.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Reviews von The Cumshots
CD Review: The Cumshots - A Life Less Necessary

The Cumshots
A Life Less Necessary


Modern Metal, Progressive
6 von 7 Punkten
"Erstens kommt es anders..."
Live-Berichte über The Cumshots
Mehr aus den Genres
CD Review: Billy Talent - Afraid Of Heights

Billy Talent
Afraid Of Heights


Alternative, Hard Rock, Punkrock
6 von 7 Punkten
"Typisch für diese Band, typisch hochwertiger Ohrenschmaus"
CD Review: Subconscious - All Things Are Equal In Death

Subconscious
All Things Are Equal In Death


Death Metal, Death/Thrash Metal, Progressive
5.5 von 7 Punkten
"Prima gemachter Progressive Death Metal"
CD Review: Sylosis - Monolith

Sylosis
Monolith


Melodic Death Metal, Modern Metal, Progressive
4.5 von 7 Punkten
"Zwischen Genial und Langweilig"
CD Review: Mencea - Phyrophoric

Mencea
Phyrophoric


Death Metal, Progressive
3.5 von 7 Punkten
"Neues aus Griechenland"
CD Review: Raunchy - Vices.Virtues.Visions.

Raunchy
Vices.Virtues.Visions.


Modern Metal
6 von 7 Punkten
"Opus Summum"
CD Review: Arch Enemy - Will To Power

Arch Enemy
Will To Power


Melodic Death Metal
5 von 7 Punkten
"Alles wie immer: Alles gut."
CD Review: Revolution Saints - Light In The Dark

Revolution Saints
Light In The Dark


Hard Rock, Melodic Metal
4 von 7 Punkten
"Del Vecchios neue Platte"
CD Review: L.A. Guns - The Missing Peace

L.A. Guns
The Missing Peace


Sleaze Rock
5 von 7 Punkten
"Rückkehr des Ballermanns"
CD Review: Evil Invaders - Feed Me Violence

Evil Invaders
Feed Me Violence


Heavy Metal, Thrash Metal
6 von 7 Punkten
"Voll auf den Punkt"
CD Review: Marty Friedman - Wall Of Sound

Marty Friedman
Wall Of Sound


Heavy Metal, Instrumental
5.5 von 7 Punkten
"Saitenhexerei auf die angenehme Art"
Cover von The Cumshots -- Just Quit Trying
Band: The Cumshots Homepage The Cumshots bei Facebook Metalnews nach 'The Cumshots' durchsuchenThe Cumshots
Album:Just Quit Trying
Genre:Hard Rock, Punkrock, Rock'n'Roll
Label:RodeoStar Records
Bewertung:4.5 von 7
Releasedatum:29.08.08
CD kaufen:'The Cumshots - Just Quit Trying' bei amazon.de kaufen
Share:

"Netter Versuch!"

Das größte Medienecho im In- und Ausland haben die norwegischen Rocker THE CUMSHOTS vermutlich eingefahren, als die ebenso hehr gesinnten wie zeigefreudigen Aktivisten der Organisation “Fuck for Forest“ sich vögelnderweise während eines THE CUMSHOTS-Auftritts um die Wälder der Erde verdient machten.Das passt natürlich hervorragend zum wenig jugendfreien Bandnamen und verrät ein gerüttelt Maß an Attitüde, doch stimmt auch die musikalische Seite?

Diese Frage lässt sich nicht ganz einwandfrei klären, da es natürlich immer auch um Geschmack geht. „Just Quit Trying“ bietet rotzigen Hard Rock mit nihilistischen Texten, von Sänger Max Cargo dreckig geröhrt bis an die Grenze zum Shouten. Das die Herren mit den „ausgefallenen“ Pseudonymen dabei klar auf eingängige Refrains setzen, können sie kaum verleugnen. So etwas muss ja auch beileibe nicht schlecht sein, zumal THE CUMSHOTS, wenngleich keine Zauberkünstler, ihr musikalisches Handwerk durchaus verstehen – etwas, das man auch den Machern der beigefügten Videos zu „I drink Alone“ und „Praying For Cancer“ attestieren muss. Das Dumme an der ganzen Geschichte ist, dass die meisten der Stücke schlichtweg nicht recht zünden und sich viel zu viele Lückenbüßer auf „Just Quit Trying“ tummeln. Darüber können die alten Hasen auch dadurch nicht hinwegtäuschen, dass sie die vier stärksten Stücke an Ende stellen. Netter Versuch!

Insgesamt lässt sich an „Just Quit Trying“ jedoch gut nachvollziehen, warum die Pornohippies sich mit dieser Band auf der Bühne wohlgefühlt haben müssen – die Musik stört über weiteste Strecken einfach nicht bei der Paarung. Ob das nun ein Qualitätsmerkmal ist, ist jedoch wiederum eine dieser leidigen Geschmacksfragen.

Trackliste:
01. Praying For Cancer
02. Like Pouring Salt On A Slug
03. I Drink Alone
04. Punchdrunk On Death
05. Bitter erection
06. Last Laugh
07. Broken
08. Vomitory
09. Black Silence
10. Baptized In Broken Glass
11. I Drink Alone (Video)
12. Praying For Cancer (Video)
Spielzeit: 00:47:14

Line-Up:
Max Cargo - Gesang
El Doom - Gitarre, Gesang
Freddie Tennessee - Gitarre
Tommy Dean - Bass
Chris Bartender - Schlagzeug
Lennart Riepenhusen [Grim_Rieper]
22.08.2008 | 22:24
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin