.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Interviews mit The Howling Void
Mehr aus den Genres
CD Review: Tempel - On The Steps Of The Temple

Tempel
On The Steps Of The Temple


Doom Metal, Instrumental, Sludge
5.5 von 7 Punkten
"Ein einmaliges Debüt"
CD Review: Velvetseal - Lend Me Your Wings

Velvetseal
Lend Me Your Wings


Gothic Metal, Symphonic / Epic Metal
4 von 7 Punkten
"Nur eine Band unter vielen"
CD Review: Tarja - Luna Park Ride

Tarja
Luna Park Ride


Rock, Symphonic / Epic Metal
Keine Wertung
"Schon wieder!"
CD Review: Orchid - Wizard Of War [Ep]

Orchid
Wizard Of War [Ep]


Doom Metal
3.5 von 7 Punkten
"Vorgeschmack mit Beigeschmack!"
CD Review: From The Depth - Back To Life

From The Depth
Back To Life


Power Metal, Symphonic / Epic Metal
3.5 von 7 Punkten
"08/15"
CD Review: Iron Maiden - The Book Of Souls: Live Chapter

Iron Maiden
The Book Of Souls: Live Chapter


Heavy Metal, NwobHM
Keine Wertung
"Für jeden was dabei"
CD Review: Evanescence - Synthesis

Evanescence
Synthesis


Ambient, Atmospheric Rock
5.5 von 7 Punkten
"Alte Songs in neuen Kleidern?"
CD Review: Emil Bulls - Kill Your Demons

Emil Bulls
Kill Your Demons


Alternative, Modern Metal
5 von 7 Punkten
"Den Dämonen an den Kragen"
CD Review: National Suicide - Massacre Elite

National Suicide
Massacre Elite


Thrash Metal
5.5 von 7 Punkten
"Neues von der Schnetzel-Elite"
CD Review: Cripper - Follow Me: Kill!

Cripper
Follow Me: Kill!


Thrash Metal
4.5 von 7 Punkten
"Mir nach, ich folge euch!"
Cover von The Howling Void -- Shadows Over The Cosmos
Band: The Howling Void bei Facebook Metalnews nach 'The Howling Void' durchsuchenThe Howling Void
Album:Shadows Over The Cosmos
Genre:Doom Metal, Symphonic / Epic Metal
Label:Solitude Productions
Bewertung:6.5 von 7
Releasedatum:01.06.10
Share:

"Der Monolith in der Brandung"

Als wäre ich in letzter Zeit nicht schon zur Genüge mit toller Musik bombardiert worden, treten THE HOWLING VOID in mein Leben und lassen die blitzend heißen Sommersonnenstrahlen zu kalten Lichtbringern verkümmern. Aufgenommen in den letzten Rauhnächten, sprüht das Album - wie übrigens auch der sehr genießbare Vorgänger - vor lauter Schwärze und Charakter, dass einem die Tränen kommen.

Irgendwo zwischen ESOTERIC, DISEMBOWELMENT [allerdings wiederum nicht so extrem tief gestimmt] sowie AHAB angesiedelt, setzt "Shadows Over The Cosmos" alle Karten auf allumfassende Düsternis, majestätisch und schleichend zelebriert. Großartiger Abwechslung bedarf es nicht wirklich, denn dafür stimmt das Gesamtbild einfach zu sehr: Erdrückend schwere Gitarren, großteils geleitet von weinenden Leads, spärlicher Gesang - gepaart mit der schönsten Hintergrund Keyboardunterstützung, die ich in den letzten Monaten, wenn nicht sogar Jahren vernehmen durfte. Mit welchen Endzeit-Klanglandschaften hier aufgefahren wird... ein Traum. Zeitlos erhabene Dramatik ohne Käse. Alles fließt beispiellos herrlich zusammen, die handwerkliche wie auch inhaltliche Arbeit ist vorbildlich. Beispiele zu geben, hieße, Eulen nach San Antonio zu tragen.

THE HOWLING VOID haben das, wonach ich suche: Magie. Hier findet man sie in Unmengen, wie Trockeneis, das laufend aus den Boxen weht. Was für ein Album!

Trackliste:
01 - Primordial Gloom
02 - Shadows Over The Cosmos
03 - Wanderer Of The Wastes
04 - The Hidden Sun
05 - Lord Of The Black Gulf
Spielzeit: 00:57:34

Line-Up:
R. - Gesang, Gitarren, Schlagzeug, Keyboards
Michael Bambas [Micha]
26.06.2010 | 11:16
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin