.: SUCHE
    Erweiterte Suche
News zu Toxocara
Reviews von Toxocara
CD Review: Toxocara - The Great Rebellious

Toxocara
The Great Rebellious


Death Metal
5 von 7 Punkten
"Nicht wirklich rebellisch, aber gut gemacht"
Mehr aus den Genres
CD Review: Dyscord - Dakota

Dyscord
Dakota


Death Metal, Metalcore, Neo-Thrash
3.5 von 7 Punkten
"Knüppel aus dem australischen Sack"
CD Review: Divine Empire - Method Of Execution

Divine Empire
Method Of Execution


Death Metal
6.5 von 7 Punkten
"Glasklar, roh und unwiderstehlich"
CD Review: Faust Again - The Trial

Faust Again
The Trial


Death Metal, Hardcore
3.5 von 7 Punkten
"Zuviel gewollt"
CD Review: Hypnosis - The Synthetic Light Of Hope

Hypnosis
The Synthetic Light Of Hope


Death Metal, Electro
3 von 7 Punkten
"Ausbaufähig"
CD Review: Left Ablaze - Die For Me [EP]

Left Ablaze
Die For Me [EP]


Death Metal
5 von 7 Punkten
"Riff, Riff - Wut, Wut!"
CD Review: Iron Savior - Reforged - Riding On Fire

Iron Savior
Reforged - Riding On Fire


Power Metal, True Metal
Keine Wertung
"Klassiker auf Hochglanz"
CD Review: Eisley / Goldy - Blood, Guts And Games

Eisley / Goldy
Blood, Guts And Games


AOR, Hard Rock
5 von 7 Punkten
"Gediegen, nicht seicht"
CD Review: Pretty Boy Floyd - Public Enemies

Pretty Boy Floyd
Public Enemies


Glam Rock, Sleaze Rock
4 von 7 Punkten
"Wenn die Spandex spannt..."
CD Review: Hittman - Hittman [Re-Release]

Hittman
Hittman [Re-Release]


US-Metal
Keine Wertung
"Die richtige Band zur falschen Zeit"
CD Review: Pink Cream 69 - Headstrong

Pink Cream 69
Headstrong


Hard Rock, Heavy Metal
6 von 7 Punkten
"Halsstarrige Hard Rock-Hymnen"
Cover von Toxocara -- Atmosfear
Band: Toxocara Homepage Toxocara bei Facebook Metalnews nach 'Toxocara' durchsuchenToxocara
Album:Atmosfear
Genre:Death Metal
Label:Twilight
Bewertung:3.5 von 7
Releasedatum:14.10.11
CD kaufen:'Toxocara - Atmosfear' bei amazon.de kaufen
Share:

"Mittelmäßiges Fürchten"

Drei Jahre sind seit „The Great Rebellious“ ins Land gegangen, in denen die niederländischen [Tech-]Deather TOXOCARA wieder einige Besetzungswechsel zu verschmerzen hatten, aber auch an ihrer neuen und inzwischen dritten Scheibe, „Atmosfear“, bastelten.

Auf dieser hält das Quintett die Strukturen bzw. die Riffs teils eingängiger und wartet unter anderem auch mit eingängigen, MACHINE HEAD-lastigen Groove-Parts auf [„Annihilation By The Angkar“], die allerdings nicht recht zünden wollen und aufgesetzt wirken. Womit wir auch gleich beim Hauptproblem von TOXOCARA anno 2011 wären: Die Musiker verstehen zwar alle fraglos ihr Handwerk, aber wirklich Berauschendes können TOXOCARA einfach nicht bieten. Da helfen auch nicht die groß angekündigten Industrial- und Electro-Elemente, die sowieso kaum vorhanden sind, viel songdienlicher hätten eingesetzt werden können – wie z.B. bei den deutlich besser agierenden Landsmännern von THE MONOLITH DEATHCULT – und irgendwie nicht richtig ihre Wirkung entfalten, während die Riffs oftmals wirken, als hätte man sie schon woanders gehört, und da allerdings eher unter dem Motto „B-Ware“. Klingt irgendwie hart, denn TOXOCARA haben durchaus ihre Momente und auch Potenzial, wie sich beispielsweise im NILE-lastigen „Black Widow“ oder auch im rasenden und gelungenen „The Kempeitai Hordes Of Hirohito“ zeigt. Ansonsten stellt sich jedoch schnell ein Ermüdungseffekt ein, da die Niederländer die Spannung trotz diverser Tempi einfach nicht dauerhaft aufrechterhalten können, auch wenn das Akustikstück „Flashlight Shadows“ oder der weibliche Gastgesang auf „The Red House Report“ nette Ideen sind.

Für einen bleibenden Eindruck sowie für die notwendigen Akzente, um aus der breiten Masse herauszustechen, reicht es auf „Atmosfear“ jedoch leider nicht, sodass TOXOCARA insgesamt ein bisschen was von allem bieten [wollen], aber keine musikalischen Nägel mit Köpfen machen. Das Resultat ist ein zwar gut gemachtes bzw. eingespieltes, aber – von wenigen Ausnahmen abgesehen [„Black Widow“, „The Kempeitai Hordes Of Hirohito“] – größtenteils durchschnittliches [d.h. nicht schlechtes] Album, das schnell vorbeirauscht und vermutlich eher im Regal einstauben wird, als TOXOCARA den großen Durchbruch zu bescheren.

Trackliste:
01. Atmosfear
02. Black Widow
03. Annihilation By The Angkar [Marionettes Of War]
04. Confessions Of The Black Regiment
05. Moryty Holodom
06. The Kempeitai Hordes Of Hirohito
07. Flashlight Shadows
08. Bravo Two Zero
09. Towards The Perpetual Labyrinth
10. The Red House Report
Spielzeit: 00:50:46

Line-Up:
Vince Zwarts – Guitars
Martijn Moes – Guitars
Niels Feekes – Vocals
Barry Geerligs – Bass
William Vlierman – Drums
Alexander Eitner [soulsatzero]
05.11.2011 | 15:50
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin