.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Live-Berichte über The Skull
Mehr aus den Genres
CD Review: Let The Night Roar - Let The Night Roar

Let The Night Roar
Let The Night Roar


Doom Metal, Doomcore
5.5 von 7 Punkten
"Anti-Poser-Lärmschutzwall!"
CD Review: Wooden Stake / Druid Lord - Split-Single [7''-Vinyl]

Wooden Stake / Druid Lord
Split-Single [7''-Vinyl]


Death Metal, Doom Metal
Keine Wertung
"Untergrund-Doom im Doppelpack"
CD Review: Church Of Void - Dead Rising

Church Of Void
Dead Rising


Doom Metal, Retro Rock
5 von 7 Punkten
"Frischer Wind im Doom-Land"
CD Review: Death Penalty - Death Penalty

Death Penalty
Death Penalty


Doom Metal, Heavy Metal
6 von 7 Punkten
"Todesstrafe vollzogen"
CD Review: Gallhammer - Ill Innocence

Gallhammer
Ill Innocence


Black Metal, Doom Metal, Punk
6 von 7 Punkten
"Urschlammcatchen!"
CD Review: Shrapnel - Raised On Decay

Shrapnel
Raised On Decay


Thrash Metal
5 von 7 Punkten
"Ein Schritt nach vorne"
CD Review: Iron Savior - Reforged - Riding On Fire

Iron Savior
Reforged - Riding On Fire


Power Metal, True Metal
Keine Wertung
"Klassiker auf Hochglanz"
CD Review: Eisley / Goldy - Blood, Guts And Games

Eisley / Goldy
Blood, Guts And Games


AOR, Hard Rock
5 von 7 Punkten
"Gediegen, nicht seicht"
CD Review: Pretty Boy Floyd - Public Enemies

Pretty Boy Floyd
Public Enemies


Glam Rock, Sleaze Rock
4 von 7 Punkten
"Wenn die Spandex spannt..."
CD Review: Hittman - Hittman [Re-Release]

Hittman
Hittman [Re-Release]


US-Metal
Keine Wertung
"Die richtige Band zur falschen Zeit"
Cover von The Skull -- For Those Which Are Asleep
Band: The Skull Homepage The Skull bei Facebook Metalnews nach 'The Skull' durchsuchenThe Skull
Album:For Those Which Are Asleep
Genre:Doom Metal
Label:Tee Pee Records
Bewertung:5.5 von 7
Releasedatum:07.11.14
CD kaufen:'The Skull - For Those Which Are Asleep' bei amazon.de kaufen
Share:

"Ein Schädel sorgt für Ärger"

Nachdem THE SKULL bislang eher als ihre eigene, durchaus legitime Coverband zum gleichnamigen TROUBLE-Klassiker in Erscheinung getreten waren, konnte es dennoch nur eine Frage der Zeit sein, wann die drei ehemaligen TROUBLE-Mitglieder Wagner, Holzner und Olsen samt neuen Gitarristen denn ein erstes, eigenes Full Length-Album veröffentlichen würden, was eben nunmehr mit „For Those Which Are Asleep“ via Tee Pee Records vorliegt.

Der Album-Titel indes ist trügerisch, denn schlafen tut hier ganz sicher niemand und selbst wenn die zwangsläufig herbeigezerrten Vergleiche nicht ausbleiben werden: THE SKULL können neben der aktuellen TROUBLE-Inkarnation [mit immerhin ex-EXHORDER Kyle Thomas als neuem Frontmann] ziemlich problemlos bestehen.
Der Umstand, dass dies das erste Album des Dreigestirns Wagner/Holzner/Olsen seit der vielgeliebten „Plastic Green Head“-Scheibe von anno 1995 darstellt, macht sich nämlich nicht nur bei feist riffenden Tracks wie dem Opener, „Trapped Inside My Mind“, sondern auch bei „Sometime Yesterday Mourning“, „The Touch Of Reality“oder dem DOWNesken „Send Judas Down“ bemerkbar.
Tracks wie „Sick Of It All“ oder „A New Generation“ hingegen fahren eher die klassische Doom-Schwere der Frühwerke auf, wohingegen das Sixties-lastige „The Door“ an die „Manic Depression“-Phase von TROUBLE gemahnen möchte.
Auch wenn der legendär satte Gitarrensound der [als letzte Original-Mitglieder bei TROUBLE verbliebenen] Gitarristen Wartell/Franklin von Lothar Keller und ex-PENTAGRAM-Sechssaiter Matt Goldsborough nicht einmal annähernd reproduziert werden kann: THE SKULL führen das Erbe ihrer einstigen Band würdig fort und Frontmann Eric Wagner hat immer noch das vielleicht dramatischste, zumindest aber prägnanteste Timbre im Doom-Kosmos [„For Those Which Are Asleep“] und zeigt sich nicht nur bei „Till The Sun Turns Black“ bestens bei Stimme.
Mit „The Last Judgment“ schließt sich dann auch der Kreis in Sachen TROUBLE-Coverband, zaubern THE SKULL hier doch ein vergessenes Schmankerl der Chicago-Doom-Veteranen aus dem Hut, vermutlich natürlich nicht zuletzt, um ihren beiden ehemaligen Kollegen damit eins auszuwischen.

Wie auch immer, insgesamt wissen THE SKULL auf ihrem Debüt allemal eine routinierte Vorstellung in Sachen Doom Metal hinzulegen, wie ja letztlich nicht anders zu erwarten war und selbst, wenn ihnen ewiglich der Ruch der Ablegerband anhängen sollte: als eingefleischter Old School-TROUBLE-Fan wird man um „For Those Which Are Asleep“ wohl nur schwerlich herumkommen...

Trackliste:
01. Trapped Inside My Mind
02. The Touch of Reality
03. Sick Of It All
04. The Door
05. Send Judas Down
06. A New Generation
07. Till The Sun Turns Black
08. For Those Which Are Asleep
09. Sometime Yesterday Mourning
10. The Last Judgment [TROUBLE-Cover]
Spielzeit: 00:49:25

Line-Up:
Ron Holzner - Bass
Jeff Olson - Drums
Lothar Keller - Guitars, Backing Vocals
Eric Wagner - Vocals
Matt Goldsborough - Guitars
Dirk Konz [dkay]
01.12.2014 | 21:43
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin