[phpBB Debug] PHP Warning: in file /includes/session.php on line 548: include_once(./forum/includes/auth/auth_.php): failed to open stream: No such file or directory
[phpBB Debug] PHP Warning: in file /includes/session.php on line 548: include_once(): Failed opening './forum/includes/auth/auth_.php' for inclusion (include_path='.:/usr/local/php-5.3/lib/php')
METALNEWS.DE - CD-REVIEW: The Temperance Movement - White Bear
 .: SUCHE
Mehr aus den Genres
CD Review: Corruption - Bourbon River Bank

Corruption
Bourbon River Bank


Blues / Bluesrock, Southern Rock, Stoner Rock
4.5 von 7 Punkten
"Zeig mir den Weg zur nächsten Wodkabar!"
CD Review: Steel Mill - Jewels Of The Forest [Green Eyed God Plus]

Steel Mill
Jewels Of The Forest [Green Eyed God Plus]


Blues / Bluesrock, Folk, Progressive
Keine Wertung
"Rostfreie Stahlmüller!"
CD Review: Graveyard -  Innocence & Decadence

Graveyard
Innocence & Decadence


Blues / Bluesrock, Retro Rock, Rock
5.5 von 7 Punkten
"Schweden-Blues vom Feinsten"
CD Review: O Lendário Chucrobillyman - The Chicken Album

O Lendário Chucrobillyman
The Chicken Album


Avantgarde, Blues / Bluesrock, Punk
4.5 von 7 Punkten
"Tanz' den Hühnerblues...!"
CD Review: Tom Keifer - The Way Life Goes

Tom Keifer
The Way Life Goes


Blues / Bluesrock, Hard Rock, Rock
5 von 7 Punkten
"Vielseitige Solo-Show"
CD Review: Audrey Horne - Blackout

Audrey Horne
Blackout


Classic Rock
6 von 7 Punkten
"Zur ursprünglichen Klasse zurückgefunden "
CD Review: Mystic Prophecy - Monuments Uncovered

Mystic Prophecy
Monuments Uncovered


Heavy Metal, Power Metal
Keine Wertung
"Party-Häppchen"
CD Review: Cavalera Conspiracy - Psychosis

Cavalera Conspiracy
Psychosis


Thrash Metal
4 von 7 Punkten
"Wenn der Zuckerhut abflacht"
CD Review: Dr. Living Dead! - Cosmic Conqueror

Dr. Living Dead!
Cosmic Conqueror


Crossover, Thrash Metal
5 von 7 Punkten
"Spaßig wie eh und je"
CD Review: Stälker - Shadow Of The Sword

Stälker
Shadow Of The Sword


Melodic Speed Metal
3.5 von 7 Punkten
"Durchschnittliches Low-Fi-Geschrammel"
Cover von The Temperance Movement -- White Bear
Band: The Temperance Movement Homepage The Temperance Movement bei Facebook Metalnews nach 'The Temperance Movement' durchsuchenThe Temperance Movement
Album:White Bear
Genre:Blues / Bluesrock, Retro Rock
Label:Earache
Bewertung:4.5 von 7
Releasedatum:15.01.16
CD kaufen:'The Temperance Movement - White Bear' bei amazon.de kaufen
Share:

"Laute Geschichtsstunde"

Wenn eine Band schon nach dem ersten Album als das nächste große Ding gehandelt wird, ihre Songs im Radio windelweich gedudelt werden und selbst die einflussreichen Rock-Dinos THE ROLLING STONES persönlich dafür sorgen, dass diese Truppe zwei ihrer Shows für sie eröffnen darf, dann ist der Weg an die Spitze vorgezeichnet.

Allerdings gilt es, mit dem Nachfolgealbum das Niveau zu halten oder die hoch hängende Messlatte sogar zu überspringen . Im Falle von THE TEMPERANCE MOVEMENT nennt sich dieser zweite Anlauf „White Bear“ und ist eine Kollektion roher und lauter 70's Rock-Erruptionen im von jeder Menge dreckigem Blues durchtränkten Gewand, das vor Jahrzehnten solche Acts wie LED ZEPPELIN , CAIN, RUMPLESTILTSKIN oder THE WHITE STRIPES unter großem Publikumszuspruch anfertigten.
Dank der ausdrucksstarken und rauen Stimme von Sänger Phil Campbell können Tracks wie „Get Yourself Free“, „Modern Massare“ oder dem großartigen Ohrwurm „Oh Lorraine“ auch wunderbar mit ihrem wilden Blues-Einschlag als Basis für einen whiskygeschwängerten Samstagnachmittag herhalten. Das Material besitzt einen weltoffenen und gleichzeitig beschwörenden Touch, wie man schön im Opener „Three Bulleits“ nachhören kann. Auch instrumental ist hier alles im grünen Bereich.

Nostalgiker und Leute, die auf ehrlichen Blues-Rock stehen, sollten dringend ein Ohr riskieren. „White Bear“ ist eine Spur härter ausgefallen als das Debüt, aber natürlich immer noch weit davon entfernt, auch nur ansatzweise in Richtung „Metal“ zu deuten. Spaß macht die Scheibe in jedem Fall, auch wenn ich zugeben muss, dass ich mir bei Retro-Bands irgendwann immer die Frage stelle, warum man nicht trotz aller Geschichtsverliebtheit ein wenig mehr Mut zu Experimenten und zur Ausbildung einer eigenen Identität besitzt.

Trackliste:
01. Three Bulleits
02. Get Yourself Free
03. A Pleasant Peace I Feel
04. Modern Massacre
05. Battle Lines
06. White Bear
07. Oh Lorraine
08. Magnify
09. The Sun And The Moon Roll Around Too Soon
10. I Hope I'm Not Losing My Mind
Spielzeit: 00:35:44

Line-Up:
Phil Campbell - Vocals
Paul Sayer - Guitar
Nick Fyffe - Bass
Damon Wilson - Drums
Marcus Italiani [Mattaru]
21.02.2016 | 09:06
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin