.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Mehr aus den Genres
CD Review: Thanatos - Global Purification

Thanatos
Global Purification


Death Metal, Death/Thrash Metal
4.5 von 7 Punkten
"Niederländische Veteranen machen Dampf!"
CD Review: Owl - Owl

Owl
Owl


Death Metal
6 von 7 Punkten
"Mystisch, miefig und mächtig"
CD Review: Hypnos - The Whitecrow

Hypnos
The Whitecrow


Death Metal, Death/Thrash Metal
5.5 von 7 Punkten
"Alte Schule mit neuem Feuer!"
CD Review: Infernaeon - Genesis To Nemesis

Infernaeon
Genesis To Nemesis


Black Metal, Death Metal
4 von 7 Punkten
"Das geht noch besser."
CD Review: Daath - Daath

Daath
Daath


Death Metal, Modern Metal
5.5 von 7 Punkten
"Fleißpreis"
CD Review: Kadavar - Rough Times

Kadavar
Rough Times


Doom Rock, Hard Rock
6 von 7 Punkten
"Bleiben sich treu!"
CD Review: Arch Enemy - Will To Power

Arch Enemy
Will To Power


Melodic Death Metal
5 von 7 Punkten
"Alles wie immer: Alles gut."
CD Review: Revolution Saints - Light In The Dark

Revolution Saints
Light In The Dark


Hard Rock, Melodic Metal
4 von 7 Punkten
"Del Vecchios neue Platte"
CD Review: L.A. Guns - The Missing Peace

L.A. Guns
The Missing Peace


Sleaze Rock
5 von 7 Punkten
"Rückkehr des Ballermanns"
CD Review: Evil Invaders - Feed Me Violence

Evil Invaders
Feed Me Violence


Heavy Metal, Thrash Metal
6 von 7 Punkten
"Voll auf den Punkt"
Cover von Thorium -- Feral Creation
Band: Thorium bei Facebook Metalnews nach 'Thorium' durchsuchenThorium
Album:Feral Creation
Genre:Death Metal, Death/Thrash Metal
Label:Mighty Music
Bewertung:5 von 7
Releasedatum:04.04.08
Share:

"Die alte Schule lässt grüßen..."

Die Dänen THORIUM haben sich dem Death Metal der alten Schule verschrieben, der gelegentlich um Thrash-Elemente angereichert wird, und melden sich nach einer Pause von knapp sechs Jahren mit ihrer dritten Full Length „Feral Creation“ wieder zurück.

Auch wenn einige Jahre ins Land gezogen sind, verfolgen THORIUM ihren bisher eingeschlagenen Weg konsequent weiter, denn auch auf „Feral Creation“ herrscht die eingängige und weitgehend schnörkellose Vollbedienung vor, wobei auf Abwechslung viel Wert gelegt wird und die Gitarren auch nicht ewig tiefergestimmt sein müssen, um brutal zu klingen. Das erinnert oft an BOLT THROWER, MALEVOLENT CREATION, ein wenig CARCASS, was die melodischen Solos betrifft, und AT THE GATES [wie in „Gates Of Utumno“]. MHAs Gesang passt zu dieser gelungenen Mischung wie die Faust aufs Auge, da er zwar aggressiv vorgeht, aber stets verständlich und variabel bleibt. Die ausgezeichnete Produktion wurde zudem in den schwedischen Berno Studios eingetütet, während Tausendsassa Jacob Hansen für den guten Mix zuständig war. Erhöht wird der Old-School-Flair noch durch das Artwork von Altmeister Dan Seagrave, dessen Stil sofort erkennbar ist und der bekanntlich in der heißen Phase Anfang der neunziger Jahre für etliche Death-Metal-Bands Entwürfe anfertigte, sodass „Feral Creation“ auch gut zu dieser Zeit hätte erscheinen können.

Insgesamt haben wir es hier mit einem schlüssigen und guten Album von THORIUM zu tun, das gut knallt und durch die handwerklichen Fähigkeiten der Dänen zu punkten weiß. Wirklich innovativ ist „Feral Creation“ allerdings nicht, aber schließlich ist hier von Old School Death Metal die Rede. Sicherlich nicht verkehrt für beispielsweise diejenigen, die sich inzwischen an den – besseren – Scheiben von EVOCATION und FACEBREAKER sattgehört haben.

Trackliste:
01. Int[r]o The Abyss
02. Feral Creation
03. Epidemic Skeleton
04. Into The Void
05. Gates Of Utumno
06. Unbound
07. Ravishing And Possessed
08. Diabolical Consumption
09. Cast From Hell
10. Sigil Of Baphomet
11. The Lurker
Spielzeit: 00:37:32

Line-Up:
MHA – Vocals
Allan T. – Guitar
Marcel – Guitar
KB – Bass
Niko – Drums
Alexander Eitner [soulsatzero]
28.03.2008 | 23:45
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin