.: SUCHE
    Erweiterte Suche
News zu The LoveCrave
Reviews von The LoveCrave
CD Review: The Lovecrave - Soul Saliva

The Lovecrave
Soul Saliva


Alternative, Gothic Metal, Gothic Rock
5.5 von 7 Punkten
"Die Mischung aus Gothic und Alternativ"
Mehr aus den Genres
CD Review: Esoterica - The Fool

Esoterica
The Fool


Alternative, Gothic Metal
5 von 7 Punkten
"Der Bauch von Tool?"
CD Review: Frosttide - Awakening

Frosttide
Awakening


Dark Metal, Folk Metal, Pagan Metal
4 von 7 Punkten
"Frostiges Erwachen"
CD Review: ...And You Will Know Us By The Trail Of Dead - Tao Of The Dead

...And You Will Know Us By The Trail Of Dead
Tao Of The Dead


Alternative, Progressive, Rock
5 von 7 Punkten
"Im Kreis auf der Stelle getanzt"
CD Review: End Of Green - The Sick's Sense

End Of Green
The Sick's Sense


Alternative, Gothic, Rock
5.5 von 7 Punkten
"Kranker KuschelRock, Teil 6"
CD Review: Coma - Excess

Coma
Excess


Alternative, Rock
4.5 von 7 Punkten
"Eckhart, ich glaub' die Polen sind da!"
CD Review: The Stone - Nekroza

The Stone
Nekroza


Black Metal
4.5 von 7 Punkten
"Professionell, aber sperrig!"
CD Review: Obituary - Inked In Blood

Obituary
Inked In Blood


Death Metal
5 von 7 Punkten
"Direkt, brutal, OBITUARY!"
CD Review: The Great Old Ones - Tekeli-li

The Great Old Ones
Tekeli-li


Doom Metal, Post Rock, Post/Avantgarde Black Metal
6 von 7 Punkten
"Lovecraft reborn!"
CD Review: While Heaven Wept - Suspended At Aphelion

While Heaven Wept
Suspended At Aphelion


Heavy Metal
6 von 7 Punkten
"Schauspiel in 11 Akten."
CD Review: At The Gates - At War With Reality

At The Gates
At War With Reality


Death Metal, Melodic Death Metal
5.5 von 7 Punkten
"Willkommen zurück!"
Cover von The LoveCrave -- Crisalide [Maxi-CD]
Band: The LoveCrave Homepage The LoveCrave bei MySpace.com Metalnews nach 'The LoveCrave' durchsuchenThe LoveCrave
Album:Crisalide [Maxi-CD]
Genre:Dark Metal, Gothic Rock
Label:Repo Records
Bewertung:Keine Wertung
Releasedatum:15.10.10
CD kaufen:'The LoveCrave - Crisalide [Maxi-CD]' bei amazon.de kaufen
Share:

"Unnötige Zusammenstellung"

Nein, so recht will sich mir die Idee hinter der Veröffentlichung von „Crisalide“ nicht erschließen. Es ist gerade mal fünf Monate her, als die Italiener von THE LOVECRAVE ihr zweites Album „Soul Saliva“ vorgelegt haben, dem sie nun einen halbgaren Release folgen lassen, der zwar als Maxi deklariert ist, trotzdem wie eine Outtake-Sammlung daher kommt.

Sowohl der Content als auch der Preis sprechen ohnehin dagegen, dass „Crisalide“ eine Maxi ist, gibt es darauf doch sage und schreibe elf Audio- und einen Videotrack [womit die Scheibe mehr Stücke enthält als die beiden bisher erschienenen Alben jeweils] mit einer Spielzeit von etwas mehr als 50 Minuten, die auch mit knapp 12,- € bei amazon veranschlagt sind. Zu hören gibt es dabei zunächst mal die bereits auf „Soul Saliva“ veröffentlichte und an Leichenfledderei grenzende, völlig überzogene Coverversion von MICHAEL JACKSONs „Thriller“ [zugegebenermaßen aber auch ein Song, den man vielleicht sowieso nicht covern sollte, da man fast nur scheitern kann], gefolgt von zwei total unnötigen Remixes von „And Scream“. Die anschließenden vier Unplugged-Stücke sind da schon etwas hörenswerter, essenziell sind sie aber längst nicht und die Liveversion von „Vampires“ vermag die Kohlen ebenso wenig noch aus dem Feuer zu holen, wie die drei Demos oder der Video-Clip zum „Thriller“-Cover.

Bei alteingesessenen Bands kommt eine Raritäten- und Outtakesammlung oftmals einer kleinen Schatztruhe gleich. Ob es allerdings irgendjemanden gibt, der zu diesem Zeitpunkt bereits auf einen derartigen Release von THE LOVECRAVE gewartet hat, darf man zumindest leicht anzweifeln. Als Bonus-CD zu einem regulären Album wäre so etwas gut denkbar, alleine für sich genommen ist es aber ziemlich uninteressant. Sollte es bereits Die-Hard-Fans der Combo geben, so werden diese ohnehin zugreifen, der Rest kann es sich getrost sparen.

Trackliste:
01. Thriller
02. And Scream [Noblesse Oblige Remix]
03. And Scream [Anonymous Dream Remix by Ralph Maten]
04. Little Suicide [Unplugged at TotalRock Radio London]
05. Vampires [The Light That We Are] [Unplugged at TotalRock Radio London]
06. Can You Hear Me [Unplugged at TotalRock Radio London]
07. Nobody [Unplugged at TotalRock Radio London]
08. Vampires [The Light That We Are]
09. Adrenalina [Demoversion von "Can You Hear Me"]
10. Fading Roses [Demoversion]
11. Fragile Wings [Demoversion von "Vampires [The Light That We Are]"]

Bonus:
- "Thriller"-Videoclip
Spielzeit: 00:50:15

Line-Up:
Francesca Chiara - Vocals
Tank Palamara - Guitars
Bob "The Machine" Parolin - Drums
Simon Dredo - Bass
Timo Beisel [kaamos]
30.10.2010 | 13:48
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin