.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Mehr aus den Genres
CD Review: Grave - Back From The Grave

Grave
Back From The Grave


Death Metal
7 von 7 Punkten
"Eins, zwei drei... alles aus un’ vorbei! Die Schweden haben in der sechsjährigen Pause sei... [mehr]"
CD Review: Death - Individual Thought Patterns

Death
Individual Thought Patterns


Death Metal
Keine Wertung
"Hochlicht der progressiven Phase"
CD Review: Hypocrisy - Catch 22 V.2.0.08

Hypocrisy
Catch 22 V.2.0.08


Death Metal
Keine Wertung
"Reloaded"
CD Review: Mythological Cold Towers - Immemorial

Mythological Cold Towers
Immemorial


Death Metal, Doom Metal
5.5 von 7 Punkten
"Düstere Oden aus uralten Zeiten..."
CD Review: Coldworker - The Doomsayer's Call

Coldworker
The Doomsayer's Call


Death Metal, Grindcore
5 von 7 Punkten
"Eine neue Ära?"
CD Review: Iron Savior - Reforged - Riding On Fire

Iron Savior
Reforged - Riding On Fire


Power Metal, True Metal
Keine Wertung
"Klassiker auf Hochglanz"
CD Review: Eisley / Goldy - Blood, Guts And Games

Eisley / Goldy
Blood, Guts And Games


AOR, Hard Rock
5 von 7 Punkten
"Gediegen, nicht seicht"
CD Review: Pretty Boy Floyd - Public Enemies

Pretty Boy Floyd
Public Enemies


Glam Rock, Sleaze Rock
4 von 7 Punkten
"Wenn die Spandex spannt..."
CD Review: Hittman - Hittman [Re-Release]

Hittman
Hittman [Re-Release]


US-Metal
Keine Wertung
"Die richtige Band zur falschen Zeit"
CD Review: Pink Cream 69 - Headstrong

Pink Cream 69
Headstrong


Hard Rock, Heavy Metal
6 von 7 Punkten
"Halsstarrige Hard Rock-Hymnen"
Cover von Thorn -- Bio Satan Sex
Band: Thorn Homepage Thorn bei Facebook Metalnews nach 'Thorn' durchsuchenThorn
Album:Bio Satan Sex
Genre:Death Metal
Label:Eigenproduktion
Bewertung:5.5 von 7
Releasedatum:27.06.08
Share:

"Walze vom Rhein"

Es gibt sie noch, die qualitativ wirklich bahnbrechenden Underground-Bands. Vorhang auf für THORN aus Kölle am Rhein.

Die vier Herren mit mächtig Bums auf Bass und Balls spielen Midtempo-Death nach SIX FEET UNDER-Machart. Dabei klingen die Domstadt-Jungs um Lichtjahre frischer und effektiver als das vermeintliche Original. Die vier auf „Bio Satan Sex“ vertretenen Nummern sind mit einer Prise modernem Extrem-Entertainment gewürzt – will heißen, ein wenig „bree-breee-bree“ auf den Vocals und vereinzelte Gitarren- und Rhythmus-Figuren, die minimal vom „BLACK SABBATH mit Gebrüll"-Schema abweichen, lockern die Chose auf. Die Stücke mit den geschmackssicheren Porno-Texten grooven zwar weitgehend nackenwirbelfreundlich, driften aber auch manchmal in Highspeed-Attacken oder in thrashige Regionen ab, was dem Abwechslungsreichtum sehr zugute kommt.
Gespielt wird der Kram ziemlich perfekt, weshalb man auch mit der für Demo-Verhältnisse brillanten und oberfetten Produktion keine Bauchlandung macht. Kompliment an Hendrik Krueger und das Axtrak Musiclab-Studio.
Da die Truppe auch live eine ziemliche Bank ist, kann man erneut nur den Kopf über die Taub- und Blindheit der Labelverantwortlichen schütteln – schließlich treiben THORN schon seit sieben Jahren ihr Unwesen in der Szene.

Checkt www.todesmetall.de für aktuelle Infos zu der Kapelle und ordert „Bio Satan Sex“, wenn Ihr echte Death Metaller seid!

Trackliste:
01. Bio Satan
02. Pretty Princess
03. Die Alte Dame
04. Malignant Purulent
Spielzeit: 00:18:22

Line-Up:
Den – Vocals
Pillo – Guitar
Jens – Bass
Tobs – Drums
Marcus Italiani [Mattaru]
17.01.2009 | 21:13
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin