.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Interviews mit The Birthday Massacre
Reviews von The Birthday Massacre
DVD: Review: The Birthday Massacre - Show And Tell

The Birthday Massacre
Show And Tell


5.5 von 7 Punkten
DVD "Toller Gig - jetzt auch auf DVD"
CD Review: The Birthday Massacre - Walking With Strangers

The Birthday Massacre
Walking With Strangers


Alternative, Gothic, Psychedelic, Rock
5.5 von 7 Punkten
"Die zarteste Versuchung, seit es kajalgefärbte Augenränder gibt!"
DVD: Review: The Birthday Massacre - Blue

The Birthday Massacre
Blue


4.5 von 7 Punkten
DVD "Kurztrip ins Wunderland"
CD Review: The Birthday Massacre - Nothing & Nowhere

The Birthday Massacre
Nothing & Nowhere


Gothic
5.5 von 7 Punkten
"Wer hätte das gedacht? Da habe ich vor nicht all zu langer Zeit mein erstes Review zu eine... [mehr]"
CD Review: The Birthday Massacre - Violet EP

The Birthday Massacre
Violet EP


Gothic
Keine Wertung
"Na gut. THE BIRTHDAY MASSACRE also...zu erzählen wie ich auf diese Band aus Toronto, Canad... [mehr]"
Live-Berichte über The Birthday Massacre
Mehr aus den Genres
CD Review: Proto-Kaw - The Wait For Glory

Proto-Kaw
The Wait For Glory


Progressive, Rock
4 von 7 Punkten
"Leider kein Wahnsinns-Rind"
CD Review: Another Moon | Sad Sick World - Ruins Of A Forgotten World [Split]

Another Moon | Sad Sick World
Ruins Of A Forgotten World [Split]


Alternative, Post Hardcore, Post Rock
4 von 7 Punkten
"Solide Kost – mehr aber auch nicht"
CD Review: Vert - Accepting Denial

Vert
Accepting Denial


Alternative, Emocore, Nu Metal
3 von 7 Punkten
"Gesangs-Schützenfest ohne Treffer"
CD Review: Saga - 10000 Days

Saga
10000 Days


Progressive, Rock
7 von 7 Punkten
"Besser geht's nicht."
CD Review: Dysfunctional By Choice - Travelling In Travel

Dysfunctional By Choice
Travelling In Travel


Alternative, Post Hardcore
4 von 7 Punkten
"Verqueres aus Frankreich"
CD Review: Iron Savior - Reforged - Riding On Fire

Iron Savior
Reforged - Riding On Fire


Power Metal, True Metal
Keine Wertung
"Klassiker auf Hochglanz"
CD Review: Eisley / Goldy - Blood, Guts And Games

Eisley / Goldy
Blood, Guts And Games


AOR, Hard Rock
5 von 7 Punkten
"Gediegen, nicht seicht"
CD Review: Pretty Boy Floyd - Public Enemies

Pretty Boy Floyd
Public Enemies


Glam Rock, Sleaze Rock
4 von 7 Punkten
"Wenn die Spandex spannt..."
CD Review: Hittman - Hittman [Re-Release]

Hittman
Hittman [Re-Release]


US-Metal
Keine Wertung
"Die richtige Band zur falschen Zeit"
CD Review: Pink Cream 69 - Headstrong

Pink Cream 69
Headstrong


Hard Rock, Heavy Metal
6 von 7 Punkten
"Halsstarrige Hard Rock-Hymnen"
Cover von The Birthday Massacre -- Show And Tell [Live]
Band: The Birthday Massacre Homepage The Birthday Massacre bei Facebook Metalnews nach 'The Birthday Massacre' durchsuchenThe Birthday Massacre
Album:Show And Tell [Live]
Genre:Electro, Gothic, Industrial
Label:Repo Records
Bewertung:Keine Wertung
Releasedatum:08.05.09
CD kaufen:'The Birthday Massacre - Show And Tell [Live]' bei amazon.de kaufen
Share:

"Zuckersüßer Konzertmitschnitt"

Die kanadische Electro Rock-Formation THE BIRTHDAY MASSACRE veröffentlicht nach zuvor drei Studioalben mit „Show And Tell“ ihr erstes Livedokument. Bekanntermaßen ist das mit Konzertaufnahmen ja immer so eine Sache: ähnlich wie bei „Best Of“-Compilations werden schnell Vorwürfe laut, man lauere nur darauf, mit relativ geringem Aufwand noch etwas Geld abzugreifen. Wenn man sich „Show And Tell“ allerdings zu Gemüte führt, muss man zugeben, dass die Veröffentlichung durchaus seinen Reiz hat.

Aufgenommen bei einem Konzert Ende 2007 in Hamburg, präsentieren THE BIRTHDAY MASSACRE 15 Songs aus ihrem bisherigen Schaffen, wobei der Schwerpunkt mit neun Titeln erwartungsgemäß auf dem erst wenige Wochen vor dem Konzert veröffentlichten letzten Studiowerk „Walking With Strangers“ liegt. Die Band spielt einen begeisternden Set und weiß mit ihren oftmals an die SISTERS OF MERCY und gelegentlich an THE CURE erinnernden Songs voll zu überzeugen. Im Gegensatz zum Großteil des Materials der beiden genannten Referenzacts wohnt den Stücken von THE BIRTDHAY MASSACRE jedoch meistens eine hoffnungsvolle Note, teilweise gar eine richtige Fröhlichkeit inne. Die beklemmende Atmosphäre und Düsternis nahezu aller musikalisch ähnlich gelagerter Kapellen wird auf „Show And Tell“ durch schöne, teilweise geradezu poppige Melodien ersetzt. Die erste Zugabe „Blue“ zeigt die Kanadier aber dann doch einmal von einer etwas aggressiveren Seite. Sängerin Chibi stellt hierbei unter Beweis, dass sie nicht nur liebliche Vocals im Repertoire hat und faucht einzelne Parts des Songs angriffslustig ins Mikro, was diesem jedoch hervorragend zu Gesicht steht.

Mitunter sind die Songs auf „Show And Tell“ schon dermaßen süß und klebrig, dass zu befürchten ist, man erleidet nach mehrmaligem Hören einen Zuckerschock. Die harten Gitarren und die seltenen Augenblicke, in denen es etwas unharmonischer wird, fallen dabei auch kaum ins Gewicht: das Ganze ist so positiv und so schön, man fühlt sich wie in einem Märchenwald mit blumigen Wiesen und Wolken aus Zuckerwatte. Alles in allem ist „Show And Tell“ einfach eine wundervolle Live-Platte einer sehr interessanten Synth Rock-Band.

Trackliste:
01. Before Dark
02. Video Kid
03. Lovers End
04. Goodnight
05. Falling Down
06. Violet
07. Red Stars
08. Looking Glass
09. Remember Me
10. Unfamiliar
11. Walking With Strangers
12. Weekend
13. Horror Show
14. Kill The Lights
15. Blue
16. Happy Birthday
Spielzeit: 01:03:26

Line-Up:
Chibi - Vocals
Rainbow - Guitars
M. Falcore - Guitars
O-En - Keys
Aslan - Bass
Rhim - Drums
Timo Beisel [kaamos]
18.05.2009 | 00:29
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin