.: SUCHE
    Erweiterte Suche
News zu The Very End
Reviews von The Very End
CD Review: The Very End - Soundcheck For Your Funeral [Promo 2007]

The Very End
Soundcheck For Your Funeral [Promo 2007]


Death/Thrash Metal, Melodic Death Metal
5.5 von 7 Punkten
"Her mit dem Album, aber fix!"
Mehr aus den Genres
CD Review: Mourning Caress - Deep Wounds, Bright Scars

Mourning Caress
Deep Wounds, Bright Scars


Melodic Death Metal, Metalcore, Modern Metal
2 von 7 Punkten
"Gekonnt gelangweilt"
CD Review: Devastating Enemy - The Fallen Prophet

Devastating Enemy
The Fallen Prophet


Melodic Death Metal, Metalcore
4.5 von 7 Punkten
"Hör mal, wer da übertrieben hämmert"
CD Review: Rudra - Brahmavidya: Primordial 1

Rudra
Brahmavidya: Primordial 1


Death/Thrash Metal
5.5 von 7 Punkten
"Staubtrocken und arschcool!"
CD Review: Dreamshade - What Silence Hides

Dreamshade
What Silence Hides


Melodic Death Metal
5 von 7 Punkten
"Für alle ENSIFERUM/WINTERSUN-Jünger"
CD Review: Salem - Necessary Evil

Salem
Necessary Evil


Black/Thrash Metal, Death/Thrash Metal, Thrash Metal
4 von 7 Punkten
"Long Distance Runner"
CD Review: Kadavar - Rough Times

Kadavar
Rough Times


Doom Rock, Hard Rock
6 von 7 Punkten
"Bleiben sich treu!"
CD Review: Arch Enemy - Will To Power

Arch Enemy
Will To Power


Melodic Death Metal
5 von 7 Punkten
"Alles wie immer: Alles gut."
CD Review: Revolution Saints - Light In The Dark

Revolution Saints
Light In The Dark


Hard Rock, Melodic Metal
4 von 7 Punkten
"Del Vecchios neue Platte"
CD Review: L.A. Guns - The Missing Peace

L.A. Guns
The Missing Peace


Sleaze Rock
5 von 7 Punkten
"Rückkehr des Ballermanns"
CD Review: Evil Invaders - Feed Me Violence

Evil Invaders
Feed Me Violence


Heavy Metal, Thrash Metal
6 von 7 Punkten
"Voll auf den Punkt"
Cover von The Very End -- 2K5
Band:  Metalnews nach 'The Very End' durchsuchenThe Very End
Album:2K5
Genre:Death/Thrash Metal
Label:Eigenproduktion
Bewertung:5.5 von 7
Releasedatum:10.11.05
Share:

"Guter Einstand alter Bekannter"

Welch ansehnliches Promo mir da ins Haus flatterte… Björn Goosses (NIGHT IN GALES Brüllwürfel), Volker Rummel (Ex-FLAMING ANGER), Rene Bogdanski (Ex-NINNGHIZHIDDA), Lars Janosch (Ex-DESTILLERY) und Marc Beste geben mit THE VERY END ihr Debut in Form einer 3-Track Promo ab und beigeistern gleich von der ersten Minute an. Björn keift wie zu guten alten „Thunderbeast“-Zeiten und die Band spielt lupenreinen Death/Thrash der modernen, aber dennoch rohen, Schule.

Der Ruhrpott-Fünfer versteht es gekonnt, den Punch einer Death Metal Band mit dem Groove einer Thrash Kapelle zu verknüpfen und ist sich sogar nicht zu Schade in etwas progressivere Gefilde abzudriften (wie etwa bei „This End“). Man hört sofort, dass bei „2K5“ Profis am Werk sind und keine Garagenband.

Das Promomaterial des Thrashers macht auf jeden Fall schon einmal Hunger auf mehr von THE VERY END. Die Musik weiß sofort zu begeistern, geht schnell ins Tanzbein und in den Nacken. Schade nur, dass es gerade mal Drei Tracks auf die Scheibe geschafft haben aber so gut wie diese klingen, dürfte der nächste Output der Spitzbuben nicht mehr weit entfernt sein.

Für Freunde gepflegter, harter, melodischer, variabler auf die Fresse Musik auf jeden Fall zu empfehlen.

Trackliste:
1. The Black To Come
2. Me Vs. Life
3. This End


Lorenz von König [LvK]
12.11.2005 | 18:19
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin