.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Mehr aus den Genres
CD Review: The Acacia Strain - Continent

The Acacia Strain
Continent


Deathcore, Metalcore, Progressive
4 von 7 Punkten
"Das Schwarze verfehlt"
CD Review: With Chaos In Her Wake - Treason

With Chaos In Her Wake
Treason


Deathcore
2 von 7 Punkten
"Copycat"
CD Review: Lost Eden - Cycle Repeats

Lost Eden
Cycle Repeats


Metalcore, Neo-Thrash
4.5 von 7 Punkten
"Frischer Wind aus Nippon"
CD Review: Rings Of Saturn - Embryonic Anomaly

Rings Of Saturn
Embryonic Anomaly


Death Metal, Deathcore
4.5 von 7 Punkten
"Ein bisschen Chaos muss sein"
CD Review: Emmure - The Respect Issue

Emmure
The Respect Issue


Deathcore, Metalcore, Noisecore
4.5 von 7 Punkten
"Neu, etwas anders, aber immer noch mit Bumms!"
CD Review: Shrapnel - Raised On Decay

Shrapnel
Raised On Decay


Thrash Metal
5 von 7 Punkten
"Ein Schritt nach vorne"
CD Review: Iron Savior - Reforged - Riding On Fire

Iron Savior
Reforged - Riding On Fire


Power Metal, True Metal
Keine Wertung
"Klassiker auf Hochglanz"
CD Review: Eisley / Goldy - Blood, Guts And Games

Eisley / Goldy
Blood, Guts And Games


AOR, Hard Rock
5 von 7 Punkten
"Gediegen, nicht seicht"
CD Review: Pretty Boy Floyd - Public Enemies

Pretty Boy Floyd
Public Enemies


Glam Rock, Sleaze Rock
4 von 7 Punkten
"Wenn die Spandex spannt..."
CD Review: Hittman - Hittman [Re-Release]

Hittman
Hittman [Re-Release]


US-Metal
Keine Wertung
"Die richtige Band zur falschen Zeit"
Cover von The Horus Heresy -- Demo 2007
Band: The Horus Heresy Homepage The Horus Heresy bei Facebook Metalnews nach 'The Horus Heresy' durchsuchenThe Horus Heresy
Album:Demo 2007
Genre:Deathcore, Metalcore
Label:Eigenproduktion
Bewertung:5 von 7
Releasedatum:01.11.07
Share:

"Hui! Schönes Ding!"

Da hat aber ein Redakteur eine Krokodilsträne verdrückt, als die vielversprechende, junge Band THE FALL OF EDEN zu Grabe getragen wurde, die eigentlich die Nachfolge der göttlichen WINTER SOLSTICE hätten antreten können. Vor allem schade um Sangestier Nico Müller, der die Truppe mit seinem herrlich monotonen Gekotze so hervorgehoben hatte...

Doch es gibt Hoffnung. THE HORUS HERESY sind des Mannes neues Steckenpferd und praktizieren auf ihrem letztjährigen Demo astreinen Deathcore mit melodischen Einschüben, massiven Breakdowns und geschickten Breaks. Erwachsenes Songwriting und Abwechslung finden sich auf dem gut zwölf minütigen Silberling defintiv. Zwar hätte man ab und an noch etwas mehr Dampf und hie und da etwas mehr Brutalität hinter die für ein Demo hervorragend produzierten Songs packen und die wie bereits erwähnt geschickten Breaks noch etwas knackiger, sprich kürzer halten können, aber im Großen und Ganzen wird hier schön Kleinholz aus den heimischen Möbeln gemacht!

Hier kann auf jeden Fall einiges gehen! Für alle, die sich an der momentanen Welle ergötzen und trotzdem noch etwas für Melodie übrig haben, sind THE HORUS HERESY ein fettes, blutrotes Kreuz auf der Deathcore-Landkarte!!

Trackliste:
01. Sacred Wrath
02. Callous And Cold
03. Fight For Absolution
Spielzeit: 00:12:15

Line-Up:
Nico Müller – Vocals
Andy Posdziech – Guitar
Dennis Ter Schmitten – Guitar
Sascha Zaubi – Bass
Raphael Altmann – Drums
Markus Jakob [shilrak]
07.01.2008 | 00:39
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin