.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Reviews von Stratovarius
CD Review: Stratovarius - Nemesis

Stratovarius
Nemesis


Power Metal
6 von 7 Punkten
"Grobe Kelle"
CD Review: Stratovarius - Live In Tampere [DVD]

Stratovarius
Live In Tampere [DVD]


Melodic Metal, Power Metal
6 von 7 Punkten
"Gelungene Abschiedsparty"
CD Review: Stratovarius - Live In Tampere [2CD]

Stratovarius
Live In Tampere [2CD]


Melodic Metal, Power Metal
Keine Wertung
"Mach's gut, Jörg!"
CD Review: Stratovarius - Fright Night

Stratovarius
Fright Night


Melodic Metal, Power Metal, Prog-Metal
4.5 von 7 Punkten
"Die Akte STRATOVARIUS I - Anfang"
CD Review: Stratovarius - Twilight Time

Stratovarius
Twilight Time


Melodic Metal, Prog-Metal
5 von 7 Punkten
"Die Akte STRATOVARIUS II - Ein neuer Schritt"
Live-Berichte über Stratovarius
Mehr aus den Genres
CD Review: W.A.S.P. - The Neon God Pt.II - The Demise

W.A.S.P.
The Neon God Pt.II - The Demise


Melodic Speed Metal, NwobHM, Teutonic Metal, US-Metal
6 von 7 Punkten
"W.A.S.P. Double Feature Das andere Review! Hier nun Teil Zwei des Ganz... [mehr]"
CD Review: Marc Rizzo - The Ultimate Devotion

Marc Rizzo
The Ultimate Devotion


Melodic Speed Metal, Progressive, Thrash Metal
4 von 7 Punkten
"Held oder Hassobjekt?"
CD Review: Mutiny Within - Mutiny Within

Mutiny Within
Mutiny Within


Metalcore, Power Metal, Prog-Metal
5.5 von 7 Punkten
"Genre-Mischmasch der allerfeinsten Sorte"
CD Review: SilentRain - Wrong Way To Salvation

SilentRain
Wrong Way To Salvation


Gothic Metal, Power Metal, Symphonic / Epic Metal
5 von 7 Punkten
"Erinnerungen werden wach"
CD Review: Mourning Caress - Inner Exile

Mourning Caress
Inner Exile


Melodic Metal, Thrash Metal
5 von 7 Punkten
"Melancholischer Thrash Metal?"
CD Review: Kadavar - Rough Times

Kadavar
Rough Times


Doom Rock, Hard Rock
6 von 7 Punkten
"Bleiben sich treu!"
CD Review: Arch Enemy - Will To Power

Arch Enemy
Will To Power


Melodic Death Metal
5 von 7 Punkten
"Alles wie immer: Alles gut."
CD Review: Revolution Saints - Light In The Dark

Revolution Saints
Light In The Dark


Hard Rock, Melodic Metal
4 von 7 Punkten
"Del Vecchios neue Platte"
CD Review: L.A. Guns - The Missing Peace

L.A. Guns
The Missing Peace


Sleaze Rock
5 von 7 Punkten
"Rückkehr des Ballermanns"
CD Review: Evil Invaders - Feed Me Violence

Evil Invaders
Feed Me Violence


Heavy Metal, Thrash Metal
6 von 7 Punkten
"Voll auf den Punkt"
Cover von Stratovarius -- Dreamspace
Band: Stratovarius Homepage Stratovarius bei Facebook Metalnews nach 'Stratovarius' durchsuchenStratovarius
Album:Dreamspace
Genre:Melodic Metal, Power Metal
Label:Noise Records
Bewertung:5 von 7
Releasedatum:13.11.94
CD kaufen:'Stratovarius - Dreamspace' bei amazon.de kaufen
Share:

"Die Akte STRATOVARIUS III - Selbstfindung"

Auf Album Nummer drei hat sich an der Besetzung schon einmal nichts verändert aber auf den zweiten Blick fällt schon auf, dass „Dreamspace“ fast doppelt so viele Lieder hat, wie es auf dem Vorgänger der Fall gewesen ist. Ist dies Teil eines Konzeptes Namen Quantität anstatt Qualität oder hatte man einfach nur das gute Gefühl, mehr Nummern geschaffen zu haben die auf ein Album müssen?

Schon beim Opener „Chasing Shadows” geht der Sound wieder in eine leicht andere Richtung. Zwar handelt es sich hier um eine Speed-Nummer, mit einem manchmal doch etwas eintönigen Refrain, allerdings muss man sagen, dass sich der Song wirklich darauf konzentriert, ein wirklich kompakter und guter Song zu sein, ohne dabei zu viele Schnörkel zu haben. Dies war auf den Vorgängeralben ja immer der Fall gewesen. Die beiden Nachfolgenden Tracks „4th Reich” und “Eyes Of The World” kommen etwas langsamer daher, allerdings mit einer Epik und einem Gefühl, welches in der Art, neu für die STRATOVARIUS-Hörer gewesen sein dürfte. Einziger Kritikpunkt ist, dass Timo Tolkki zwar immer bessere Hymnen schreibt, die alle immer mehr an Gesicht gewinnen, allerdings immer weniger zu seiner Stimme passen. Trotzt dieses Kritikpunktes muss man sagen, dass man in über einer Stunde, keinen Anfall von Langeweile versprüht. Die Songs sind vielseitiger, sind durchdacht und haben endlich eine Seele. Ein Eigenständiger Sound, mit dem man auch in Zukunft arbeiten kann, zeichnet sich aus den Songs heraus.

Alles in allem hat „Dreamspace“ alles was man von einem guten Melodic-Power-Metal-Album erwartet, solange man nicht zu fröhliche Gitarrenlinien erwartet. Obgleich hier noch nicht der richtige STRATOVARIUS-Sound gefunden ist, gibt „Dreamspace“ einen guten Einblick darüber, wo die Band hin will. Ob Speed [„Chasing Shadows”], Epik [„4th Reich”] oder Hit [Hold On To Your Dream] hier ist bereits alles anzufinden.

Trackliste:
01. Chasing Shadows
02. 4th Reich
03. Eyes Of The World
04. Hold On To Your Dream
05. Magic Carpet Ride
06. We Are The Future
07. Tears Of Ice
08. Dreamspace
09. Reign Of Terror
10. Thin Ice
11. Atlantis
12. Abyss
13. Shattered
14. Wings of Tomorrow
Spielzeit: 01:03:57

Line-Up:
Timo Tolkki - Vocals, Guitar
Jari Behm - Bass
Tuomo Lassila - Drums
Antti Ikonen - Keyboards
Frank-Christian Mehlmann [Ashes Of Eden]
23.04.2011 | 13:34
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin