.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Reviews von Tad Morose
CD Review: Tad Morose - Modus Vivendi

Tad Morose
Modus Vivendi


Melodic Speed Metal, NwobHM, Teutonic Metal, US-Metal
5 von 7 Punkten
"Ein weiteres Jahr ist vergangen, und TAD MOROSE beehren uns mit einem neuen Album. Obwohl ... [mehr]"
Mehr aus den Genres
CD Review: U.D.O. - Thunderball

U.D.O.
Thunderball


Melodic Speed Metal, NwobHM, Teutonic Metal, US-Metal
7 von 7 Punkten
"Neues aus Solingen! Beim Kauf dieser Scheibe bewegt man sich auf sicherem Terrain, denn wa... [mehr]"
CD Review: Kiuas - Lustdriven

Kiuas
Lustdriven


Heavy Metal, Power Metal
4.5 von 7 Punkten
"Vom Lustprinzip abgewichen"
CD Review: Diabolos Dust - Ruins Of Mankind

Diabolos Dust
Ruins Of Mankind


Heavy Metal, Melodic Speed Metal
3.5 von 7 Punkten
"Mittelmäßiges Debüt"
CD Review: Eyefear - 9 Elements Of Inner Vision

Eyefear
9 Elements Of Inner Vision


Melodic Speed Metal, NwobHM, Teutonic Metal, US-Metal
5 von 7 Punkten
"Aus Australien kommt diese bereits seit 1994 existierende Band. Dort machten EYEFEAR als P... [mehr]"
CD Review: Iron Savior - Rise Of The Hero

Iron Savior
Rise Of The Hero


Heavy Metal, Power Metal
5 von 7 Punkten
"Solider Hanseaten-Stahl"
CD Review: Shrapnel - Raised On Decay

Shrapnel
Raised On Decay


Thrash Metal
5 von 7 Punkten
"Ein Schritt nach vorne"
CD Review: Iron Savior - Reforged - Riding On Fire

Iron Savior
Reforged - Riding On Fire


Power Metal, True Metal
Keine Wertung
"Klassiker auf Hochglanz"
CD Review: Eisley / Goldy - Blood, Guts And Games

Eisley / Goldy
Blood, Guts And Games


AOR, Hard Rock
5 von 7 Punkten
"Gediegen, nicht seicht"
CD Review: Pretty Boy Floyd - Public Enemies

Pretty Boy Floyd
Public Enemies


Glam Rock, Sleaze Rock
4 von 7 Punkten
"Wenn die Spandex spannt..."
CD Review: Hittman - Hittman [Re-Release]

Hittman
Hittman [Re-Release]


US-Metal
Keine Wertung
"Die richtige Band zur falschen Zeit"
Cover von Tad Morose -- Revenant
Band: Tad Morose Homepage Tad Morose bei Facebook Metalnews nach 'Tad Morose' durchsuchenTad Morose
Album:Revenant
Genre:Heavy Metal, Power Metal, Prog-Metal
Label:Despotz Records
Bewertung:4 von 7
Releasedatum:22.11.13
CD kaufen:'Tad Morose - Revenant' bei amazon.de kaufen
Share:

"Amtliches Comeback"

TAD MOROSE sind zurück! Bereits 1991 gegründet, können die Mannen um Gitarrist Christer "Krunt" Andersson auf einige Alben und EPs zurückblicken, bis sich ihre Spur, zumindest bei den offiziellen Releases im Jahre 2003 verläuft. Und nun, 10 Jahre später, steht mit "Revenant" ein neues Album in den Läden und wartet darauf, gehört zu werden.

Ob es sich lohnt, dem Album eine Chance zu geben? Mit Sicherheit! Denn die 12 Songs auf "Revenant" bestechen allesamt durch ein technisch hohes Niveau und machen größtenteils sehr viel Spaß. Zwar muss an dieser Stelle erwähnt werden, dass nicht alle Stücke echte Kracher und Nackenbrecher sind. Es gibt einige sehr coole Nummern wie "Follow", "Within A Dream", "Timeless Dreaming", "Gypsy", "Spirit World" (Super!) oder "Beneath A Veil Of Crying Souls", die sofort ins Ohr gehen und die Rübe verdächtig schütteln lassen. Dazu trägt natürlich auch die spitze Gitarrenarbeit von Kenneth Jonsson und Christer "Krunt" Andersson bei, welche fette Riffs aus den Ärmeln schütteln. Der Gesang von Ronny Hemlin erinnert an Stephen Fredrick (KENZINER) oder Roy Khan (ex KAMELOT) auf "Siége Perilous". Kritk an seiner Stimme muss sich Ronny allerdings schon gefallen lassen. Zwar passen seine Tonlagen in den meisten Fällen recht gut zu den Kompositionen, allerdings leiert er an machen Stellen einfach zu sehr, dass man die Stücke weiterskippen möchte (z.B. bei "Babylon" oder "Ares"). Der Sound kommt mit ordentlich Wucht aus den Boxen gehämmert, da bleiben kaum Wünsche offen.

Apropos KAMELOT: Ähnlich wie beim genannten Album, scheinen TAD MOROSE auf "Revenant" ihren Weg noch nicht ganz gefunden zu haben. Die Band macht einen Spagat zwischen Power Metal und leichtem Progressive Metal, gerade was das Schlagzeug angeht. An sich keine schlechte Sache, allerdings führt kein roter Faden durch das Gesamtwerk und es entsteht der Eindruck, als ob die Gruppe noch ein wenig zusammenwachsen muss. Dennoch, "Revenant" ist ein gelungenes Comeback, das Fans von TAD MOROSE nicht enttäuschen wird.


Trackliste:
01. Beneath A Veil Of Crying Souls
02. Follow
03. Babylon
04. Within A Dream
05. Ares
06. Absence Of Light
07. Death Embrace
08. Dance Of The Damned
09. Spirit World
10. Timeless Dreaming
11. Millenium Lie
12. Gypsy
Spielzeit: 00:52:08

Line-Up:
Ronny Hemlin - Vocals
Christer "Krunt" Andersson - Guitar
Kenneth Jonsson - Guitar
Tommie Karpanen - Bass
Peter Morén - Drums
Ingo Nentwig [Pinhead]
17.12.2013 | 21:41
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin