.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Reviews von The Faceless
CD Review: The Faceless - Autotheism

The Faceless
Autotheism


Progressive, Technischer Death Metal
6 von 7 Punkten
"Auf dem Weg der Selbsterkenntnis!"
Live-Berichte über The Faceless
Mehr aus den Genres
CD Review: Vaulting - Nucleus

Vaulting
Nucleus


Death Metal, Grindcore, Progressive
4 von 7 Punkten
"Frickelnachwuchs"
CD Review: Woburn House - Sleep Summer Storm

Woburn House
Sleep Summer Storm


Avantgarde, Progressive, Rock
6.5 von 7 Punkten
"Metamorphose"
CD Review: Island - Island

Island
Island


Avantgarde, Progressive, Rock
6 von 7 Punkten
"Reise in den grünen Nebel"
CD Review: Rings Of Saturn - Dingir

Rings Of Saturn
Dingir


Brutal Death, Progressive, Technischer Death Metal
5.5 von 7 Punkten
"Fanatisch übertrieben!"
CD Review: Sadist - Hyaena

Sadist
Hyaena


Death Metal, Progressive
5 von 7 Punkten
"Tschüss Überraschungseffekt"
CD Review: Kadavar - Rough Times

Kadavar
Rough Times


Doom Rock, Hard Rock
6 von 7 Punkten
"Bleiben sich treu!"
CD Review: Arch Enemy - Will To Power

Arch Enemy
Will To Power


Melodic Death Metal
5 von 7 Punkten
"Alles wie immer: Alles gut."
CD Review: Revolution Saints - Light In The Dark

Revolution Saints
Light In The Dark


Hard Rock, Melodic Metal
4 von 7 Punkten
"Del Vecchios neue Platte"
CD Review: L.A. Guns - The Missing Peace

L.A. Guns
The Missing Peace


Sleaze Rock
5 von 7 Punkten
"Rückkehr des Ballermanns"
CD Review: Evil Invaders - Feed Me Violence

Evil Invaders
Feed Me Violence


Heavy Metal, Thrash Metal
6 von 7 Punkten
"Voll auf den Punkt"
Cover von The Faceless -- Planetary Duality
Band: The Faceless Homepage The Faceless bei Facebook Metalnews nach 'The Faceless' durchsuchenThe Faceless
Album:Planetary Duality
Genre:Progressive, Technischer Death Metal
Label:Lifeforce Records
Bewertung:7 von 7
Releasedatum:20.02.09
CD kaufen:'The Faceless - Planetary Duality' bei amazon.de kaufen
Share:

"Jeder braucht dieses Album"

THE FACELESS holen zum alles vernichtenden Schlag aus. Na ja, eigentlich haben sie ja schon im vergangenen Jahr mit „Planetary Duality“ unter dem Sumerian-Banner zugeschlagen und sind in den US-Billboard-Charts auf Rang 119 gelandet. Aber dank Lifeforce wird dieses Meisterwerk brutaler Tonkunst nun einer breiten Masse verrückter Extremtechnik-Freaks zugänglich gemacht.

Und technikbegeistert sollte man auf jeden Fall sein, wenn man sich mit den Kaliforniern beschäftigt. Allerdings gelingt es THE FACELESS, im Gegensatz zu manch anderer Combo des Genres, durchgehend ergreifende und stimmungsvolle Songs zu schreiben, die nicht nach seelenlosem Gewichse klingen. Auffällig neben den zu erwartenden Trademarks wie Arpeggios, Breaks, Geballer und Mathcore-mäßigen Verschnipselungen einzelner Parts, sind die vielen Jazz-Einsprengsel, die stark an ATHEIST oder CYNIC erinnern [alles zusammen am auffälligsten in „Xenochrist“] sowie die vereinzelt eingesetzten spacig-verzerrten Vocal-Passagen. Einige Deathcore-Grooves runden die Sache ab und entfernen THE FACELESS angenehm von den vielen NECROPHAGIST-Epigonen der heutigen Zeit. Zudem bringt man in den Songs viele wunderbar-bewegende, aber niemals aufdringlich-kitschige Melodien unter. Wer nun meint, die Band hätte sich wohl hoffnungslos zwischen die Stühle gesetzt, hat Unrecht. Denn die Stühle hat man vorher gewissenhaft zu Sägemehl verarbeitet und bewirft nun die Hörer damit. Das beißt in den Augen, sensibilisiert aber dadurch auch die übrigen Sinne, die sich hellwach auf die neun Monster dieses Albums einlassen müssen, das sicherlich auch in vielen Jahren noch seines Gleichen suchen wird.

Ein Meilenstein, der musikalische Perfektion mit songwriterischer Größe verbindet, den Mut zu Gefühlen und brutal-kalter Härte gleichermaßen überzeugend zeigt und beweist, dass der extreme Metal in kreativer Hinsicht noch lange keine Talfahrt zu fürchten braucht.

Trackliste:
01. Prison Born
02. The Ancient Convenant
03. Shape Shifters
04. Coldly Calculated Design
05. Xenochrist
06. Sons Of Belial
07. Legion Of The Serpent
08. Planetary Duality I (Hideous Revelation)
09. Planetary Duality II (A Prophecies Fruition)
Spielzeit: 00:31:41

Line-Up:
Michael Keene - Guitar, Vocals
Derek "Demon Carcass" Rydquist - Vocals
Steve Jones - Guitar
Brandon Giffin - Bass
Lyle Cooper - Drums
Marcus Italiani [Mattaru]
19.02.2009 | 22:43
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin