.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Reviews von The Haunted
CD Review: The Haunted - Exit Wounds

The Haunted
Exit Wounds


Thrash Metal
4.5 von 7 Punkten
"Comeback?"
CD Review: The Haunted - Unseen

The Haunted
Unseen


Alternative, Thrash Metal
7 von 7 Punkten
"Aufstieg in die Weltklasse"
DVD: Review: The Haunted - Road Kill

The Haunted
Road Kill


5.5 von 7 Punkten
DVD "Auf Tour mit der langweiligsten Band der Welt"
CD Review: The Haunted - Versus

The Haunted
Versus


Neo-Thrash, Thrash Metal
6 von 7 Punkten
"Manche Bands betreiben halt noch echte Handarbeit..."
CD Review: The Haunted - The Dead Eye

The Haunted
The Dead Eye


Neo-Thrash
5 von 7 Punkten
"Thrash für sensible Gemüter"
Mehr aus den Genres
CD Review: Cosmic Tribe - The UItimate Truth About Love, Passion And Obsession

Cosmic Tribe
The UItimate Truth About Love, Passion And Obsession


Alternative, Grunge, Hard Rock
3.5 von 7 Punkten
"Die Wahrheit über COSMIC TRIBE?"
CD Review: Never My Queen - Unlearned

Never My Queen
Unlearned


Noisecore, Sludge, Thrash Metal
6 von 7 Punkten
"Friede dem Noiserock!"
CD Review: The End - Elemantary

The End
Elemantary


Alternative, Emocore, Noisecore
4.5 von 7 Punkten
"Macht Lust auf mehr"
CD Review: Therapy? - Disquiet

Therapy?
Disquiet


Alternative, Punk, Rock
4.5 von 7 Punkten
"Zu viel Troublegum gekaut"
CD Review: Perzonal War - The Last Sunset

Perzonal War
The Last Sunset


Heavy Metal, Thrash Metal
4 von 7 Punkten
"Durchschnittliche Weltverbesserer"
CD Review: Evanescence - Synthesis

Evanescence
Synthesis


Ambient, Atmospheric Rock
5.5 von 7 Punkten
"Alte Songs in neuen Kleidern?"
CD Review: Emil Bulls - Kill Your Demons

Emil Bulls
Kill Your Demons


Alternative, Modern Metal
5 von 7 Punkten
"Den Dämonen an den Kragen"
CD Review: National Suicide - Massacre Elite

National Suicide
Massacre Elite


Thrash Metal
5.5 von 7 Punkten
"Neues von der Schnetzel-Elite"
CD Review: Cripper - Follow Me: Kill!

Cripper
Follow Me: Kill!


Thrash Metal
4.5 von 7 Punkten
"Mir nach, ich folge euch!"
CD Review: Ram - Rod

Ram
Rod


Heavy Metal
5 von 7 Punkten
"Ramrod, der Zerstäuber"
Cover von The Haunted -- Road Kill [Live]
Band: The Haunted Homepage The Haunted bei Facebook Metalnews nach 'The Haunted' durchsuchenThe Haunted
Album:Road Kill [Live]
Genre:Thrash Metal
Label:Century Media
Bewertung:Keine Wertung
Releasedatum:16.04.10
CD kaufen:'The Haunted - Road Kill [Live]' bei amazon.de kaufen
Share:

"Die CD zum Film"

Passend zur Veröffentlichung der DVD „Road Kill“ kommt dieser Tage auch ein Live-Album der fünf Schweden in die Regale. Handeln tut es sich zwar um die selben Aufnahmen, dafür gibt's nicht nur mehr Lieder vom Konzert in Amsterdam, sondern obendrein noch ein paar rare Bonustracks.

Gehören legendäre Live-Veröffentlichungen von großen Rockbands zweifelsfrei in die Sammlung eines jeden Musikliebhabers, bleibt es bei dieser Scheibe Ansichtssache. Denn wo sich bei ersteren ganz neue Interpretationsmöglichkeiten (und endlose Improvisationseskapaden) ergeben, bieten die kompakt strukturierten Thrash-Hymnen von THE HAUNTED logischerweise kaum Spielraum. Das bedeutet einerseits, dass die Songs im Grunde gleich wie auf den anderen Alben sind, was aber wiederum deutlich macht, dass man es hier mit einer verdammt tighten Live-Band zu tun hat. Die Setlist hat dabei zwar klarerweise den Fokus auf Lieder neueren Datums, einige alte Klassiker der Marke „Tresspass“, „D.O.A.“, „In Vein“ oder der trockene „Hate Song“ haben aber glücklicherweise auch ihren Platz auf „Road Kill“ gefunden. Gelungen auch die Interaktion mit dem Publikum beim mächtigen „Moronic Colossus“, oder Dolvins Ankündigung davor: „Here is a song you can actually sing along to.... not!“.
Bei den Bonus-Tracks gibt’s ebenbfalls typische HAUNTED-Kost, einzige Ausnahme das 40-sekündige „Infernalis Mundi“, das sogar irgendwie an neuere ULVER erinnert.

Freunde von Live-Alben können sich das Teil bedenkenlos zulegen, auch wenn die wirklich großen Überraschungsmomente ausbleiben. Dafür bekommt man ein anständiges Best-Of, das zur Abwechslung nicht den polierten Sound von Tue Madsen hat und obendrein um schlappe zehn Euro über die Ladentheke geht.

Trackliste:
Live @ Melkweg, Amsterdam 2009
01. Little Cage
02. The Drowning
03. Trespass
04. The Premonition
05. The Flood
06. The Medication
07. Moronic Collossus
08. D.O.A.
09. All Against All
10. In Vein
11. Trenches
12. Dark Intentions
13. Bury Your Dead
14. Fault Line
15. 99
16. Hate Song

CD Bonus Tracks

17. Sacrifice
18. Meat Wagon
19. Walk On Water
20. Seize The Day
21. Infernalis Mundi


Line-Up:
Peter Dolving - Vocals
Anders Björler - Guitar
Jonas Björler - Bass
Jensen - Guitar
Per Möller Jensen - Drums
Amadeus Mader [Ammosarier]
10.04.2010 | 20:20
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin