.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Reviews von Trollfest
CD Review: Trollfest - En Kvest for Den Hellige Gral

Trollfest
En Kvest for Den Hellige Gral


Folk Metal
5 von 7 Punkten
"Wahrer nordischer Balkan Black Metal!"
CD Review: Trollfest - Uraltes Elemente

Trollfest
Uraltes Elemente


Folk Metal
2.5 von 7 Punkten
"Trollfest halt..."
CD Review: Trollfest - Villanden

Trollfest
Villanden


Folk, Folk Metal
3.5 von 7 Punkten
"Der pure [vertonte] Wahnsinn"
Live-Berichte über Trollfest
Mehr aus den Genres
CD Review: Slartibartfass - Nebelheim

Slartibartfass
Nebelheim


Folk Metal, Pagan Metal, Viking Metal
2.5 von 7 Punkten
"Von 0 auf 2,5 in zwei Alben..."
CD Review: Grai - Mlada

Grai
Mlada


Folk, Folk Metal
3 von 7 Punkten
"Eingängig bis zum Ende der Nerven"
CD Review: Surturs Lohe - Vor Walvaters Thron

Surturs Lohe
Vor Walvaters Thron


Folk Metal, Neofolk, Pagan Metal, Viking Metal
2 von 7 Punkten
"Der erste Eindruck den das neue Albums der Thüringer von SURTURS LOHE vermittelt, ist zunä... [mehr]"
CD Review: Heidevolk - Velua

Heidevolk
Velua


Folk, Pagan Metal
4 von 7 Punkten
"Neues Thema, alter Sound"
CD Review: Caladmor - Midwinter

Caladmor
Midwinter


Folk Metal, Gothic Metal
4.5 von 7 Punkten
"Wintersonnenwende im Juli"
CD Review: Heavenwood - The Tarot Of Bohemians – Part 1

Heavenwood
The Tarot Of Bohemians – Part 1


Dark Metal
5 von 7 Punkten
"Lange Pause – [zu] langes Album"
CD Review: Tanzwut - Schreib es mit Blut

Tanzwut
Schreib es mit Blut


Folk, Industrial, Neue Deutsche Härte
5 von 7 Punkten
"Tanz, Wut, Blut und gut"
CD Review: Baptism - V: The Devil's Fire

Baptism
V: The Devil's Fire


Black Metal
3.5 von 7 Punkten
"Black Metal, der auf Nummer Sicher geht"
CD Review: Blut Aus Nord - Codex Obscura Nomina

Blut Aus Nord
Codex Obscura Nomina


Ambient, Black Metal
6.5 von 7 Punkten
"Atmosphärischer Horror Soundtrack"
CD Review: Chevelle - The North Corridor

Chevelle
The North Corridor


Alternative, Modern Metal
5.5 von 7 Punkten
"Die unbesungenen Alternative Metal-Helden"
Cover von Trollfest -- Brumlebassen
Band: Trollfest Homepage Trollfest bei Facebook Metalnews nach 'Trollfest' durchsuchenTrollfest
Album:Brumlebassen
Genre:Folk, Folk Metal
Label:Noise Art Records
Bewertung:4.5 von 7
Releasedatum:24.08.12
CD kaufen:'Trollfest - Brumlebassen' bei amazon.de kaufen
Share:

"Keine Angst vor Trollen"

Der gute Bienenzüchter Brumlebassen braut für die Trolle den heißgeliebten Met. Soviel erst einmal zum Titelhelden der neuen TROLLFEST Geschichte. Der im Bienenkostüm auf dem Cover abgebildete Held ist die neue geistige Herausforderung, vor die uns die schrägen Norweger auf ihrem mittlerweile fünften Album stellen.

Das die Typen mit einer Sprache über den Skagerak herüber kommen, welche eine subtile Mischung aus norwegischen und deutschen Vokabeln zum Inhalt hat, ist wohl hinlänglich bekannt. Das man für die Art Musik, wie sie TROLLFEST machen, eine gehörige Portion Humor und musikalisch flexiblen Horizont aufbringen sollte, erwähne ich hier noch einmal am Rande. Ein Album voller stilistischer Kuriositäten, gegen die KORPIKLAANI als außerordentlicher Mainstream zu bezeichnen wären. Soll heißen, es geht etwas abwechslungsreicher zu. Mir persönlich ist das alles ein bisschen zu viel Gedöns, was die Mannen hier abliefern, aber wem strukturierte Wohlklänge ein Gräuel sind, der darf mal ein Ohr riskieren. Allerlei folkloristische Elemente kommen zum Tragen, mit teilweise atemberaubender Geschwindigkeit durcheinander gewirbelt. Das aber ein Bienenzüchtertroll eben genauso klingen muss, wird einem spätestens nach dem kurzen Vogelgezwitscher zu Beginn klar. Chaotisch und doch irgendwie nicht, aber immer mit dem Schädel durch die Wand. Den Innovativpreis sammeln die Sechs so selbstverständlich wie andere Leute Briefmarken. Die Bouzouki bei „Illsint“ sei hier erwähnt, immer ein bisschen schräger als manchmal gut wäre. Das Ganze hat irgend etwas von Volksfestromantik, allerdings mit der vollen Wucht von...ja von was eigentlich? Viking Metal, Black oder Death Metal? Wer mit diesen Begriffen jongliert, ohne den geringsten Bezug zu humoristischen Tendenzen zu offenbaren, dem werden TROLLFEST auf ewig ein Dorn im Ohr bleiben. Hatte ich bei dieser Gelegenheit eigentlich schon den Hafenspelunken-Gassenhauer „Hevlette“ erwähnt? Obskure Mischung aus Volksmusik [Shanty] und was weiß ich. Kurz, aber prägnant mit null Metal und full Akkordeon. Wie alles bei TROLLFEST irgendwie komplett an der gewohnten Hard und Heavy Gewohnheitskultur vorbei. Ausgerechnet die Nummer bleibt haften, so ist das manchmal.

TROLLFEST sind nicht jedermann´s Sache, gewiss nicht. Und ich denke, dessen ist sich das seltsame Sextett sehr wohl bewusst. Musikalisch über jeden Zweifel erhaben, jedoch kratzt diese Art von Unterhaltung mit der Zeit gehörig an den Nerven. Da helfen auch Gastauftritte von Mariangela [ TRISTANIA ] und Vreth [ FINNTROLL] nur bedingt. Zuviel aus der Abteilung Kunterbunt kann sich bisweilen als Negativum herausstellen, Überforderung könnte als Stichwort herhalten. Was die beinharten Fans freilich anders sehen dürften. Können sie auch, denn sie werden dieses Album ihrer Helden lieben. Ich werde mir „Böse Tivoli“, „Hevlette“ oder „Rundt Bålet “ gutgelaunt unters Ohr klemmen, so Manches vom Rest der Platte macht mir allerdings weniger Spaß als es eigentlich sein sollte. Obwohl, schlecht ist es nun beileibe nicht, das neue TROLLFEST Album. Wie gesagt, es erfordert lediglich eine zusätzliche Portion guter Laune und Mut zu Trollen.


Trackliste:
01. Brumlebassen
02. Böse Tivoli
03. Illsint
04. Hevlette
05. Finsken, Norsken And Presten
06. Mystisk Maskert
07. Apis Mellifera
08. TrinkenTroll
09. Verboten Kjærleik
10. Bråk
11. Sellout
12. Rundt Bålet
Spielzeit: 00:43:27

Line-Up:
Jostein „Trollmannen“ Austvik - Vocals
John Espen „Mr.Seidel“ Sagstad – Guitar
Per Spelemann - Guitar
Martin „PsychoTroll“ Storm-Olsen - Bass
Eirik „TrollBank“ Renton - Drums
Manskow - Accordeon, Banjo
Frank Wilkens [Fränky]
18.08.2012 | 20:21
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin