.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Reviews von Tolmunud Mesipuu
CD Review: Tolmunud Mesipuu - Koger ja panter

Tolmunud Mesipuu
Koger ja panter


Instrumental, Psychedelic, Stoner Rock
6 von 7 Punkten
"Profi-Futter"
Mehr aus den Genres
CD Review: Sahg - II

Sahg
II


Hard Rock, Heavy Metal, Stoner Rock
5.5 von 7 Punkten
"SAHGenhaft"
CD Review: Various Artists - Falling Down Compilation IIV

Various Artists
Falling Down Compilation IIV


Post Hardcore, Post Rock, Stoner Rock
Keine Wertung
"Auf zu Runde 3!"
CD Review: Ascension Of The Watchers - Numinosum

Ascension Of The Watchers
Numinosum


Ambient, Avantgarde/Electronica, Psychedelic
5 von 7 Punkten
"Entspannend wie ein Vollbad!"
CD Review: Dimeless - The Pill To Swallow [EP]

Dimeless
The Pill To Swallow [EP]


Southern Rock, Stoner Rock
5 von 7 Punkten
"Wer hat das Riff rausgelassen?"
CD Review: Vulture Industries - The Dystopia Journals

Vulture Industries
The Dystopia Journals


Dark Metal, Post/Avantgarde Black Metal, Psychedelic
6 von 7 Punkten
"Holt euch die Geier!"
CD Review: Amenra - Mass VI

Amenra
Mass VI


Doomcore, Post Hardcore, Sludge
6.5 von 7 Punkten
"Sternstunde!"
CD Review: Kadavar - Rough Times

Kadavar
Rough Times


Doom Rock, Hard Rock
6 von 7 Punkten
"Bleiben sich treu!"
CD Review: Arch Enemy - Will To Power

Arch Enemy
Will To Power


Melodic Death Metal
5 von 7 Punkten
"Alles wie immer: Alles gut."
CD Review: Revolution Saints - Light In The Dark

Revolution Saints
Light In The Dark


Hard Rock, Melodic Metal
4 von 7 Punkten
"Del Vecchios neue Platte"
CD Review: L.A. Guns - The Missing Peace

L.A. Guns
The Missing Peace


Sleaze Rock
5 von 7 Punkten
"Rückkehr des Ballermanns"
Cover von Tolmunud Mesipuu -- Puusse Panen
Band: Tolmunud Mesipuu bei Facebook Metalnews nach 'Tolmunud Mesipuu' durchsuchenTolmunud Mesipuu
Album:Puusse Panen
Genre:Instrumental, Stoner Rock
Label:Eigenproduktion
Bewertung:5 von 7
Releasedatum:04.09.09
Share:

"Groove-Biest"

Sie wollen ihr Schaffen als "Gospel Rock" verstanden wissen, widmen einem beachtlichen Anteil ihres CD-Artworks Hundeköpfen und ihr Name heißt übersetzt so viel wie "staubiger Bienenstock" - ganz klar, diese Esten sind alles andere als normal. Der Verzicht auf einen Sänger, damit einhergehend auch den Texten, drängt sie in eine Reihe mit so Truppen wie SERPENT THRONE, auch wenn die vorliegende Band den Stoner/Doom-Bereich nur als beiläufiges Ornament, weniger als Ausgangspunkt für ihre kreativen Outbursts einbeziehen.

Verwirrend? "Puusse Panen" streift weitaus mehr Genres, als man eigentlich auf Knopfdruck aufzählen kann. Vom Freestyle über diverse jazzige oder bluesige Momente sowie ganz leichten Country-Einwürfen [letzteres ohne jeglichen Schmalz] hinweg bis hin zu den eingangs erwähnten Stilen bleibt so ziemlich nichts verschont, was ohne Synthetik erzeugt werden muss. An zwei Prinzipien halten TOLMUNUD MESIPUU dennoch fest: Groove und geile Ideen. Wer, wenn nicht diese Truppe, zwingt den Hörer bei so einem rhythmischen Monster wie "Kuradisosin" in die Knie sowie zum Überdenken seiner starren Unterteilungen in starre, musikalische Kategorien? Die meiste Zeit über ausgesprochen cool unterwegs, verfügen die Nordlichter besonders in den beiden längeren, ruhig ausgelegten Stücken "Kulda Ülevalt" sowie "Lõpus Hakkab Sadama" ein feines Gespür für den Bedarf von Crescendi als auch Descrendi - ein schöner akustischer Wellengang mit rockenden Schüben ist die logische Folge. Zusätzlichen Charme verbreitet das komplett organische Klanggewand, das den zehn Stücken einen herrlich unerzwungenen, nicht absichtlich unterproduziert wirkenden Garagentouch verleiht.

Es gibt hier so viel zu entdecken, dass ich es jedem Einzelnen überlasse, den vollen Genuss von "Puusse Panen" auf eigene Faust zu erfahren. Zu beziehen ist das Album übrigens über die Band selbst oder über Nailboard Records, welche kurzfristig den Vertrieb übernommen haben. Antesten sollte man diese Platte aber auf jeden Fall!

Trackliste:
1. Kulda Ülevalt
2. Kui Ma Leian Sind Magamas
3. Kuradisosin
4. Puusse Panen
5. Lõpus Hakkab Sadama
6. Viska Tulle
7. Seitsmetoliine
8. Prillipapa, Professor, Kuradi Intelligent, Nahhui
9. Pulgapillamisevähk
10. Lugu Mustadest Tablettidest
Spielzeit: 00:52:18

Line-Up:
Ander Roots - Gitarren
Heiki Lepist - Bass
Lauri Pajos - Schlagzeug
Michael Bambas [Micha]
12.10.2009 | 18:56
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin