.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Mehr aus den Genres
CD Review: Final Prayer - Right Here, Right Now

Final Prayer
Right Here, Right Now


Hardcore
5.5 von 7 Punkten
"brutaler, ehrlicher und rauher Sound - von der Straße für die Straße"
CD Review: Space Eater - Aftershock

Space Eater
Aftershock


Power Metal, Thrash Metal
6.5 von 7 Punkten
"Balkan Area Thrash vom Feinsten!"
CD Review: Davidian - Hear Their Cries

Davidian
Hear Their Cries


Neo-Thrash, Thrash Metal
4.5 von 7 Punkten
"Sowohl Licht als auch Schatten"
CD Review: Evile - Five Serpent's Teeth

Evile
Five Serpent's Teeth


Thrash Metal
6.5 von 7 Punkten
"Grandios"
CD Review: Carnivore - Retaliation [RE-ISSUE]

Carnivore
Retaliation [RE-ISSUE]


Hardcore, Punk, Thrash Metal
Keine Wertung
"On the threshold of extinction…"
CD Review: Amenra - Mass VI

Amenra
Mass VI


Doomcore, Post Hardcore, Sludge
6.5 von 7 Punkten
"Sternstunde!"
CD Review: Kadavar - Rough Times

Kadavar
Rough Times


Doom Rock, Hard Rock
6 von 7 Punkten
"Bleiben sich treu!"
CD Review: Arch Enemy - Will To Power

Arch Enemy
Will To Power


Melodic Death Metal
5 von 7 Punkten
"Alles wie immer: Alles gut."
CD Review: Revolution Saints - Light In The Dark

Revolution Saints
Light In The Dark


Hard Rock, Melodic Metal
4 von 7 Punkten
"Del Vecchios neue Platte"
CD Review: L.A. Guns - The Missing Peace

L.A. Guns
The Missing Peace


Sleaze Rock
5 von 7 Punkten
"Rückkehr des Ballermanns"
Cover von The Accüsed -- The Curse Of Martha Splatterhead
Band: The Accüsed Homepage The Accüsed bei Facebook Metalnews nach 'The Accüsed' durchsuchenThe Accüsed
Album:The Curse Of Martha Splatterhead
Genre:Hardcore, Punk, Thrash Metal
Label:Southern Lord
Bewertung:5.5 von 7
Releasedatum:09.10.09
CD kaufen:'The Accüsed - The Curse Of Martha Splatterhead' bei amazon.de kaufen
Share:

"Räudig!"

THE ACCÜSED aus Seattle sind trotz Aktivität seit 1981 immer noch ein Geheimtipp, haben aber Scharen von Bands und Musikern beeinflusst. So trug CANNIBAL CORPSE-Drummer Paul Mazurkiewicz auf zahlreichen Promofotos stolz ein THE ACCÜSED-Shirt und der Labelinhaber von THE ACCÜSEDs neuer Plattenfirma Southern Lord, Greg Anderson, auch SUNN O)))-Mitglied, gibt gar zu Protokoll, dass er ohne diese Band wohl ein völlig anderer Mensch geworden wäre. Soviel zu den Vorschusslorbeeren.

Seit dem Release des letzten Albums "Oh Martha!" [in den USA bereits 2005 veröffentlicht, in Europa offiziell erst 2006 über Nuclear Blast], das erste nach der Auflösung in den frühen Neunzigern, hat sich so einiges getan: Das damals versammelte Original-Line Up ist schon schon wieder zerbrochen, nur noch Gitarrist und Bandgründer Tommy Niemeyer hält das Zepter hoch. Und genau das ist der Knackpunkt, da Ex-Sänger Blaine Cook [für viele DAS Markenzeichen der Band] behauptet, dass der Split unschön über die Bühne ging und sich Herr Niemeyer hinterrücks die Namensrechte gesichert hätte und nun munter ohne Originalmitglieder unter dem THE ACCÜSED-Banner segelt. Von der ganzen Sache kann man halten, was man will - die ganze Wahrheit über das, was wirklich vorgefallen ist, wird man sowieso nie erfahren. Man kann sich demnach drüber streiten, ob "The Curse Of Martha Splatterhead" wirklich unter dem Namen THE ACCÜSED hätte veröffentlicht werden sollen, aber zum einen IST Tommy Niemeyer THE ACCÜSED, zum anderen ist dieses Album ein reinrassiges THE ACCÜSED-Werk, das keinen Fan enttäuschen sollte. Klar, der neue Sänger Brad Mowen ist nicht Blaine Cook, aber er hat ein ähnlich krankes und geiles Organ. Basser und Drummer haben sowieso öfter mal gewechselt, von daher auch hier kein Problem. Die halbe Stunde bietet wieder mal höchst unterhaltsamen, derben und kaputten Thrash, der sich auch nicht vor Punk- und Hardcore-Einflüssen verschließt. Da wird nochmals deutlich, woher Bands wie MUNICIPAL WASTE oder SSS ihre Einflüsse haben. Der geile Sound von u.a. MELVINS/EYEHATEGOD/BRUTAL TRUTH-Produzent Billy Anderson [letztes Mal war übrigens Seattle-Krachikone Jack Endino am Werk] passt perfekt zu den speedigen Eruptionen der Band. Wirkliche High- oder Lowlights gibt es keine, THE ACCÜSED knüppeln sich auf konstant hohem Niveau durch die 14 Songs ohne irgendwelche Rücksicht auf Verluste zu nehmen. Für das wieder mal Bandmaskottchen Martha zierende Cover hat Tommy Niemeyer gar das Uralt-Logo ausgepackt. Nicht unbedingt ein Hinweis auf den Stil des neuen Albums, aber definitiv ein Symbol dafür, dass mit THE ACCÜSED immer noch zu rechnen ist.

"The Curse Of Martha Splatterhead" ist ein wirklich kurzweiliges Vergnügen, das die Truppe hoffentlich ein wenig näher an den Status bringt, den sich längst verdient hätten. Viele offensichtliche Nachkommen fahren beachtliche Erfolge ein, während THE ACCÜSED immer noch im tiefsten Underground herumhampeln. Das muss sich ändern, meine Damen und Herren!

Trackliste:
01. The Splatterbeast
02. Stomped To Death
03. Bodies Are Rising
04. Festival Of Flesh
05. Elijiah Black
06. Scotty Came Back
07. Hemline
08. Die Violently
09. By The Hook
10. Avenue Of The Dead
11. Fuck Sorry
12. Martha's Disciples
13. Seriously Dead
14. Splatter Rock II
Spielzeit: 00:29:39

Line-Up:
Brad Mowen - Vocals
Tommy Niemeyer - Guitar
Dorando Hodous - Bass
Mike Peterson - Drums
Michael Siegl [nnnon]
05.11.2009 | 13:59
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin