.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Reviews von Susperia
CD Review: Susperia - Attitude

Susperia
Attitude


Thrash Metal
6 von 7 Punkten
"Schattige aber gelungene Rückkehr!"
CD Review: Susperia - Cut From Stone

Susperia
Cut From Stone


Thrash Metal
5 von 7 Punkten
"Abgesägte leben länger!"
Mehr aus den Genres
CD Review: Infailtration - State Of War

Infailtration
State Of War


Death Metal, Thrash Metal
4 von 7 Punkten
"Der Untergrund bebt…"
CD Review: Red To Grey - Admissions

Red To Grey
Admissions


Progressive, Thrash Metal
5 von 7 Punkten
"O'zapft is!"
CD Review: Ultra-Violence - Deflect The Flow

Ultra-Violence
Deflect The Flow


Thrash Metal
5.5 von 7 Punkten
"Stiefel vom Stiefel"
CD Review: Megadeth - Dystopia

Megadeth
Dystopia


Thrash Metal
6 von 7 Punkten
"Megadave in Bestform"
CD Review: 3 Inches Of Blood - Fire Up The Blades

3 Inches Of Blood
Fire Up The Blades


Heavy Metal, Thrash Metal, US-Metal
5.5 von 7 Punkten
"Hölle! Die Eier zwicken!"
CD Review: Kadavar - Rough Times

Kadavar
Rough Times


Doom Rock, Hard Rock
6 von 7 Punkten
"Bleiben sich treu!"
CD Review: Arch Enemy - Will To Power

Arch Enemy
Will To Power


Melodic Death Metal
5 von 7 Punkten
"Alles wie immer: Alles gut."
CD Review: Revolution Saints - Light In The Dark

Revolution Saints
Light In The Dark


Hard Rock, Melodic Metal
4 von 7 Punkten
"Del Vecchios neue Platte"
CD Review: L.A. Guns - The Missing Peace

L.A. Guns
The Missing Peace


Sleaze Rock
5 von 7 Punkten
"Rückkehr des Ballermanns"
CD Review: Evil Invaders - Feed Me Violence

Evil Invaders
Feed Me Violence


Heavy Metal, Thrash Metal
6 von 7 Punkten
"Voll auf den Punkt"
Cover von Susperia -- Devil May Care EP
Band: Susperia Homepage  Metalnews nach 'Susperia' durchsuchenSusperia
Album:Devil May Care EP
Genre:Death/Thrash Metal
Label:Tabu Recordings
Bewertung:5 von 7
Releasedatum:05.10.05
CD kaufen:'Susperia - Devil May Care EP' bei amazon.de kaufen
Share:

"Spaß muss sein, besonders wenn er so klingt."

Gut Ding will Weile haben. So auch im Fall der eigentlich schon für April angedachten aktuellen EP „Devil May Care“ von den Norwegern SUSPERIA. Nach der Veröffentlichung ihres letzten Albums „Unlimited“ und der dazugehörigen Tour dachte sich der illustre Club, eine EP besonderen Inhalts wäre doch was feines und als Aufhänger diente auch gleich der Song „Devil May Care“ vom letzten Langeisen.

Den besonderen Inhalt stellen in diesem Fall ein völlig neuer Song und drei nur auf der EP erhältliche Coverversionen dar.
Und mit erwähntem Neuling namens „Venting The Anger“ geht es auch schon direkt in die Vollen. Sehr Death Metal lastig beginnender Song, der dann in thrashigere Gefilde eintaucht was man von den Jungs ja auch kennt und an ihnen liebt. Gerade der Refrain begeistert sehr und besser konnte es eigentlich nicht anfangen.
Erste Coverversion ist W.A.S.P.s „Wild Child“, der zumindest auf Konzerten mächtig für Stimmung sorgen dürfte. Die Umsetzung ist sehr nah am Original gehalten was zum teil sogar den Gesang mit einschließt, haut mich persönlich nicht unbedingt vom Hocker, ist aber trotzdem hörenswert.
Weiter geht es mit „Devil May Care“ vom Album, kennt man, schöner Song, mehr muss man dazu eigentlich nicht sagen. Interessanter wird es da doch beim DEATH-Klassiker „Lack of Copmprehension“. Das herrlich treibende und von einer beklemmenden Atmosphäre durchzogene Original wird zwar nicht ganz erreicht, aber die Spielfreude und das Können sind deutlich zu hören, dementsprechend kann man die Nackenmuskulatur kaum ruhig halten.
Besonderes Augenmerk verdient aber definitiv SUSPERIAs Version von „The Sun Always Shines On TV“ von ihren Landsmännern von A-HA. Bei den ersten paar Takten glaubt man noch, da hat sich im Presswerk einer einen Scherz erlaubt und das Original mit auf den Silberling geschmuggelt. Aber dann brechen die Gitarren los und man bekommt eine erstklassige Heavy Metal Version zu hören die vor schnittige Riffs, treibenden Drums und einer herrlichen Gitarrenadaption der ein oder anderen ursprünglich vom Keyboard intonierten Passage nur so strotzt. Auf jeden fall der Song, den SUSPERIA am ehesten völlig neu interpretiert haben und eine würdige Schlussnummer.

Aber da das nach Ansicht der Band nicht ganz reichen würde finden sich im Datenteil des Silberlings noch die recht gelungen Videos zu „Chemistry“ und „Devil May Care“ sowie Desktophintergründe und Screensaver.
Somit wurde ein schönes Paket geschnürt und Fans sowie Interessierte dürften ihre Freude haben.

Trackliste:
01. Venting The Anger
02. Wild Child
03. Devil May Care
04. Lack Of Comprehension
05. The Sun Always Shines On TV (A-Ha Cover)
06. Chemistry (Official Video Clip)
07. Devil May Care (Official Video Clip)


Marco Cardoso [Mr.Vandemar]
07.11.2005 | 23:28
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin