.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Mehr aus den Genres
CD Review: Matt Roehr - UHad2BThere!: Live Bootleg Vol. 1 [LIVE]

Matt Roehr
UHad2BThere!: Live Bootleg Vol. 1 [LIVE]


Rock
Keine Wertung
"Live-Weltmusik für Deutschland!"
CD Review: Horseback - Half Blood

Horseback
Half Blood


Ambient, Psychedelic, Rock
5 von 7 Punkten
"Americana Marke abgefuckt"
CD Review: Kylesa - Ultraviolet

Kylesa
Ultraviolet


Progressive, Rock, Sludge
3 von 7 Punkten
"Mehr scheinen als sein"
CD Review: Saitenfeuer - Auf und Davon 2012

Saitenfeuer
Auf und Davon 2012


Hard Rock, Rock
3.5 von 7 Punkten
"Die Deutschrockschlagerparty geht weiter..."
CD Review: Tarja - The Brightest Void

Tarja
The Brightest Void


Rock, Symphonic / Epic Metal
4.5 von 7 Punkten
"Verwirrende Vorabveröffentlichung"
CD Review: Amenra - Mass VI

Amenra
Mass VI


Doomcore, Post Hardcore, Sludge
6.5 von 7 Punkten
"Sternstunde!"
CD Review: Kadavar - Rough Times

Kadavar
Rough Times


Doom Rock, Hard Rock
6 von 7 Punkten
"Bleiben sich treu!"
CD Review: Arch Enemy - Will To Power

Arch Enemy
Will To Power


Melodic Death Metal
5 von 7 Punkten
"Alles wie immer: Alles gut."
CD Review: Revolution Saints - Light In The Dark

Revolution Saints
Light In The Dark


Hard Rock, Melodic Metal
4 von 7 Punkten
"Del Vecchios neue Platte"
CD Review: L.A. Guns - The Missing Peace

L.A. Guns
The Missing Peace


Sleaze Rock
5 von 7 Punkten
"Rückkehr des Ballermanns"
Cover von The Brimstone Solar Radiation Band -- Smorgasbord
Band: The Brimstone Solar Radiation Band Homepage The Brimstone Solar Radiation Band bei Facebook Metalnews nach 'The Brimstone Solar Radiation Band' durchsuchenThe Brimstone Solar Radiation Band
Album:Smorgasbord
Genre:Prog Rock, Rock
Label:Karisma Records
Bewertung:6.5 von 7
Releasedatum:02.10.09
Share:

"Keine Angst vor schönen Melodien"

Irgendwie scheint es gerade sehr „in“ zu sein, total retro zu klingen. Zumindest sind es nicht wenige Alben, die in letzter Zeit veröffentlicht wurden, die sich ganz klar dem Spirit der großen Zeit des Rock [soll heißen: späte 60er / frühe 70er] verschrieben haben. Während sich die meisten Bands aber in erster Linie an den großen, klassischen Urvätern des Hard Rock, wie LED ZEPPELIN, BLACK SABBATH oder DEEP PURPLE orientieren, verfolgen THE BRIMSTONE SOLAR RADIATION BAND auf ihrer neuen Scheibe „Smorgasbord“ einen etwas anderen Ansatz und versuchen vielmehr großartige Popmelodien im Stile von THE BEATLES zu kreieren.

Tatsächlich ist es mal wieder eine dieser Platten, bei denen man sich als Metalnews-Redakteur mitunter fragt, ob sie noch zielgruppenrelevant ist, da sie mit Metal wirklich gar nichts am Hut hat. Unabhängig von der stilistischen Schublade muss man aber einfach konstatieren, dass „Smorgasbord“ eine wundervolle Platte ist, die haufenweise schöne Melodien zu bieten hat, die einfach nur süchtig machen. Auf unnachahmliche Weise schaffen es die fünf Herren aus Norwegen unglaublich gute Popmelodien – oftmals ähnlich derer, die THE BEATLES so groß machten - mit kernigem Hippie-Rock à la BLACK CROWES und vereinzelten Ausflügen ins Prog-Lager [VAN DER GRAAF GENERATOR, KING CRIMSON] zu kombinieren, ohne dabei jemals den Faden zu verlieren. Dabei verbreiten sie eine unglaubliche Lebensfreude, der sich wohl nur jemand entziehen kann, der seit vielen Jahren im dunklen Keller wohnt und in seinem ganzen Leben noch keine Freude verspürt hat.

„Smorgasbord“ ist wie eine fluffige Wolke, auf der man eine Traumreise durch phantasievolle, farbenfrohe Welten absolviert, in denen es nichts Bösartiges, keinen Schmerz und keine Enttäuschungen gibt. THE BRIMSTONE SOLAR RADIATION BAND stellen unter Beweis, über was für herausragende songwriterische Qualitäten sie verfügen und das ihnen Wohlklang und Schönheit so wichtig sind, dass die Sonne gar nicht anders kann, als in gleißendem Licht zu erstrahlen, sobald „Smorgasbord“ irgendwo ertönt.

Trackliste:
01. Medic
02. Godspeed Mother Earth
03. Happy
04. The Great Yeah
05. I Don't Mind
06. Sanctimonious High
07. Thin Air
08. Animal Riot Hill
09. Spain
10. Strings To The Bow
11. Crazy Rainbow
12. A Hill Of Beans
Spielzeit: 00:55:15

Line-Up:
R. Edwards - Vocals, Guitar
Erling Halsne Juvik - Guitar
Thomas Gronner - Drums
Oyvind Gronner - Keyboards
Biff - Bass
Timo Beisel [kaamos]
03.11.2009 | 00:33
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin