.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Mehr aus den Genres
CD Review: Syrach - A Dark Burial

Syrach
A Dark Burial


Death Metal, Doom Metal
5 von 7 Punkten
"Bitter, düster, Doom"
CD Review: Raven Black Night - Barbarian Winter

Raven Black Night
Barbarian Winter


Doom Metal, Heavy Metal
5.5 von 7 Punkten
"Der barbarische Winter '79-'80!"
CD Review: Krohm - The Haunting Presence

Krohm
The Haunting Presence


Black Metal
5 von 7 Punkten
"Ästhetisch bunt"
CD Review: Immortal - All Shall Fall

Immortal
All Shall Fall


Black Metal
6.5 von 7 Punkten
"All shall freeze"
CD Review: The Stone - Nekroza

The Stone
Nekroza


Black Metal
4.5 von 7 Punkten
"Professionell, aber sperrig!"
CD Review: Kadavar - Rough Times

Kadavar
Rough Times


Doom Rock, Hard Rock
6 von 7 Punkten
"Bleiben sich treu!"
CD Review: Arch Enemy - Will To Power

Arch Enemy
Will To Power


Melodic Death Metal
5 von 7 Punkten
"Alles wie immer: Alles gut."
CD Review: Revolution Saints - Light In The Dark

Revolution Saints
Light In The Dark


Hard Rock, Melodic Metal
4 von 7 Punkten
"Del Vecchios neue Platte"
CD Review: L.A. Guns - The Missing Peace

L.A. Guns
The Missing Peace


Sleaze Rock
5 von 7 Punkten
"Rückkehr des Ballermanns"
CD Review: Evil Invaders - Feed Me Violence

Evil Invaders
Feed Me Violence


Heavy Metal, Thrash Metal
6 von 7 Punkten
"Voll auf den Punkt"
Cover von The Holeum -- Negative Abyss
Band: The Holeum bei Facebook Metalnews nach 'The Holeum' durchsuchenThe Holeum
Album:Negative Abyss
Genre:Black Metal, Doom Metal, Post/Avantgarde Black Metal
Label:Lifeforce Records
Bewertung:5 von 7
Releasedatum:23.09.16
CD kaufen:'The Holeum - Negative Abyss' bei amazon.de kaufen
Share:

"Spanischer Debut- Doom mit Drone Anleihen"

Acht Songs, die die innere Zerrissenheit und die ewigwährende Suche des Menschen nach dem Sinn des Lebens thematisieren sollen - da ist die Latte für das Debutalbum der Spanier THE HOLEUM hoch gelegt.

"Negative Abyss" entführt den Zuhörer in eine dunkle und atmosphärische Welt.
Der Start mit "Chemical Ghosts" gelingt schon mal ganz gut - dro)))nige Elemente passen sich gut in das doomige Gesamtkonzept an. Der folgende Song "Philosopher's Stone" wartet mit ordentlichen Black Metal Anleihen auf, jedoch ist das Ende des Songs etwas gewöhnungsbedürftig und tritt ganz schön auf die Bremse.
In eine ähnliche Kerbe schlagen auf die folgenden "Nuclear Mysticism" und "Pictures Of The Uncanny" - die Songs starten klar strukturiert, mit Verve und Ziel vor Augen, nur um dann kurz vor Ende irgendwohin abzubiegen, wo man als Hörer nicht hin wollte - nämlich in eine enervierende Verwirrung im Sinne von "was soll das denn jetzt?!"
"Cosmic Horror" ist ein schönes Stück Ambient, welches man so oder ähnlich auch von frühen Burzum's erwarten hätte können, passt aber leider nicht so ganz ins Gesamtbild; denn für ein Interlude ist es mit sechs Minuten Spielzeit um 5,5 Minuten zu lang.
"Omniverse" liegt ein netter Paradise Lost - Vibe zugrunde, und dem Song stehen auch im Gegensatz zu den Vorgängern die langsamen Parts.
"Vertical Parallel Infinites" ist getragen von Bläserelementen, die auch die erste Hälfte des Songs dominieren; die von THE HOLEUM so sehr zitierte innere Zerrissenheit macht sich auf diesem Song schön bemerkbar.
Der Closer "Dystopia" ist ein schönes Stück Post-Metal, dem viel Seele innewohnt - der geheime Star des Albums!

Summa summarum ist THE HOLEUM mit "Negative Abyss" ein solides Debutalbum gelungen, welches in genreinternen Kreisen sicher für zustimmendes Kopfnicken sorgen wird.

Trackliste:
01. Chemical Ghosts
02. Philosopher’s Stone
03. Nuclear Mysticism
04. Pictures Of The Uncanny
05. Cosmic Horror
06. Omniverse
07. Vertifcal Parallel Infinites
08. Dystopia
Spielzeit: 00:50:02

Line-Up:
Paco Porcel: Bass
Pablo Egido: Vocals & Drones
Miguel Fernández: Drums
Luis Albaladejo: Guitars
Susanne Fuhs [Suzy]
11.10.2016 | 10:38
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin