.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Mehr aus den Genres
CD Review: Decapitated Christ - Arcane Impurity Ceremonies

Decapitated Christ
Arcane Impurity Ceremonies


Death Metal
3 von 7 Punkten
"Wer will mit nach Warcelona?"
CD Review: Nile - What Should Not Be Unearthed

Nile
What Should Not Be Unearthed


Death Metal, Technischer Death Metal
6 von 7 Punkten
"Zurück zu alter Form!"
CD Review: Dawn Of Ashes - Genocide Chapters

Dawn Of Ashes
Genocide Chapters


Ambient, Black Metal, Death Metal
3 von 7 Punkten
"Nichts Halbes und vor allem nichts Ganzes"
CD Review: Impious - Death Domination

Impious
Death Domination


Death Metal, Death/Thrash Metal
5.5 von 7 Punkten
"Tödlich gut"
CD Review: Eyeconoclast - Drones Of The Awakening

Eyeconoclast
Drones Of The Awakening


Death Metal, Thrash Metal
5.5 von 7 Punkten
"Derbes BPM-Schlachtfest"
CD Review: Amenra - Mass VI

Amenra
Mass VI


Doomcore, Post Hardcore, Sludge
6.5 von 7 Punkten
"Sternstunde!"
CD Review: Kadavar - Rough Times

Kadavar
Rough Times


Doom Rock, Hard Rock
6 von 7 Punkten
"Bleiben sich treu!"
CD Review: Arch Enemy - Will To Power

Arch Enemy
Will To Power


Melodic Death Metal
5 von 7 Punkten
"Alles wie immer: Alles gut."
CD Review: Revolution Saints - Light In The Dark

Revolution Saints
Light In The Dark


Hard Rock, Melodic Metal
4 von 7 Punkten
"Del Vecchios neue Platte"
CD Review: L.A. Guns - The Missing Peace

L.A. Guns
The Missing Peace


Sleaze Rock
5 von 7 Punkten
"Rückkehr des Ballermanns"
Cover von Thorn -- Bio Satan Sex
Band: Thorn Homepage Thorn bei Facebook Metalnews nach 'Thorn' durchsuchenThorn
Album:Bio Satan Sex
Genre:Death Metal
Label:Eigenproduktion
Bewertung:5.5 von 7
Releasedatum:27.06.08
Share:

"Walze vom Rhein"

Es gibt sie noch, die qualitativ wirklich bahnbrechenden Underground-Bands. Vorhang auf für THORN aus Kölle am Rhein.

Die vier Herren mit mächtig Bums auf Bass und Balls spielen Midtempo-Death nach SIX FEET UNDER-Machart. Dabei klingen die Domstadt-Jungs um Lichtjahre frischer und effektiver als das vermeintliche Original. Die vier auf „Bio Satan Sex“ vertretenen Nummern sind mit einer Prise modernem Extrem-Entertainment gewürzt – will heißen, ein wenig „bree-breee-bree“ auf den Vocals und vereinzelte Gitarren- und Rhythmus-Figuren, die minimal vom „BLACK SABBATH mit Gebrüll"-Schema abweichen, lockern die Chose auf. Die Stücke mit den geschmackssicheren Porno-Texten grooven zwar weitgehend nackenwirbelfreundlich, driften aber auch manchmal in Highspeed-Attacken oder in thrashige Regionen ab, was dem Abwechslungsreichtum sehr zugute kommt.
Gespielt wird der Kram ziemlich perfekt, weshalb man auch mit der für Demo-Verhältnisse brillanten und oberfetten Produktion keine Bauchlandung macht. Kompliment an Hendrik Krueger und das Axtrak Musiclab-Studio.
Da die Truppe auch live eine ziemliche Bank ist, kann man erneut nur den Kopf über die Taub- und Blindheit der Labelverantwortlichen schütteln – schließlich treiben THORN schon seit sieben Jahren ihr Unwesen in der Szene.

Checkt www.todesmetall.de für aktuelle Infos zu der Kapelle und ordert „Bio Satan Sex“, wenn Ihr echte Death Metaller seid!

Trackliste:
01. Bio Satan
02. Pretty Princess
03. Die Alte Dame
04. Malignant Purulent
Spielzeit: 00:18:22

Line-Up:
Den – Vocals
Pillo – Guitar
Jens – Bass
Tobs – Drums
Marcus Italiani [Mattaru]
17.01.2009 | 21:13
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin