.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Mehr aus den Genres
CD Review: Tenside - Chain Reaction

Tenside
Chain Reaction


Metalcore, Modern Metal
3.5 von 7 Punkten
"Solide, aber nicht besonders"
CD Review: Dawn Of Disease - Worship The Grave

Dawn Of Disease
Worship The Grave


Death Metal, Melodic Death Metal
6 von 7 Punkten
"Episch, brutal, mächtig"
CD Review: All Ends - All Ends

All Ends
All Ends


Modern Metal, Rock
3 von 7 Punkten
"Doppelt überflüssig"
CD Review: Omnium Gatherum - Stuck Here On Snakes Way

Omnium Gatherum
Stuck Here On Snakes Way


Melodic Death Metal
3.5 von 7 Punkten
"Schnell vergeben - schnell vergessen"
CD Review: The Unguided - Fragile Immortality

The Unguided
Fragile Immortality


Melodic Death Metal
5.5 von 7 Punkten
"Butterweich und doch messerscharf"
CD Review: Arch Enemy - Will To Power

Arch Enemy
Will To Power


Melodic Death Metal
5 von 7 Punkten
"Alles wie immer: Alles gut."
CD Review: Revolution Saints - Light In The Dark

Revolution Saints
Light In The Dark


Hard Rock, Melodic Metal
4 von 7 Punkten
"Del Vecchios neue Platte"
CD Review: L.A. Guns - The Missing Peace

L.A. Guns
The Missing Peace


Sleaze Rock
5 von 7 Punkten
"Rückkehr des Ballermanns"
CD Review: Evil Invaders - Feed Me Violence

Evil Invaders
Feed Me Violence


Heavy Metal, Thrash Metal
6 von 7 Punkten
"Voll auf den Punkt"
CD Review: Marty Friedman - Wall Of Sound

Marty Friedman
Wall Of Sound


Heavy Metal, Instrumental
5.5 von 7 Punkten
"Saitenhexerei auf die angenehme Art"
Cover von Through Your Silence -- Whispers To The Void
Band: Through Your Silence Homepage Through Your Silence bei Facebook Metalnews nach 'Through Your Silence' durchsuchenThrough Your Silence
Album:Whispers To The Void
Genre:Hardcore, Melodic Death Metal, Modern Metal
Label:My Kingdom Music
Bewertung:4 von 7
Releasedatum:07.03.08
Share:

"In der Mehrgleisigkeit verfahren"

„Whispers To The Void” stellt das Debüt der Italiener THROUGH YOUR SILENCE dar, die vor drei Jahren bereits eine MCD eingespielt haben. Musikalisch will sich das Quintett nicht so recht festlegen und fährt mit einer Mischung aus unter anderem Melodic Death Metal schwedischer Schule und Deathcore bewusst mehrgleisig.

Man kann THROUGH YOUR SILENCE wahrlich nicht mangelnde Vielfalt vorwerfen, nur resultiert das bekanntlich nicht zwangsläufig in umwerfenden Songs. Darin besteht auch das Hauptproblem von „Whispers To The Void“, da sich die Jungs des Öfteren verzetteln und auf Teufel komm raus zu viel in die jeweiligen Lieder packen wollen. Der Infozettel spricht vollmundig von Vergleichen mit DARK TRANQUILLITY, THE HAUNTED, SOILWORK, AMON AMARTH, DISSECTION und UNEARTH. Wenn man sich auf der Suche nach einer passenden Schublade befindet, geht das auch weitgehend in Ordnung, nur ist die Erwähnung von DISSECTION und AMON AMARTH in Bezug auf „Whispers To The Void“ schlichtweg Blödsinn und dient wohl eher Werbezwecken. Unterm Strich machen THROUGH YOUR SILENCE vielmehr Melodic Death Metal mit einer leichten Hardcore-Einfärbung, die in einigen Breakdowns durchscheint [„Failure“, „Mass Killer“]. Ob dafür jetzt gleich ein Begriff wie ‚Melodic Deathcore’ bemüht werden sollte, halte ich für übertrieben. Prinzipiell gehen die Italiener jedenfalls handwerklich sehr solide zu Werke und scheuen sich auch nicht vor kleineren Experimenten wie längeren Akustik-Parts und weiblichem Gesang. Der Anfang von „The Groom“ klingt indessen verdächtig nach SOUL DEMISE, während mit „War Children“ das interessanteste und knackigste Stück der Scheibe vertreten ist. Spätestens ab der Hälfte ist die Luft jedoch weitgehend raus, sodass die Mucke leider ziemlich vor sich hinplätschert und nur noch selten Abschnitte kommen, die einen aufhorchen lassen.

Da die Band bereits seit sechs Jahren existiert, wäre es unfair, ihnen vorzuwerfen, einem Trend hinterher zu hecheln, aber wirklich spannend oder bahnbrechend ist ihr Stil so oder so nicht. THROUGH YOUR SILENCE wollen zu viel in zu wenig Zeit erreichen, sodass zwar ein gut produziertes Album mit einigen guten Ideen das Ergebnis ist, sich „Whispers To The Void“ aber insgesamt nur ganz knapp über dem Durchschnitt bewegt.

Trackliste:
01. Whispers To The Void
02. Desire
03. The Groom
04. War Children
05. Failure
06. Mass Killer
07. Winter Came
08. Scarred By Your Hands
09. My Blood
Spielzeit: 00:38:53

Line-Up:
Massimo Raineri – Vocals
Marco Tafuri – Guitars
Fabio Curci – Guitars
Andrea Caruso – Bass
Fabio Vignati – Drums
Alexander Eitner [soulsatzero]
27.04.2008 | 19:16
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin