.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Mehr aus den Genres
CD Review: Sepultura - Machine Messiah

Sepultura
Machine Messiah


Thrash Metal
6 von 7 Punkten
"Auf die harte Tour"
CD Review: Disiplin - Anti-Life

Disiplin
Anti-Life


Black Metal, Post/Avantgarde Black Metal, Thrash Metal
5.5 von 7 Punkten
"Bosheit rockt!"
CD Review: Blood Tsunami - Grand Feast For Vultures

Blood Tsunami
Grand Feast For Vultures


Black/Thrash Metal, Thrash Metal
4 von 7 Punkten
"Gefundenes Fressen?"
CD Review: Warbringer - Waking Into Nightmares

Warbringer
Waking Into Nightmares


Thrash Metal
7 von 7 Punkten
"Vom Phänomen zur Band"
CD Review: Poverty's No Crime - Save My Soul

Poverty's No Crime
Save My Soul


Melodic Metal, Progressive
5.5 von 7 Punkten
"Es wächst und wächst..."
CD Review: Iron Savior - Reforged - Riding On Fire

Iron Savior
Reforged - Riding On Fire


Power Metal, True Metal
Keine Wertung
"Klassiker auf Hochglanz"
CD Review: Eisley / Goldy - Blood, Guts And Games

Eisley / Goldy
Blood, Guts And Games


AOR, Hard Rock
5 von 7 Punkten
"Gediegen, nicht seicht"
CD Review: Pretty Boy Floyd - Public Enemies

Pretty Boy Floyd
Public Enemies


Glam Rock, Sleaze Rock
4 von 7 Punkten
"Wenn die Spandex spannt..."
CD Review: Hittman - Hittman [Re-Release]

Hittman
Hittman [Re-Release]


US-Metal
Keine Wertung
"Die richtige Band zur falschen Zeit"
CD Review: Pink Cream 69 - Headstrong

Pink Cream 69
Headstrong


Hard Rock, Heavy Metal
6 von 7 Punkten
"Halsstarrige Hard Rock-Hymnen"
Cover von The Burden Remains -- Downfall Of Man
Band: The Burden Remains Homepage The Burden Remains bei Facebook Metalnews nach 'The Burden Remains' durchsuchenThe Burden Remains
Album:Downfall Of Man
Genre:Progressive, Thrash Metal
Label:Fireantmusic
Bewertung:3.5 von 7
Releasedatum:09.09.11
Share:

"Melodischer Thrash Metal mit Schwächen"

Eine weitere Band versucht sich im Thrash-Genre zu etablieren. Hier ist die Rede von THE BURDEN REMAINS, die nun ihr Debüt-Album "Downfall Of Man" der breiten Masse präsentieren. Die Herren aus der Schweiz machen schon eine Weile zusammen Musik, allerdings erst seit diesem Jahr unter ihrem aktuellen Namen. Können sie sich gegen die vielen anderen Bands durch- und eigene Akzente setzen?

Das tun sie in erster Hinsicht erstmal, da wir hier nicht eine tausendste Kopie irgendeiner größeren Thrash-Kapelle haben, sondern die Band doch vom Sound ziemlich eigenständig klingt. Nicht wie viele andere Kollegen wird hier der stumpfe Hammer ausgepackt, sondern musikalisch auf eine eigentlich sehr interessante Mischung aus Thrash, einem Schuss Power Metal geachtet und auch mal gern in Richtung progressivere Gefilde geschielt. Der Gesang erinnert an Phil Anselmo, vermehrt treten auch cleane Sellen auf, die allerdings manchmal ein wenig wackelig klingen. Selten bekommen wir auch mal einen Growl zu hören. Die Songs an sich sind grundsolide, die Aufbauten klingen durchdacht, vor allem, wenn mal anspruchsvollere Gebiete betreten werden. Sehr groß geschrieben wird hier die Melodie, was beim starken Opener "To The Wolves" und dem Albenhöhepunkt "Out Of The Fire / Into The Flames" sehr stark durchscheint. Mehrere Songs klingen ebenfalls gut, sind aber leider keine Besonderheit und heften sich zwecks großteiliger Unspektakularität nicht zwingend an die Gehörgänge. Vor allem gegen Plattenende geht den Songs viel zu früh die Puste aus, weniger wäre einfach mehr gewesen. Konzentriert man sich das nächste mal auf spannenderes Liedmaterial, könnten THE BURDEN REMAINS tatsächlich aus dem Schatten der vielen frischen Bands hervortreten, aktuell sind sie einfach nur einer von zig anderen Mitstreitern. Positiv hervorzuheben ist noch, dass das Album ist sauber eingespielt worden und glänzt mit einer guten, modernen Produktion und Abmischung versehen ist.

THE BURDEN REMAINS liefern hier einen recht ordentlichen Einstand, der hin und wieder ein bisschen schüchtern und zurückhaltend klingt. Die Jungs könnten sich noch weiter aus dem Fenster lehnen und die Songs noch einen Tick spannender gestalten. Das Album kann man entweder kostenlos von der Bandpage laden oder als schickes Digipack [wie auch die mir vorliegende Promo] für 15 CHF im Bandstore erwerben. Reinhören schadet nicht.

Trackliste:
01. To the Wolves
02. Towards the Abyss
03. Prophecy of Decay
04. Strike Down Salvation
05. Out of Fire / Into the Flames
06. Resistance: Failure
07. Ashes From the Skies
08. Technoid Gods
09. Into the Unknown
10. The Burden of Truth
Spielzeit: 00:49:54

Line-Up:
Tommy Schweizer - Gesang, Bass
Thomas Jenny - Gitarre
Philippe Aebischer - Gitarre
Silvan Mangold - Schlagzeug
Sascha Dörr [Saschisch]
02.10.2011 | 16:42
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin