.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Mehr aus den Genres
CD Review: US Christmas - Eat The Low Dogs

US Christmas
Eat The Low Dogs


Post Rock, Sludge, Stoner Rock
5 von 7 Punkten
"Nichts für das Fest der Liebe"
CD Review: The Ocean - Heliocentric

The Ocean
Heliocentric


Ambient, Post Hardcore, Post Rock
6 von 7 Punkten
"Ambitioniert und vielschichtig"
CD Review: My Sleeping Karma - Soma

My Sleeping Karma
Soma


Ambient, Post Rock, Psychedelic
6 von 7 Punkten
"SOMAcht man das!"
CD Review: The Kings Of Frog Island - III

The Kings Of Frog Island
III


Indie, Stoner Rock
5 von 7 Punkten
"Aus neu mach alt"
CD Review: Träumen von Aurora - Rekonvaleszenz

Träumen von Aurora
Rekonvaleszenz


Post Rock, Post/Avantgarde Black Metal
4.5 von 7 Punkten
"In schönen Sphären schwelgen"
CD Review: Kadavar - Rough Times

Kadavar
Rough Times


Doom Rock, Hard Rock
6 von 7 Punkten
"Bleiben sich treu!"
CD Review: Arch Enemy - Will To Power

Arch Enemy
Will To Power


Melodic Death Metal
5 von 7 Punkten
"Alles wie immer: Alles gut."
CD Review: Revolution Saints - Light In The Dark

Revolution Saints
Light In The Dark


Hard Rock, Melodic Metal
4 von 7 Punkten
"Del Vecchios neue Platte"
CD Review: L.A. Guns - The Missing Peace

L.A. Guns
The Missing Peace


Sleaze Rock
5 von 7 Punkten
"Rückkehr des Ballermanns"
CD Review: Evil Invaders - Feed Me Violence

Evil Invaders
Feed Me Violence


Heavy Metal, Thrash Metal
6 von 7 Punkten
"Voll auf den Punkt"
Cover von The Elijah -- I Loved I Hated I Destroyed I Created
Band: The Elijah Homepage The Elijah bei Facebook Metalnews nach 'The Elijah' durchsuchenThe Elijah
Album:I Loved I Hated I Destroyed I Created
Genre:Ambient, Indie, Post Rock
Label:Small Town Records
Bewertung:6 von 7
Releasedatum:10.06.13
CD kaufen:'The Elijah - I Loved I Hated I Destroyed I Created' bei amazon.de kaufen
Share:

"Atmosphäre trifft Emotion"

Da gibt es diese Sorte von einem Album, welche einen packt, nicht mehr loslässt, aus einem Guss klingt und zum Träumen einläd. Benötigt wird dafür eine Band, die aus den Konventionen eines Genres ausbrechen will und nicht nur ein Album mit Hits und Füllern zu produzieren möchte, sondern ein zusammenhängendes Stück Musik präsentiert. Wenn dann am Ende auch noch alles gut klingt, haben wir einen echten Geheimtipp.

So geschehen mit der neuen THE ELIJAH Full Lenght, welche mit "I Loved I Hated I Destroyed I Created" betitelt ist. Geboten werden zehn Songs, die unter die Haut gehen, meist zerbrechlich und gleichzeitig "schwebend" wirken.
Zwischen cleaner Gesangspassagen und Screams wechseln sich Dan und Michael in aller Regelmäßigkeit ab, ohne das einer der beiden total kitschig aus dem Rahmen fällt. Das Grundgerüst bildet der Zusammenhalt der schleppenden Songs, mit in Hintergrund gemischter Gitarre und sehr vordergründigen orchestralen Arrangements. Am wichtigsten ist, dass die Songs wie angekündigt aus einem Guss kommen, fesseln und auch einige echt schöne Passagen zu bieten haben, ohne dass man die Flucht vor lauter Kitsch ergreifen muss. Negativ könnte man eigentlich nur betiteln, dass die Songs durchweg gleich klingen, was aber wohl im Sinne der fünf Herren stand: ein Stück gutes Musik zu schaffen.

Eine Weile ist die CD schon auf dem Markt und am 10. Juni 2013 als Vinyl LP rereleased worden. Wer mal wieder etwas ganz neues hören will, sollte sich mit diesem verdammt guten Werk beschäftigen und vor allem auf sich wirken lassen, damit die Musik ihr volles Potenzial entfesseln kann.

Trackliste:
01. In Misery
02. I Loved
03. In Fear
04. I Hated
05. In Regret
06. .
07. I Destroyed
08. ..
09. In Death
10. I Created
Spielzeit: 00:45:54

Line-Up:
Dan - Gesang
Michael - Gesang, Gitarre
Sean - Gitarre, Orchestration
Sam - Bass
Jakub - Schlagzeug
Sascha Dörr [Saschisch]
18.06.2013 | 15:59
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin