.: SUCHE
    Erweiterte Suche
News zu Tomorrow's Outlook
Mehr aus den Genres
CD Review: Condemned - Condemned 2 Death

Condemned
Condemned 2 Death


Hardcore, Heavy Metal
2 von 7 Punkten
"Schnöde und ohne Pepp."
CD Review: Lonewolf - Heathen Dawn

Lonewolf
Heathen Dawn


Power Metal, True Metal
5 von 7 Punkten
"Allez les bleus!"
CD Review: Magnus Karlsson's Free Fall - Magnus Karlsson's Free Fall

Magnus Karlsson's Free Fall
Magnus Karlsson's Free Fall


Hard Rock, Heavy Metal
5 von 7 Punkten
"Karlsson vom Krach und seine Freunde"
CD Review: Rage - 21

Rage
21


Heavy Metal, Power Metal
6.5 von 7 Punkten
"Rage ist Blutwurst!"
CD Review: Nevermore - This Godless Endeavor

Nevermore
This Godless Endeavor


Power Metal, Thrash Metal
6 von 7 Punkten
"Einfach gottlos göttlich"
CD Review: Shrapnel - Raised On Decay

Shrapnel
Raised On Decay


Thrash Metal
5 von 7 Punkten
"Ein Schritt nach vorne"
CD Review: Iron Savior - Reforged - Riding On Fire

Iron Savior
Reforged - Riding On Fire


Power Metal, True Metal
Keine Wertung
"Klassiker auf Hochglanz"
CD Review: Eisley / Goldy - Blood, Guts And Games

Eisley / Goldy
Blood, Guts And Games


AOR, Hard Rock
5 von 7 Punkten
"Gediegen, nicht seicht"
CD Review: Pretty Boy Floyd - Public Enemies

Pretty Boy Floyd
Public Enemies


Glam Rock, Sleaze Rock
4 von 7 Punkten
"Wenn die Spandex spannt..."
CD Review: Hittman - Hittman [Re-Release]

Hittman
Hittman [Re-Release]


US-Metal
Keine Wertung
"Die richtige Band zur falschen Zeit"
Cover von Tomorrow's Outlook -- 34613
Band: Tomorrow's Outlook Homepage Tomorrow's Outlook bei Facebook Metalnews nach 'Tomorrow's Outlook' durchsuchenTomorrow's Outlook
Album:34613
Genre:Heavy Metal, Power Metal
Label:Battlegod Productions
Bewertung:4.5 von 7
Releasedatum:01.06.12
CD kaufen:'Tomorrow's Outlook - 34613' bei amazon.de kaufen
Share:

"Underground-Großprojekt"

Bei TOMORROW’S OUTLOOK handelt es sich um ein norwegisches Heavy Metal-Großprojekt, das von den Herren Trond Nicolaisen und Andreas Stenseth ins Leben gerufen wurde – falls die Gentlemen niemandem etwas sagen, macht das gar nichts. Selbige scharten für besagtes Projekt etliche Musiker von Rang und Namen, darunter auch der ehemalige HELLOWEEN-Frontmann Michael Kiske, um sich und Namen mit ihnen ihr Debüt „34613“ auf.

„34613“ beginnt mit einem bombastischen Intro in Form von „As Darkness Falls“, in dem Sänger Mike Gorham schon mal ein bisschen mit seiner Stimme angeben darf, ehe er sich bis zur Power-Ballade „A Song For You“ auf die Ersatzbank verdrücken muss, denn im folgenden „A Gate To Freedom“ darf erstmal sein nicht minder begabter Kollege Scott Oliva ran. Selbige Nummer entpuppt sich dabei schnell als astreiner Power Metal-Brecher im oberen Tempo-Bereich, der klar an das Schaffen von Bands wie GAMMA RAY und HELLOWEEN Anfang der 90er erinnert. Mit „Glass Mountain“ gibt es dann den ersten wirklich hochkarätigen Gastbeitrag, denn hier ist der ehemalige RAINBOW- sowie ALCATRAZZ-Fronter Graham Bonnett zu hören und der liefert trotz gehobenen Dienstalters eine schwer gelungen Performance ab. Hier zeichnet sich zudem langsam ein gewisser Trend ab, denn dank des Spagats zwischen europäischem Power Metal der frühen 90er und den stilbildenden Merkmalen des U.S.-Metals der 80er wird hier schnell klar, wohin die Reise auf dem TOMORROW’S OUTLOOK-Debüt geht. Weitere Sternstunden der Platte sind der Stamper „Doubt“ [wieder mit Mike Gorham am Gesang], der eine neu arrangierte Version des Stückes „The Wall“ aus dem Soundtrack des 1991er Videospiels „Turrican II“ darstellt, der instrumentale Titeltrack, welcher die technischen Fähigkeiten der beteiligten Musiker in den Vordergrund stellt und das erneut von Mr. Bonnet gesungene LIZZY BORDEN-Cover „Red Rum“. Dem gegenüber steht dann eher belangloser Bombast-Kitsch wie „The Ethereal Dream“ und „White Lightning“ sowie ein paar recht uninteressante Füller, wobei zumindest der erstgenannte Song in der vom früheren HELLOWEEN-Sänger Michael Kiske vorgetragenen Version, welche sich ebenfalls auf diesem Album findet, etwas gewinnt. Während das Songwriting also durchweg in Ordnung geht und hier zweifelsohne etliche hochkarätige Gastmusiker versammelt wurden, so ist der Sound von „34613“ ein zweischneidiges Schwert: Klingen die Gitarren teils arg nach Konserve, so braten sie doch immerhin amtlich genug, wohingegen ausgerechnet das Schlagzeug schrecklich programmiert und somit arg steril aus den Boxen kommt – in Sachen Produktion wäre hier also einige mehr drin gewesen. „34613“ ist übrigens die ASCII-Schreibweise für das Wort „Eagle“.

Allstar-Projekte sind ja in letzter Zeit wieder in Mode gekommen und bei TOMORROW’S OUTLOOK handelt es sich sicherlich um eines der ambitionierteren, das allemal auf dem Niveau von Konkurrenz-Unternehmen wie WOLFPAKK rangiert. Zwar man mit „34613“ bei weitem nicht an Genre-Spitzenreiter wie AVANTASIA oder AYREON heran, allerdings ist es ursympathisch, dass die Herren TOMORROW’S OUTLOOK ihr Debüt nicht wirklich an die große Glocke hängen, sondern trotz großer Namen als Underground verstehen.

Trackliste:
01. As Darkness Falls [Intro]
02. Gate To Freedom
03. Glass Mountain
04. A Song For You
05. Doubt
06. The Ethereal Dream
07. 34613 [Instrumental]
08. White Lightning
09. Liquid Scream
10. Kill Again
11. March Of The Demons
12. Red Rum [LIZZY BORDEN-Cover]
13. The Ethereal Dream [Reprise]
Spielzeit: 00:57:00

Line-Up:
Scott Oliva - Vocals
Graham Bonnet - Vocals
Michael Kiske - Vocals
Mike Gorham - Vocals
Norman Kiersnowski - Vocals

Sami Saarinen - Guitar
Michael Harris - Guitar
Øystein Kvile Hanssen - Guitar

Andreas Stenseth - Bass

Mike Haid - Drums
Charlie Zeleny - Drums
Thomas Meyns [Metalviech]
31.12.2012 | 16:06
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin