.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Reviews von The Flower Kings
CD Review: The Flower Kings - Banks Of Eden

The Flower Kings
Banks Of Eden


Prog Rock
4.5 von 7 Punkten
"Handwerklich top, aber die Magie fehlt!"
DVD: Review: The Flower Kings - Instant Delivery

The Flower Kings
Instant Delivery


5 von 7 Punkten
DVD "Bunte Sache"
CD Review: The Flower Kings - Paradox Hotel

The Flower Kings
Paradox Hotel


Progressive
4.5 von 7 Punkten
"Ein lauer Sommerwind"
Mehr aus den Genres
CD Review: ...And You Will Know Us By The Trail Of Dead - Tao Of The Dead

...And You Will Know Us By The Trail Of Dead
Tao Of The Dead


Alternative, Progressive, Rock
5 von 7 Punkten
"Im Kreis auf der Stelle getanzt"
CD Review: Evergrey - Torn

Evergrey
Torn


Gothic Metal, Rock
5 von 7 Punkten
"Ein Stück näher an alten Zeiten"
CD Review: In This Moment - A Star-Crossed Wasteland

In This Moment
A Star-Crossed Wasteland


Modern Metal, Rock
5.5 von 7 Punkten
"Cowboys im Wunderland"
CD Review: Porcupine Tree - Fear Of A Blank Planet

Porcupine Tree
Fear Of A Blank Planet


Progressive, Rock
6 von 7 Punkten
"Verstörend gut"
CD Review: Cephalic Carnage - Conforming To Abnormality [RE-ISSUE]

Cephalic Carnage
Conforming To Abnormality [RE-ISSUE]


Death Metal, Grindcore, Progressive
Keine Wertung
"Abnormale Anfänge"
CD Review: Arch Enemy - Will To Power

Arch Enemy
Will To Power


Melodic Death Metal
5 von 7 Punkten
"Alles wie immer: Alles gut."
CD Review: Revolution Saints - Light In The Dark

Revolution Saints
Light In The Dark


Hard Rock, Melodic Metal
4 von 7 Punkten
"Del Vecchios neue Platte"
CD Review: L.A. Guns - The Missing Peace

L.A. Guns
The Missing Peace


Sleaze Rock
5 von 7 Punkten
"Rückkehr des Ballermanns"
CD Review: Evil Invaders - Feed Me Violence

Evil Invaders
Feed Me Violence


Heavy Metal, Thrash Metal
6 von 7 Punkten
"Voll auf den Punkt"
CD Review: Marty Friedman - Wall Of Sound

Marty Friedman
Wall Of Sound


Heavy Metal, Instrumental
5.5 von 7 Punkten
"Saitenhexerei auf die angenehme Art"
Cover von The Flower Kings -- The Sum Of No Evil
Band: The Flower Kings Homepage The Flower Kings bei Facebook Metalnews nach 'The Flower Kings' durchsuchenThe Flower Kings
Album:The Sum Of No Evil
Genre:Progressive, Rock
Label:InsideOut
Bewertung:4.5 von 7
Releasedatum:28.09.07
CD kaufen:'The Flower Kings - The Sum Of No Evil' bei amazon.de kaufen
Share:

"Trip im Fischbus"

Wer in diesen Zeiten Fan Progressiver Rock Musik ist, kann sich mehr als glücklich schätzen. Mindestens einmal im Monat gibt es einen aufregenden Newcomer zu entdecken, Bands wie PORCUPINE TREE und DREAM THEATER veröffentlichen im Akkord Alben, Live-Alben und EPs und an Touren mangelt es ebenfalls nicht. Die Schweden THE FLOWER KINGS bilden da keine Ausnahme: Das neue Album "The Sum Of NO Evil" ist schon die dritte Veröffentlichung innerhalb eines guten Jahres. Ob da das Niveau noch stimmt?

Die Könige kündigten eine Abkehr von den allzu wilden Experimenten der letzten Jahre mit Jazz- und Popeinflüssen und eine Rückkehr zum ursprünglichen Prog Rock an. Klingt interessant.
Sechs Lieder haben wir zu begutachten. Prog-typisch kratzt das Album trotzdem an der maximalen Spielzeit einer CD.
Der erste Song, "One More Time", belegt auch gleich die erste Viertelstunde Spielzeit. Ein noch recht zahmer Rocker mit symphonischen Keyboards, der in erster Linie auf das vorbereiten soll, was da noch kommen wird. Mit regelmäßigen Refrains gespickt geht er auch schnell ins Ohr, bleibt dort aber nicht lange. Netter Einstieg, nicht mehr.
An zweiter Stelle kommt das fast 25-minütige Herzstück der Platte "Love Is The Only Answer". Hier ziehen die Schweden gleich alle Register und solieren, wagen doch den einen oder anderen, jedoch streng begrenzten, Ausflug in fremde Klanggefilde und lassen die 25 Minuten gefühlt mindestens doppelt so schnell vergehen. Prog Rock wie er sein muss, könnte man meinen? Eigentlich schon, aber so war er auch schon vor 30 Jahren. Genauso. Weiter.
"Trading My Soul" ist nun ein kürzeres Stück, das eher ruhig bleibt und nach den beiden Brocken eine Verschnaufpause bietet. Nett anzuhörend, mehr nicht.
In "The Sum Of No Reason" wird dann wieder Gas gegeben. Virtuos und teilweise fast metallisch, gehen die Schweden ans Werk. Schräge Geangslinien und Chöre wechseln sich mit schnellen, komplexen Instrumentalparts ab. Viele interessante Stimmungswechsel lassen den Hörer nicht abdriften.
An fünfter Stelle folgt ein Instrumental mit dem Namen "Flight 999 Brimstone Air". Hier reihen sich diverse Soundexperimente aneinander. Da gibt es wiehernde Pferde neben Pianos unterlegt mit hysterischen Schlagzeugbeats die letztlich in einer typischen THE FLOWER KINGS-Melodie münden. Definitiv interessant, auf Dauer jedoch ermüdend.
Zum Abschluss gibt es mit "Life In Motion" einen positiven Prog Rocker mit dem für die Band typischen Hippie-Flair. Hier steht deutlich der Gesang im Vordergrund und die Struktur des Liedes ist deutlich simpler als bei den übrigen Songs des Albums, was jedoch nicht negativ zu verstehen ist. Im Mittelteil werden die 13 Minuten des Liedes von einem entspannten Jampart aufgelockert um anschließend wieder ins das Gesangsthema überzugehen. Schöner, gelungener Abschluss.

So, was soll man nun halten von dieser neuen CD, auf deren Cover eine Mischung aus Fisch und VW-Bus umherfliegt? Technisch ist hier alles einwandfrei komponiert und eingespielt. Gut hat mir besonders die geschickte Einbettung der Texte in die Musik gefallen. Die richtige Zeile bildet den Refrain und besondere Passagen wurden in den Songs hervorgehoben.
Ansonsten wird aber leider jedem, der schon einmal ein Album von NEAL MORSE, KAIPA oder THE FLOWER KINGS gehört hat, einiges an diesen sechs Songs bekannt vorkommen. Teilweise hat man sogar innerhalb dieses Albums das Gefühl, diese oder jene Passage beim Lied vorher schon gehört zu haben. Und der Stil der Schweden wirkt auf Dauer oft ermüdend. Man schwankt beim Hören immer zwischen Mit- und Wegträumen. Für Prog Rock eigentlich ein vernichtendes Urteil.

Dennoch ist "The Sum Of No Evil" ein gutes Album, mit sechs Songs, die für sich alle überzeugen können, manche mehr, manche weniger, aber Ausfälle sucht man vergeblich. Auch als ganzes betrachtet, ist das Album ein netter Trip [im Fischbus] quer durch die Landschaften des Prog Rock. Wer hier zugreifen darf, weiß bestimmt schon Bescheid und darf gerne einen Punkt zur Wertung rechnen.

Trackliste:
01. One More Time
02. Love Is The Only Answer
03. Trading My Soul
04. The Sum Of No Reason
05. Flight 999 Brimstone Air
06. Life In Motion
Spielzeit: 01:14:59

Line-Up:
Roine Stolt: Gitarre, Gesang
Tomas Bodin: Keyboards
Michael Stolt: Bass
Jaime Salazar: Schlagzeug

Gastmusiker:
Hasse Bruniusson: Perkussion
Ulf Wallander: Saxophon
Nicolas Freund [Nicki]
15.10.2007 | 11:18
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin