.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Reviews von Tracer
CD Review: Tracer - Spaces In Between

Tracer
Spaces In Between


Alternative, Grunge, Stoner Rock
5.5 von 7 Punkten
"Vollauf überzeugend!"
CD Review: Tracer - L.A.?

Tracer
L.A.?


Classic Rock, Grunge, Stoner Rock
5.5 von 7 Punkten
"Außen pfui, innen hui!"
Mehr aus den Genres
CD Review: Egoist - Ultra-Selfish Revolution

Egoist
Ultra-Selfish Revolution


Alternative, Modern Metal, Progressive
5.5 von 7 Punkten
"Talent Award 2009"
CD Review: End Of Green - The Painstream

End Of Green
The Painstream


Alternative, Doom Rock, Gothic Metal, Gothic Rock
5 von 7 Punkten
"Seelenpein im Mainstreamgewand"
CD Review: Stone Sour - Hydrograd

Stone Sour
Hydrograd


Alternative, Hard Rock, Heavy Metal, Thrash Metal, True Metal
6 von 7 Punkten
"Put on my blues suede shoes and dancing on your fucking grave!"
CD Review: Soil - Picture Perfect

Soil
Picture Perfect


Alternative, Rock
3 von 7 Punkten
"Die Radiostationen warten schon"
CD Review: Lake Cisco - Permanent Transient

Lake Cisco
Permanent Transient


Alternative, Progressive
5.5 von 7 Punkten
"Beeindruckend"
CD Review: Amenra - Mass VI

Amenra
Mass VI


Doomcore, Post Hardcore, Sludge
6.5 von 7 Punkten
"Sternstunde!"
CD Review: Kadavar - Rough Times

Kadavar
Rough Times


Doom Rock, Hard Rock
6 von 7 Punkten
"Bleiben sich treu!"
CD Review: Arch Enemy - Will To Power

Arch Enemy
Will To Power


Melodic Death Metal
5 von 7 Punkten
"Alles wie immer: Alles gut."
CD Review: Revolution Saints - Light In The Dark

Revolution Saints
Light In The Dark


Hard Rock, Melodic Metal
4 von 7 Punkten
"Del Vecchios neue Platte"
CD Review: L.A. Guns - The Missing Peace

L.A. Guns
The Missing Peace


Sleaze Rock
5 von 7 Punkten
"Rückkehr des Ballermanns"
Cover von Tracer -- Water For Thirsty Dogs
Band: Tracer Homepage Tracer bei Facebook Metalnews nach 'Tracer' durchsuchenTracer
Album:Water For Thirsty Dogs
Genre:Classic Rock, Grunge
Label:OMN Label Services
Bewertung:5 von 7
Releasedatum:24.07.15
CD kaufen:'Tracer - Water For Thirsty Dogs' bei amazon.de kaufen
Share:

"Solide, aber nicht herausragend"

Mit ihren bisherigen Veröffentlichungen haben sich TRACER in Insiderkreisen bereits einen ganz guten Ruf erspielt. Dies ist allerdings auf der anderen Seite auch genau das Problem, mit dem die Australier zu kämpfen haben: Neben ein paar wenigen Eingeweihten, die sich mit dem Schaffen des Classic Rock-Trios bereits vertraut gemacht haben, agiert die Band weitestgehend unter dem Radar der Rock- und Metal-Gemeinde. Daran dürfte sich auch mit dem dritten Album „Water For Thirsty Dogs“ nichts ändern.

Dabei machen die Songs wieder mal echt Bock und empfehlen sich für die lauen Sommernächte als nahezu perfekte Party-Rock-Platte. Die Stoner-Einflüsse, die bei den Australiern immer wieder [mehr oder weniger offensichtlich] durchschienen, sind merklich in den Hintergrund getreten. TRACER konzentrieren sich auf „Water For Thirsty Dogs“ mehr auf kompakte und möglichst eingängige Rock-Songs, die auch weiterhin den Spirit der 70er atmen, soundtechnisch aber klar in den 90ern zu verorten sind. Dabei gehen die Burschen meistens mit leichtem Druck auf dem Gaspedal zu Werke [„Water For Thirsty Dogs“, „We're Only Animals“, „Us Against The World“, „Astronaut / Juggernaut“], machen aber auch in den Disziplinen „Mid-Tempo“ [„The Machine“ oder das FOO FIGHTERS-mäßige „Homeward Bound“] und „ruhig und schleppend“ [das stark an ALICE IN CHAINS erinnernde „Lazy“ und das folkige Tremors“] eine gute Figur. Einen Kritikpunkt müssen sich TRACER aber auf jeden Fall gefallen lassen: Die Songs auf „Water For Thirsty Dogs“ sind allesamt gut, wirklich herausragend ist hier aber nichts.

Wer die bisherigen Alben der Band mochte, der sollte auch mit „Water For Thirsty Dogs“ keine großen Probleme haben. Auch Fans von Bands wie THE ANSWER oder CROBOT sollten das Album auf jeden Fall mal anchecken. TRACER liefern nicht weniger ab, als gewohnte Qualität – allerdings auch nicht mehr.

Trackliste:
01. Water For Thirsty Dogs
02. We're Only Animals
03. Us Against The World
04. Lazy
05. Astronaut / Juggernaut
06. Halfway To Zero
07. The Machine
08. Homeward Bound
09. Owe You Nothing
10. Tremors
Spielzeit: 00:39:23

Line-Up:
Michael Brown – Guitar, Vocals
Jett Heysen Hicks – Bass
Andre Wise – Drums
Timo Beisel [kaamos]
19.07.2015 | 22:49
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin