.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Reviews von Trouble
CD Review: Trouble - The Distortion Field

Trouble
The Distortion Field


Doom Metal, Hard Rock, Stoner Rock
5 von 7 Punkten
"Unter falscher Flagge"
CD Review: Trouble - Live In Los Angeles

Trouble
Live In Los Angeles


Doom Metal, Psychedelic
Keine Wertung
"Neustart gelungen, zumindest live..."
Mehr aus den Genres
CD Review: Gus G. - I Am The Fire

Gus G.
I Am The Fire


Hard Rock, Rock
5 von 7 Punkten
"Klassisch, praktisch, GUS!"
CD Review: Atlantean Kodex - The White Goddess

Atlantean Kodex
The White Goddess


Doom Metal, Heavy Metal, Symphonic / Epic Metal, True Metal
6.5 von 7 Punkten
"Ganz in weiß..."
CD Review: Die On Monday - Black Cat

Die On Monday
Black Cat


Grunge, Stoner Rock
5 von 7 Punkten
"Die trockenen Wüsten Frankreichs"
CD Review: Gloomball - The Distance

Gloomball
The Distance


Alternative, Hard Rock, Modern Metal
5.5 von 7 Punkten
"Erfrischender Einstieg"
CD Review: Dornenreich - In Luft geritzt

Dornenreich
In Luft geritzt


Akustik, Avantgarde
7 von 7 Punkten
"In trauter Zweisamkeit"
CD Review: Xandria - Sacrificum

Xandria
Sacrificum


Female Fronted, Gothic Metal, Symphonic / Epic Metal
5.5 von 7 Punkten
"Neue Sängerin, neues Glück?"
CD Review: Black City - Fire

Black City
Fire


Hard Rock, Rock
4 von 7 Punkten
"Das wäre doch nicht nötig gewesen!"
CD Review: Anti-Mortem - New Southern

Anti-Mortem
New Southern


Hard Rock, Southern Rock
5.5 von 7 Punkten
"Zakk Wyldes neue Lieblingsband?"
CD Review: Messenger - Illusory Blues

Messenger
Illusory Blues


Folk, Prog Rock, Retro Rock
6 von 7 Punkten
"Wunderbar!"
CD Review: Ringworm - Hammer Of The Witch

Ringworm
Hammer Of The Witch


Hardcore, Thrash Metal
5 von 7 Punkten
"Gewohnte Kost zum Abschütteln"
Cover von Trouble -- Unplugged
Band: Trouble Homepage Trouble bei MySpace.com Metalnews nach 'Trouble' durchsuchenTrouble
Album:Unplugged
Genre:Akustik, Doom Metal, Psychedelic
Label:SAOL
Bewertung:Keine Wertung
Releasedatum:20.03.09
CD kaufen:'Trouble - Unplugged' bei amazon.de kaufen
Share:

"Doom unplugged"

Vorliegendes TROUBLE-Album mit dem klangvollen Namen „Unplugged“ stellt eine Art akustische Best Of- bzw. Compilation bislang unveröffentlichter Songs - die allerdings nicht ausschließlich akustisch interpretiert werden - der Doom-Kultband aus Chicago dar, die dem geneigten Fan mal eine etwas andere Seite seiner Lieblingsband bzw. seiner Lieblingslieder offenbart.

Denn wo sonst üblicherweise die gottgleichen Gitarrenleads des Doom-Duos Franklin/Wartell zentnerschwer und analog aus den Röhrenverstärkern röhren, regiert hier zartes Akustik-Arpeggio und harmonisches Geklimper, das selbst Psychedelic Doom-Klassikern wie „The Misery Shows“ [hier als ziemlich PINK FLOYDeske „Misery“-Variante] gekonnt ein fast durchsichtiges, unschuldiges und fragiles Hippie-Leibchen überstreift.
Auch die akustischen Versionen von „Rain“ [von „Manic Frustration“ von 1992], „Requiem“ und „Flowers“ [beide im Original auf der „Plastic Green Head“-Scheibe von 1995] machen sich nicht übel, trotzdem ist man fast erleichtert, als mit den bislang unveröffentlichten Tracks „Mythic Hero“ [Wagner gibt den DOORS-Morrison, laut Band ca. 1991 geschrieben, die Lyrics wurden schließlich bei „Flowers“ verbraten], „Waiting For The Sun“ [einem Outtake der „Manic Frustration“-Sessions], dem eher psychedelischen „Fly“ und dem erstaunlich feist rockenden YARDBIRDS-Cover „Heartful Of Soul“ dann doch endlich wieder die Stromgitarren eingestöpselt werden.
Letzlich kommt man dennoch nicht umhin, den Doom-Urgesteinen für ihren Mut zur Wandergitarre Respekt zu zollen, zeigen sie sich hier doch von einer ungewohnt ruhigen, nachdenklichen und gereiften Seite, was ihnen aber durchaus gut zu Gesichte steht und manch' bekanntem Songs ungeahnte Tiefe, fast unbekannte Dimensionen und Fülle verleiht.

Seinerzeit vermutlich als Überbrückung bis zur Veröffentlichung des „Simple Mind Condition“-Albums gedacht, kann „Unplugged“ nichtsdestrotrotz als sinnvolle Ergänzung einer jeden Doom- respektive TROUBLE-Kollektion dienen.
Wer sich bislang vielleicht noch nicht so recht an die Doom-Materie bzw. den TROUBLE-Backkatalog wagen wollte, bekommt hiermit allemal einen sanften Einstieg, für Fanboys spreche ich gleich eine uneingeschränkte Empfehlung aus, zumal hier noch relativ viel vom Original-Line-Up - v.a. Sänger Eric Wagner, der sich stimmlich in Topform beweist - mit von der Partie ist.

Trackliste:
01. 7:00 A.M.
02. Rain
03. Flowers
04. Requiem
05. Smile
06. Misery
07. Mythic Hero
08. Waiting For The Sun
09. Fly
10. Heartful Of Soul [YARDBIRDS-Cover]
Spielzeit: 00:47:14

Line-Up:
Eric Wagner - Vocals
Bruce Franklin - Guitar
Rick Wartell - Guitar
Chuck Robinson - Bass
Jeff Olson – Drums, Piano




Dirk Konz [dkay]
08.01.2011 | 00:22
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin