.: SUCHE
    Erweiterte Suche
News zu The Great Old Ones
Interviews mit The Great Old Ones
Reviews von The Great Old Ones
CD Review: The Great Old Ones - Tekeli-li

The Great Old Ones
Tekeli-li


Doom Metal, Post Rock, Post/Avantgarde Black Metal
6 von 7 Punkten
"Lovecraft reborn!"
Live-Berichte über The Great Old Ones
Mehr aus den Genres
CD Review: Ajattara - Äpäre

Ajattara
Äpäre


Black Metal
5 von 7 Punkten
"Der Eisberg überrollt den Propheten"
CD Review: IXXI - Elect Darkness

IXXI
Elect Darkness


Black Metal, Melodic Black Metal, Rock'n'Roll
5 von 7 Punkten
"Erlesene Düsternis"
CD Review: Mars Red Sky - Mars Red Sky

Mars Red Sky
Mars Red Sky


Doom Metal, Psychedelic
6.5 von 7 Punkten
"Von der Kunst, zu chillen"
CD Review: Saturnalia Temple - To The Other

Saturnalia Temple
To The Other


Black Metal, Doom Metal
4.5 von 7 Punkten
"Schwer verdauliche Dunkelheit"
CD Review: Celeste - Animale[s] [2CD]

Celeste
Animale[s] [2CD]


Doomcore, Post Hardcore, Post/Avantgarde Black Metal
6 von 7 Punkten
"Tierisch gut"
CD Review: Mallevs Maleficarvm - Homo Homini Lupus

Mallevs Maleficarvm
Homo Homini Lupus


Black Metal
4.5 von 7 Punkten
"Finster geht die Welt zugrunde"
CD Review: Dream Evil - Six

Dream Evil
Six


Heavy Metal, Power Metal
4.5 von 7 Punkten
"Rückkehr mit Wermutstropfen"
CD Review: Malevolence - Self Supremacy

Malevolence
Self Supremacy


Crossover, Groove Metal, Hardcore
5 von 7 Punkten
"Auf die Zwölf"
CD Review: The Night Flight Orchestra - Amber Galactic

The Night Flight Orchestra
Amber Galactic


Classic Rock, Pop
6 von 7 Punkten
"Color In Technicolor"
CD Review: Gasmac Gilmore - Begnadet für das Schöne

Gasmac Gilmore
Begnadet für das Schöne


Indie, Polka Metal, Ska
4 von 7 Punkten
"Warum nicht mal andere Musik hören."
Cover von The Great Old Ones -- EOD - A Tale Of Dark Legacy
Band: The Great Old Ones Homepage The Great Old Ones bei Facebook Metalnews nach 'The Great Old Ones' durchsuchenThe Great Old Ones
Album:EOD - A Tale Of Dark Legacy
Genre:Black Metal, Melodic Black Metal, Power Metal
Label:Season Of Mist
Bewertung:6 von 7
Releasedatum:27.01.17
CD kaufen:'The Great Old Ones - EOD - A Tale Of Dark Legacy' bei amazon.de kaufen
Share:

"Zurück in Innsmouth"

„EOD – A Tale Of Dark Legacy“ markiert für die Franzosen von THE GREAT OLD ONES einen Schritt in der Bandgeschichte. Weg von LES ACTEURS DE L'OMBRE hin zu SEASON OF MIST. Ihre beiden ersten Alben gehörten mit zu den spannendsten Veröffentlichungen im Schnittbereich des Black Metal / Post Metal und haben gerade mit ihrem letzten Werk „Tekeli-li“ die Messlatte für einen Nachfolger immens nach oben gehängt.

Textlich als Sequel zu H.P. Lovecraft s „The Shadow Over Innsmouth“ angelegt beginnt „EOD“ nach einem kurzen Intro auch schon mit dem gleichnamigen Track, der in die Geschichte einführt. Der Song selber vereint alle typischen Trademarks der Band und vereint schnelle Blasts mit bedächtigen Riffs und bleibt dabei immer hoch melodisch mit dem Ganz Band eigenen Klang. Insgesamt ist das Gesamte Album sehr Abwechslungsreich ausgefallen. Jeder Song vereint sehr viel Abwechslung, besticht durch eine eigene melodische Note bleibt auf einem konstant hohen Niveau, so das Ausfälle nicht zu verzeichnen sind. Das einzige was mir fehlt, ist leider etwas der Überraschungsmoment und auch die Moderne Produktion trifft nicht meinen Geschmack. Gerade bei letzterer haben die alten Alben etwas mehr Charme versprüht. Auch das sprachlich alles auf Englisch gehalten ist, gibt in einem internationalen Kontext sicherlich Sinn, die sprachliche Atmosphäre die durch die französischen Texte der Vorgänger entstand fehlt einfach. Dass es sich bei „EOD“, trotz dieser Kritikpunkte um das bisher beste Werk der Franzosen handelt, ist den unglaublich guten Songs zu verdanken.

Anspieltipps oder Textauszüge geben im Kontext dieses überaus gelungenen Konzeptalbums keinen Sinn. Ich spreche eine klare Kaufempfehlung aus. Und jetzt entschuldigt mich, ich muss die Vinyl bestellen.

Trackliste:
1. Searching For R. Olmstead (introduction)
2. The Shadow Over Innsmouth
3. When The Stars Align
4. The Ritual
5. Wanderings
6. In Screams And Flames
7. Mare Infinitum
Spielzeit: 00:44:15

Line-Up:
Benjamin Guerry: guitars, vocals
Jeff Grimal: guitars, vocals
Aurélien Edouard: guitars
Jérôme Charbonnier: bass
Léo Isnard: drums
Dominic Kappelhoff [Dom]
23.01.2017 | 20:14
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin