.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Reviews von The Kandidate
CD Review: The Kandidate - Facing The Imminent Prospect of Death

The Kandidate
Facing The Imminent Prospect of Death


Hardcore, Punk, Thrash Metal
4 von 7 Punkten
"Mehr Punk, weniger Hits. Seltsames Konzept."
Live-Berichte über The Kandidate
Mehr aus den Genres
CD Review: Necromantia - Nekromanteion - A Collection Of Arcane Hexes [Doppel-CD; Compilation]

Necromantia
Nekromanteion - A Collection Of Arcane Hexes [Doppel-CD; Compilation]


Black Metal, Thrash Metal
Keine Wertung
"Griechische Untergrund Gaudi"
CD Review: Skarhead - Drugs, Music & Sex

Skarhead
Drugs, Music & Sex


Hardcore
4 von 7 Punkten
"Gut geprollt, Narbengesicht!"
CD Review: Voivod - Target Earth

Voivod
Target Earth


Progressive, Thrash Metal
7 von 7 Punkten
"Das Wunder"
CD Review: Army Rising - Impending Chaos

Army Rising
Impending Chaos


Heavy Metal, Thrash Metal
3.5 von 7 Punkten
"In Hetfields Garage"
CD Review: Final Breath - Mind Explosion

Final Breath
Mind Explosion


Thrash Metal
5 von 7 Punkten
"Knüppel aufn Kopp! So schien wohl das Motto des seit ’93 aktiven Fünfers zu lauten, als si... [mehr]"
CD Review: Iron Savior - Reforged - Riding On Fire

Iron Savior
Reforged - Riding On Fire


Power Metal, True Metal
Keine Wertung
"Klassiker auf Hochglanz"
CD Review: Eisley / Goldy - Blood, Guts And Games

Eisley / Goldy
Blood, Guts And Games


AOR, Hard Rock
5 von 7 Punkten
"Gediegen, nicht seicht"
CD Review: Pretty Boy Floyd - Public Enemies

Pretty Boy Floyd
Public Enemies


Glam Rock, Sleaze Rock
4 von 7 Punkten
"Wenn die Spandex spannt..."
CD Review: Hittman - Hittman [Re-Release]

Hittman
Hittman [Re-Release]


US-Metal
Keine Wertung
"Die richtige Band zur falschen Zeit"
CD Review: Pink Cream 69 - Headstrong

Pink Cream 69
Headstrong


Hard Rock, Heavy Metal
6 von 7 Punkten
"Halsstarrige Hard Rock-Hymnen"
Cover von The Kandidate -- Until We Are Outnumbered
Band: The Kandidate Homepage The Kandidate bei Facebook Metalnews nach 'The Kandidate' durchsuchenThe Kandidate
Album:Until We Are Outnumbered
Genre:Hardcore, Thrash Metal
Label:Napalm Records
Bewertung:5.5 von 7
Releasedatum:29.01.10
CD kaufen:'The Kandidate - Until We Are Outnumbered' bei amazon.de kaufen
Share:

"Der kleine Bruder"

Die Wege des Jacob Bredahl scheinen teils schier unergründlich, schwer zu folgen ist seinem Werdegang aber in jedem Fall. Zuerst steigt er bei seiner Langzeitband HATESPHERE aus, weil er plötzlich darauf keinen Bock mehr hat, betätigt sich als Gitarrist bei gleich zwei Hardcore-Truppen [BARCODE und THE LAST MILE], streicht zwischendurch sein Engagement bei der italienischen Stoner-Kombo ALLHELLUJAH und neben seiner Tätigkeit als Produzent, kommt er jetzt neuerdings mit einer Truppe namens THE KANDIDATE daher, die *drummroll* einen Thrash Metal zockt, der dem Sound von HATESPHERE so gar nicht unähnlich ist…

Als 1:1-Plagiat darf man die THE KANDIDATE dann aber auch nicht abtun. Sicherlich, man denkt bei Jacobs einzigartigem Organ in Kombination mit thrashigen Riffs, die auch gerne mal satt grooven, leicht an alte Glanztaten wie „Bloodred Hatred“, allerdings geht man auf „Until We Are Outnumbered“ einen ganzen Zacken dreckiger zugange - breiter Hardcore- und Punk-Einschlag inklusive. Das führt zwar einerseits dazu, dass die Hit-Dichte deutlich niedriger ist, andererseits ballern die zehn Lieder in so einer konstanten Qualität durch die Boxen, dass kein einziger Durchhänger auszumachen ist. Vom mehr als schrägen Gesang hat man den bekennenden Hobby-Alkoholiker diesmal auch nicht abhalten können [man lausche „Give Up All Hope“], die Kurve zum üblichen Brüllaffen schafft er aber immer noch rechtzeitig zu kratzen. Da ist es etwas schade, dass „We Conform The Unrighteous“, welches mit einem recht coolen semi-cleanen Gitarrenriff daherkommt, als Instrumental-Nummer belassen wurde.

Fazit? THE KANDIDATE untermauern den guten Ruf von dänischem Thrash Metal, welcher stets die richtige Mischung aus derbem Geknüppel und satten Ufta-Ufta-Passagen zu bieten hat. Mehr gibt’s nicht, weniger auch nicht. Neben allen anderen Genre-Feinschmeckern, ist diese Platte natürlich auch HATESPHERE-Jüngern ans Herz zu legen, auch wenn sich Jacobs neue Spielwiese wohl noch eine ganze Weile den Ruf des „kleinen Bruders“ gefallen lassen müssen wird.

Trackliste:
01. Strength Through Diversity
02. Give Up All Hope
03. Shut 'Em Up
04. Distress and Decay
05. In Hell
06. ...We Conform to the Unrighteous
07. Live a Lie
08. The Kill
09. Enemy
10. Yours Truly
Spielzeit: 00:32:41

Line-Up:
Jacob Bredahl – Vocals
Allan Tvedebrink – Guitars
KB Larsen – Bass
TBA – Drums
Amadeus Mader [Ammosarier]
27.01.2010 | 20:34
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin