.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Interviews mit The 69 Eyes
Reviews von The 69 Eyes
CD Review: The 69 Eyes - Universal Monsters

The 69 Eyes
Universal Monsters


Gothic Rock
5.5 von 7 Punkten
"Bittersüße Freude"
CD Review: The 69 Eyes - Back In Blood

The 69 Eyes
Back In Blood


Gothic, Rock'n'Roll
5 von 7 Punkten
"Blutrot ist das neue Schwarz"
CD Review: The 69 Eyes - Goth 'n' Roll [3CD/DVD]

The 69 Eyes
Goth 'n' Roll [3CD/DVD]


Gothic, Rock
Keine Wertung
"Protzig, aber musikalisch durchwachsen"
Mehr aus den Genres
CD Review: The Kordz - Beauty & The East

The Kordz
Beauty & The East


Alternative, Rock
5.5 von 7 Punkten
"Gebündelte Stärken"
CD Review: Fates Warning - Darkness In A Different Light

Fates Warning
Darkness In A Different Light


Heavy Metal, Progressive, Rock
5.5 von 7 Punkten
"Sperrige Angelegenheit"
CD Review: Aeon Spoke - Aeon Spoke

Aeon Spoke
Aeon Spoke


Alternative, Rock
4.5 von 7 Punkten
"Langeweile auf hohem Niveau"
CD Review: Destination's Calling - Invisible Walls

Destination's Calling
Invisible Walls


Melodic Metal, Power Metal, Rock
5 von 7 Punkten
"Gebt dem Schicksal eine Chance!"
CD Review: Kopek - White Collar Lies

Kopek
White Collar Lies


Alternative, Grunge, Rock
5 von 7 Punkten
"Musik für die Massen"
CD Review: Evanescence - Synthesis

Evanescence
Synthesis


Ambient, Atmospheric Rock
5.5 von 7 Punkten
"Alte Songs in neuen Kleidern?"
CD Review: Emil Bulls - Kill Your Demons

Emil Bulls
Kill Your Demons


Alternative, Modern Metal
5 von 7 Punkten
"Den Dämonen an den Kragen"
CD Review: National Suicide - Massacre Elite

National Suicide
Massacre Elite


Thrash Metal
5.5 von 7 Punkten
"Neues von der Schnetzel-Elite"
CD Review: Cripper - Follow Me: Kill!

Cripper
Follow Me: Kill!


Thrash Metal
4.5 von 7 Punkten
"Mir nach, ich folge euch!"
CD Review: Ram - Rod

Ram
Rod


Heavy Metal
5 von 7 Punkten
"Ramrod, der Zerstäuber"
Cover von The 69 Eyes -- X
Band: The 69 Eyes Homepage The 69 Eyes bei Facebook Metalnews nach 'The 69 Eyes' durchsuchenThe 69 Eyes
Album:X
Genre:Gothic Rock
Label:Nuclear Blast
Bewertung:5 von 7
Releasedatum:28.09.12
CD kaufen:'The 69 Eyes - X' bei amazon.de kaufen
Share:

"Und wieder mit Gefühl"

THE 69 EYES sind diese finnische Band, die spielt, wenn alle Kerle entweder an der Bar oder beim Rauchen stehen und ihre Freundinnen Frontmann Jyrki 69 und seine Fransen-Lederjacke anschmachten. Zuletzt machte die Truppe vor drei Jahren mit „Back In Blood“ auf sich aufmerksam, worauf vor Kurzem eine überaus erfolgreiche Tour mit CRASHDIET und HARDCORE SUPERSTAR folgte, weshalb es nun endlich Zeit für eine neue Platte der Finnen ist. Selbige hört auf den Namen „X“ und ist die zehnte Veröffentlichung der Band.

Was gib es im Hause THE 69 EYES also für Neuerungen? Abgesehen davon, dass Frontmann Jyrki 69 mittlerweile aussieht wie ein Gothic-Elvis nach länger währender Cheeseburger-Diät eigentlich nicht viele. Die Finnen spielen nach wie vor gefühlsduseligen Gothic Rock in Reinform, wobei schon im Opener „Love Runs Away“ einmal mehr auffällt, dass die Herren aus dem Land der tausend Seen dabei nicht selten reichlich amerikanisch klingen: Trotz teils nachdenklicher und leicht depressiver Kerzenschein-Stimmung lassen Songs wie „Tonight“, „Black“ oder auch das gehörig rockende „I Love The Darkness In You“ eher an kalifornische Küstenstraßen denn an finnische Wälder denken – ein bisschen MÖTLEY CRÜE steckt eben immer drin – und würden vermutlich aus als Soundtrack für Filme wie „Drive“ ziemlich gut funktionieren. Letztere Überlegung legt dabei schon nahe, dass THE 69 EYES mit ihren Songs stets in der Lage sind, bestimmte Stimmungen und dichte Atmosphäre zu transportieren und Nummern wie das bereits im Vorfeld veröffentlichte „Red“ oder auch „I Know What You Did Last Summer“ zeigen, dass bei den Finnen kaum einzelne Elemente wie etwa Gitarrensoli oder auch den zweifelsohne stimmigen Gesang von Herrn Jyrki 69 im Vordergrund stehen, sondern die Songs stets als Gesamtwerke funktionieren, wobei der Schwerpunkt auf dem Transport von Emotionen liegt. Selbige decken auf „X“ auch ein recht breites Spektrum ab, denn trotz gewohntem Stil wechseln sich hier wie erwähnt gradlinige Rocker und teils schwermütige Hymnen ab, was dem Album eine angenehme Vielfalt verleiht. Obendrein läuft es bei den Finnen ja alles andere als schlecht, weshalb man sich für „X“ nicht nur ein Team von schwedischen Songwritern sondern auch die entsprechenden Produzenten dazu leisten konnte und so kommt der Sound in glasklarer Breitwand-Produktion aus den Boxen, die auf dem Mp3-Player genauso gut funktioniert wie auf der heimischen Stereoanlage – und das ist wahrlich alles andere als negativ.

Natürlich weiß jeder, der THE 69 EYES kenn, worauf er sich mit „X“ einlässt und anders würden Fans es wohl auch kaum haben wollen, aber dennoch kann man die Finnen nicht als festgefahren bezeichnen. Mit ihrem neuen Album liefern Jyrki 69 und seine Mannen gewohnte Qualität und laden zum gemeinschaftlichen Dahinschmelzen ein und alle hart gesottenen Headbanger, die ihre Berührungsängste über Bord werfen, erhalten ein Album, das in musikalischer Hinsicht einiges zu bieten hat.

Trackliste:
01. Love Runs Away
02. Tonight
03. Black
04. If You Love Me The Morning After
05. Red
06. I Love The Darkness In You
07. Borderline
08. I'm Ready
09. I Know What You Did Last Summer
10. When A Love Comes To An End
Spielzeit: 00:41:10

Line-Up:
Jyrki 69 - Vocals
Bazie - Guitar
Timo-Timo - Guitar
Archzie - Bass
Jussi 69 - Drums
Thomas Meyns [Metalviech]
15.10.2012 | 13:39
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin