.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Reviews von Tenside
CD Review: Tenside - Nova

Tenside
Nova


Metalcore
5.5 von 7 Punkten
"Ein kleiner Hauch der Anfangstage"
CD Review: Tenside - Tear Down Your Fears

Tenside
Tear Down Your Fears


Deathcore, Metalcore, Modern Metal
4 von 7 Punkten
"Leider nicht allzu vielseitig!"
Live-Berichte über Tenside
Mehr aus den Genres
CD Review: Cheeno - The Next Step Will Be The Hardest

Cheeno
The Next Step Will Be The Hardest


Alternative, Modern Metal, Rock
6 von 7 Punkten
"Dieser Schritt wäre wohl geschafft!"
CD Review: Killswitch Engage - Disarm The Descent

Killswitch Engage
Disarm The Descent


Metalcore
6 von 7 Punkten
"Eine gelungene, neue Ära"
CD Review: As I Lay Dying - Awakened

As I Lay Dying
Awakened


Metalcore, Modern Metal
6 von 7 Punkten
"So stark wie immer"
CD Review: Architects - Hollow Crown

Architects
Hollow Crown


Deathcore, Metalcore, Progressive
5.5 von 7 Punkten
"Die Krönung"
CD Review: Switchback - Angel Of Mine

Switchback
Angel Of Mine


Metalcore
4 von 7 Punkten
"Ordentlich, reicht aber nicht ganz!"
CD Review: Amenra - Mass VI

Amenra
Mass VI


Doomcore, Post Hardcore, Sludge
6.5 von 7 Punkten
"Sternstunde!"
CD Review: Kadavar - Rough Times

Kadavar
Rough Times


Doom Rock, Hard Rock
6 von 7 Punkten
"Bleiben sich treu!"
CD Review: Arch Enemy - Will To Power

Arch Enemy
Will To Power


Melodic Death Metal
5 von 7 Punkten
"Alles wie immer: Alles gut."
CD Review: Revolution Saints - Light In The Dark

Revolution Saints
Light In The Dark


Hard Rock, Melodic Metal
4 von 7 Punkten
"Del Vecchios neue Platte"
CD Review: L.A. Guns - The Missing Peace

L.A. Guns
The Missing Peace


Sleaze Rock
5 von 7 Punkten
"Rückkehr des Ballermanns"
Cover von Tenside -- Chain Reaction
Band: Tenside Homepage Tenside bei Facebook Metalnews nach 'Tenside' durchsuchenTenside
Album:Chain Reaction
Genre:Metalcore, Modern Metal
Label:Recent Records
Bewertung:3.5 von 7
Releasedatum:01.04.11
CD kaufen:'Tenside - Chain Reaction' bei amazon.de kaufen
Share:

"Solide, aber nicht besonders"

Die Münchner Modern Metaller TENSIDE veröffentlichen seit ihrem Debüt im Jahr 2007 praktisch im Jahrestakt neue Alben. Bis zu ihrem neuesten Werk hat es nun knapp doppelt so lange gedauert, was an der Qualität der zehn Songs von „Chain Reaction“ jedoch nicht viel ändert.

Auch auf Album Nummer vier bieten die Münchner also wieder groovenden Modern Metal irgendwo zwischen Metalcore und Neo-Thrash und verpacken das ganze in eine ziemlich professionell anmutende, allerdings arg komprimierte Produktion mit etwas zu sehr überarbeitetem Schlagzeugsound. Musikalisch bedeutet das wie schon im Opener „Death“ tonnenschwere weil in den Keller gestimmte Gitarrenriffs samt aggressiver Strophen und bisweilen auslandender Refrains. Das ist soweit auch alles vollkommen in Ordnung, allerdings hebt sich nichts, was TENSIDE zu bieten haben, in irgendeiner Form vom Schaffen zahlreicher ähnlich gearteter Bands ab, weshalb „Chain Reaction“ nicht wirklich vom Hocker zu reißen vermag. Dabei steht außer Frage, dass die Jungs aus der „Weltstadt mit Herz“ professionelle Musiker sind und ihre Sache hinreichend gut machen, allerdings beschränkt sich ihr Repertoire zumindest auf ihrem neuen Album auf modern angehauchten Metal nach Schema F. Soll heißen: Die Truppe knüppelt sich zehn Songs lang mal schnell und mal etwas langsamer durch überwiegend erwartbares Material, bei dem Refrains und Breaks immer genau dort sitzen, wo man sie vermuten mag – das ist in jedem Fall solide, sticht jedoch weder positiv noch negativ hervor. Frontmann Daniel Kuhlemann macht dabei sowohl als Shouter als auch in sanfteren Passagen eine gute Figur, vermag sich in seinem Gesang jedoch kaum von der Konkurrenz abzuheben. Letztlich sei noch erwähnt, dass TENSIDE ihre Songs nicht selten mit so vielen übereinander gemischten Riffs, Melodien und unverzerrten Gitarren gleichzeitig beladen, dass das Zuhören in Nummern wie „Closer To The Edge“ oder „Burning Heart“ mitunter reichlich anstrengend werden kann.

Natürlich sind die Herren von TENSIDE keine schlechten Musiker und auch die Songs auf „Chain Reaction“ haben allesamt Hand und Fuß, allerdings eben nicht mehr. Solide Songs und solide Umsetzung ergeben ein solides Album ohne nennenswerte Höhen und Tiefen, daher also solide 3,5 Punkte.

Trackliste:
01. Intro
02. Death
03. Armed And Dangerous
04. Closer To The Edge
05. At The Mercy Of The Bullet
06. Violet World
07. One Bullet Left
08. Infected
09. Sadness I Embrace
10. Burning Heart
11. One Life
Spielzeit: 00:38:45

Line-Up:
Daniel Kuhlemann - Vocals, Guitar
Tobias Leitner - Guitar
Martin Rupp - Bass
Louis Weber - Drums
Thomas Meyns [Metalviech]
28.03.2011 | 19:16
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin