.: SUCHE
    Erweiterte Suche
News zu Tormentor
Mehr aus den Genres
CD Review: Mantic Ritual - Executioner

Mantic Ritual
Executioner


Thrash Metal
7 von 7 Punkten
"Vier Dreschflegel mit Zeitmaschine"
CD Review: Hicsos | Mortal Factor - Hicsos Vs. Mortal Factor [SPLIT]

Hicsos | Mortal Factor
Hicsos Vs. Mortal Factor [SPLIT]


Thrash Metal
4.5 von 7 Punkten
"Da funktioniert der Generationenvertrag!"
CD Review: Hämatom - Stay Kränk

Hämatom
Stay Kränk


Alternative, Punk, Thrash Metal
1.5 von 7 Punkten
"Lyrisch verblödet, musikalisch kontrakreativ"
CD Review: Rise Of The Northstar - Welcame

Rise Of The Northstar
Welcame


Hardcore, Hip Hop / Rap, Thrash Metal
5.5 von 7 Punkten
"Der Geist der Samurai"
CD Review: Exodus - Exhibit B: The Human Condition

Exodus
Exhibit B: The Human Condition


Thrash Metal
6.5 von 7 Punkten
"Quod erat demonstrandum"
CD Review: Amenra - Mass VI

Amenra
Mass VI


Doomcore, Post Hardcore, Sludge
6.5 von 7 Punkten
"Sternstunde!"
CD Review: Kadavar - Rough Times

Kadavar
Rough Times


Doom Rock, Hard Rock
6 von 7 Punkten
"Bleiben sich treu!"
CD Review: Arch Enemy - Will To Power

Arch Enemy
Will To Power


Melodic Death Metal
5 von 7 Punkten
"Alles wie immer: Alles gut."
CD Review: Revolution Saints - Light In The Dark

Revolution Saints
Light In The Dark


Hard Rock, Melodic Metal
4 von 7 Punkten
"Del Vecchios neue Platte"
CD Review: L.A. Guns - The Missing Peace

L.A. Guns
The Missing Peace


Sleaze Rock
5 von 7 Punkten
"Rückkehr des Ballermanns"
Cover von Tormentor -- Dystopia
Band: Tormentor Homepage Tormentor bei Facebook Metalnews nach 'Tormentor' durchsuchenTormentor
Album:Dystopia
Genre:Melodic Metal, Thrash Metal
Label:Nicrothal Records
Bewertung:5 von 7
Releasedatum:25.09.07
Share:

"Kein Rad erfunden - rollt trotzdem."

Eigentlich alle Entwicklungen verlaufen in Wellen, immer auf und ab. Der Metal und seine Myriaden Subgenres bilden da keine Ausnahme. Nachdem Thrash Metal einige Zeit nur von ein paar ganz unverbesserlichen gespielt wurde, kommen in den letzten zwei, drei Jahren immer mehr junge Bands aus ihren Löchern, die sich dem alten Thrash verschrieben haben. TORMENTOR aus Siegburg sind eine davon.

Ihr erster Rundling namens „Dystopia“ lässt in keiner seiner 35 Minuten Spielzeit einen Zweifel aufkommen, in welches Jahrzehnt man sich im Hause TORMENTOR zurückwünscht. Und auch wenn sie in der Ansage zu ihrem witzigen Hidden Track behaupten: „[...]wir machen keinen THRASH. Wir machen RICHTIG – DRECKIGEN – TRASH METAL!“, so tut das überhaupt nichts zur Sache. Geboten wird meist sehr flott gespielter, melodischer T(h)rash Metal mit einigen ohrwurmverdächtigen Hooklines und jeder Menge Spaß am rocken. Einzige Ausnahme bildet „In Death It Ends“, welches man durchaus als Halb- oder Powerballade bezeichnen könnte. Allerdings sind das beides grauenhafte Wörter, die viel schlimmer klingen als besagter Song selber.

Natürlich könnte ich herumnörgeln, dass man das alles schon tausendmal gehört hat, und perfekt ist „Dystopia“ auch keineswegs. Aber es macht einfach Spaß, sich die Jungs anzuhören, wenngleich die Halbwertszeit nicht allzu hoch ist. Scheiss der Hund drauf! Niemand verlangt von jedem Kasten Bier, dass er das Geschmackserlebnis revolutioniert! Trotzdem lecker! Ab auf die Bühnen mit euch, TORMENTOR!

Trackliste:
01. War Pt. 1
02. War Pt. 2
03. In Death It Ends
04. In This Hell
05. Rise Of Dead Nation
06. Trail Of Blood
07. Apocalypse...Not Today
08. Forbidden Times [Bonus]
Spielzeit: 00:35:11

Line-Up:
Matthias Zöllig - Gesang
Jan Demmer - Gitarre
Christoph Rödiger - Gitarre
Daniel Stratmann - Bass
Michael Zöllig - Schlagzeug
Lennart Riepenhusen [Grim_Rieper]
06.10.2007 | 19:29
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin