: Eisley / Goldy - Blood, Guts And Games

Eisley / Goldy
Blood, Guts And Games


AOR, Hard Rock
5 von 7 Punkten
"Gediegen, nicht seicht"
CD Review: Pretty Boy Floyd - Public Enemies

Pretty Boy Floyd
Public Enemies


Glam Rock, Sleaze Rock
4 von 7 Punkten
"Wenn die Spandex spannt..."
CD Review: Hittman - Hittman [Re-Release]

Hittman
Hittman [Re-Release]


US-Metal
Keine Wertung
"Die richtige Band zur falschen Zeit"
CD Review: Pink Cream 69 - Headstrong

Pink Cream 69
Headstrong


Hard Rock, Heavy Metal
6 von 7 Punkten
"Halsstarrige Hard Rock-Hymnen"
Cover von Stonewall Noise Orchestra -- Constants In An Ever Changing Universe
Band: Stonewall Noise Orchestra Homepage Stonewall Noise Orchestra bei Facebook Metalnews nach 'Stonewall Noise Orchestra' durchsuchenStonewall Noise Orchestra
Album:Constants In An Ever Changing Universe
Genre:Psychedelic, Rock, Stoner Rock
Label:The Unit
Bewertung:5 von 7
Releasedatum:07.11.08
CD kaufen:'Stonewall Noise Orchestra - Constants In An Ever Changing Universe' bei amazon.de kaufen
Share:

"Wüstenrockbildung in Schweden!"

Wes Geistes Kinder die schwedischen Rocker mit dem wohlklingenden Namen STONEWALL NOISE ORCHESTRA wohl sein könnten, das kann im Prinzip schon ein kurzer Blick auf die Gründungsgeschichte beantworten: Die Band setzt sich zusammen aus Musikern von Bands, die Namen wie DEMON CLEANER und GREENLEAF tragen.

Mit diesen Informationen überrascht es dann auch nur noch sehr bedingt, dass nach dem kurzen, etwas konfusen und im Übrigen reichlich unnötigen Intro „Roll Call“ ein schönes KYUSS-Gedenk-Riff den Reigen einleitet. Überhaupt schwebt dieser Name nicht nur als Konstante über dem Gesamtgenre Stoner Rock, sondern auch über „Constants In An Ever Changing Universe“. Eine Kopie kann man STONEWALL NOISE ORCHESTRA dennoch nur bedingt nennen – zumindest keine der genannten Wüstensöhne allein. Denn die Schweden gehen moderner und nicht so staubig-sandig zu Werke und erinnern rein vom Klang her eher an die Norweger von EL CACO, deren Metal-Anleihen sie jedoch souverän durch eine Prise Grunge ersetzen. Abgerundet wird „Constants In An Ever Changing Universe“ dann noch durch ordentlichen Rockgesang, der in Sachen Intonation durchaus Parallelen zu John Garcia aufweist, in Punkto Stimmlage jedoch auch gern an einen weniger überdrehten Eddie Vedder denken lässt.

Nicht die schlechtesten Referenzen also, und angenehmerweise beherrschen STONEWALL NOISE ORCHESTRA nicht nur ihre Instrumente, sondern auch die subtil unterschiedlichen Spielarten innerhalb des Stoner Rock. Ob treibend [„Skyscraper Moment“], verspielt [„The Inventor“] oder psychedelisch [„4:54“], die Borlänger machen überall eine gute Figur. Das macht sie selber noch nicht zu Konstanten im Stoner-Universum, aber das kann sich ja noch ändern.

Trackliste:
01. Roll Call
02. Skyscraper Moment
03. Hollow Parade
04. The Inventor
05. Venus Travel Agency
06. Sideshow Messiah
07. 4:54
08. Deadications
09. Clone Baby
10. Headlights
11. Dynamo
12. Unknown Of Me
Spielzeit: 00:57:46

Line-Up:
Singe - Gesang
Snicken - Gitarre
Jansson - Gitarre
Jonas - Bass
Pillow - Schlagzeug
Lennart Riepenhusen [Grim_Rieper]
06.12.2008 | 21:33
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin