.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Interviews mit The Man-Eating Tree
Reviews von The Man-Eating Tree
CD Review: The Man-Eating Tree - Vine

The Man-Eating Tree
Vine


Gothic Metal, Gothic Rock, Progressive
5.5 von 7 Punkten
"Soundtrack für den Herbst"
Mehr aus den Genres
CD Review: Nox Interna - The Seeds Of Disdain

Nox Interna
The Seeds Of Disdain


Gothic Metal, Industrial Metal
4 von 7 Punkten
"Exoten-Bonus adé!"
CD Review: Therion - Gothic Kabbalah

Therion
Gothic Kabbalah


Dark Metal, Gothic Metal, Power Metal
5.5 von 7 Punkten
"Quo vadis THERION"
CD Review: Devar - Alternate Endings

Devar
Alternate Endings


Black Metal, Experimental, Gothic Metal
3.5 von 7 Punkten
"Kreuzungs-Theorie."
CD Review: Wormfood - France

Wormfood
France


Dark Metal, Death Metal, Death/Thrash Metal, Doom Metal
2.5 von 7 Punkten
"armes Frankreich..."
CD Review: Saga - Trust

Saga
Trust


Progressive, Rock
4.5 von 7 Punkten
"Bombastische Holzfäller"
CD Review: Kadavar - Rough Times

Kadavar
Rough Times


Doom Rock, Hard Rock
6 von 7 Punkten
"Bleiben sich treu!"
CD Review: Arch Enemy - Will To Power

Arch Enemy
Will To Power


Melodic Death Metal
5 von 7 Punkten
"Alles wie immer: Alles gut."
CD Review: Revolution Saints - Light In The Dark

Revolution Saints
Light In The Dark


Hard Rock, Melodic Metal
4 von 7 Punkten
"Del Vecchios neue Platte"
CD Review: L.A. Guns - The Missing Peace

L.A. Guns
The Missing Peace


Sleaze Rock
5 von 7 Punkten
"Rückkehr des Ballermanns"
CD Review: Evil Invaders - Feed Me Violence

Evil Invaders
Feed Me Violence


Heavy Metal, Thrash Metal
6 von 7 Punkten
"Voll auf den Punkt"
Cover von The Man-Eating Tree -- Harvest
Band: The Man-Eating Tree Homepage The Man-Eating Tree bei Facebook Metalnews nach 'The Man-Eating Tree' durchsuchenThe Man-Eating Tree
Album:Harvest
Genre:Dark Metal, Gothic Metal
Label:Century Media
Bewertung:5 von 7
Releasedatum:25.11.11
CD kaufen:'The Man-Eating Tree - Harvest' bei amazon.de kaufen
Share:

"Melancholia, mon cher!"

Auch hier kann der Name mal wieder ein wenig irreführend sein. Menschenfressende Bäume, das klingt ziemlich brutal – nach DETHKLOKs Gewächshaus, wenn man so will. THE MAN-EATING TREE aus Finnland haben damit jedoch relativ wenig an der Baumkrone.

Das war schon auf ihrem Erstling „Vine“ der Fall, und auch der Nachfolger „Harvest“ bewegt sich konsequent am unteren Ende der Brutalitäts- und dafür am oberen der Melancholie-Skala. Nicht, dass man das jetzt per se verdammen müsste, im Gegenteil. Wenn überhaupt, dann sollte einem der Umstand zu kritteln geben, dass ich in der Rezension von „Harvest“ ohne Weiteres Kollege Stelzers Worte zu „Vine“ kopieren könnte. Geändert hat sich nämlich auch in Sachen Songaufbau, Melodieführung, Gesang, Verhältnis von Gitarren und Keyboard und so weiter nichts. Sieht man von den Songs selbst und von der instrumental gehaltenen Einleitung „Harvest Bell“ ab, kann „Harvest“ als Neuauflage von „Vine“ betrachtet werden. Zum Glück auch in Sachen Qualität, denn THE MAN-EATING TREE haben es in jedem Fall hervorragend raus, gitarrenbetonten Düster-Pop zwischen SENTENCED und späten KATATONIA [in weniger frostig und abweisend] zu schreiben.

Ob man ihnen letztlich einen Strick daraus drehen soll, dass sie zu wenig Innovation zeigen? Keine Frage, die ein bekennender TOTENMOND-Fan beantworten darf [die Sache mit dem Glashaus und den Steinen, ihr wisst schon]. Belassen wir es also dabei, dass THE MAN-EATING TREE mit „Harvest“ ein weiteres, schön-trauriges und eingängiges Rockalbum herausgebracht haben, das mit Sicherheit keinen Freund des Vorgängers enttäuschen wird.

Trackliste:
01. Harvest Bell
02. At The Green Country Chapel
03. Code Of Surrender
04. Armed
05. Like Mute Companions
06. Exhaled
07. Down To The Color Of The Eye
08. Incendere
09. All You Kept Free
10. Karsikko
Spielzeit: 00:53:44

Line-Up:
Tuomas Tuominen – Gesang
Janne Markus – Gitarre
Antti Karhu – Gitarre
Mikko Uusimaa – Bass
Heidi Määttä – Keyboards
Vesa Ranta - Schlagzeug
Lennart Riepenhusen [Grim_Rieper]
05.12.2011 | 09:44
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin