.: SUCHE
    Erweiterte Suche
News zu US Christmas
Interviews mit US Christmas
Reviews von US Christmas
CD Review: US Christmas - The Valley Path

US Christmas
The Valley Path


Neofolk, Post Rock, Psychedelic
6.5 von 7 Punkten
"Traumpfade!"
CD Review: US Christmas - Run Thick In The Night

US Christmas
Run Thick In The Night


Avantgarde, Experimental, Post Hardcore
7 von 7 Punkten
"Viel besser als Weihnachten und Ostern zusammen!"
Mehr aus den Genres
CD Review: Samsara Blues Experiment - Revelation & Mystery

Samsara Blues Experiment
Revelation & Mystery


Doom Metal, Psychedelic, Stoner Rock
6 von 7 Punkten
"Hineingezogen, ausgespuckt, glücklich!"
CD Review: Mammoth Mammoth - Mount The Mountain

Mammoth Mammoth
Mount The Mountain


Hard Rock, Rock, Stoner Rock
4.5 von 7 Punkten
"Im Frühtau zu Berge..."
CD Review: 1349 - Massive Cauldron of Chaos

1349
Massive Cauldron of Chaos


Avantgarde, Black Metal
4.5 von 7 Punkten
"Die Konkurrenz ist zu groß"
CD Review: Earthship - Withered

Earthship
Withered


Doom Metal, Sludge
5 von 7 Punkten
"Kein Leistungseinbruch"
CD Review: Bison Machine - Bison Machine

Bison Machine
Bison Machine


Stoner Rock
6 von 7 Punkten
"Frisch aus der Fritteuse"
CD Review: Amenra - Mass VI

Amenra
Mass VI


Doomcore, Post Hardcore, Sludge
6.5 von 7 Punkten
"Sternstunde!"
CD Review: Kadavar - Rough Times

Kadavar
Rough Times


Doom Rock, Hard Rock
6 von 7 Punkten
"Bleiben sich treu!"
CD Review: Arch Enemy - Will To Power

Arch Enemy
Will To Power


Melodic Death Metal
5 von 7 Punkten
"Alles wie immer: Alles gut."
CD Review: Revolution Saints - Light In The Dark

Revolution Saints
Light In The Dark


Hard Rock, Melodic Metal
4 von 7 Punkten
"Del Vecchios neue Platte"
CD Review: L.A. Guns - The Missing Peace

L.A. Guns
The Missing Peace


Sleaze Rock
5 von 7 Punkten
"Rückkehr des Ballermanns"
Cover von US Christmas -- Eat The Low Dogs
Band: US Christmas Homepage US Christmas bei Facebook Metalnews nach 'US Christmas' durchsuchenUS Christmas
Album:Eat The Low Dogs
Genre:Post Rock, Sludge, Stoner Rock
Label:Neurot Recordings
Bewertung:5 von 7
Releasedatum:13.06.08
Share:

"Nichts für das Fest der Liebe"

US CHRISTMAS stehen inzwischen bei Neurot Recordings unter Vertrag, nachdem sie bereits zwei in Eigenregie veröffentlichte CDs und eine Scheibe über das Label R.A.I.G vorweisen konnten. Auf „Eat The Low Dogs“ wird erneut das geboten, was die Jungs ‚Cosmic Warrior Rock’ nennen.

Nach Touren mit HIGH ON FIRE, ORANGE GOBLIN, MASTODON, NEUROSIS, RED SPAROWES und KYLESA zeigt sich sofort, dass die Band aus North Carolina, deren Name sich auf den Film „Pat Garrett & Billy the Kid“ von Sam Peckinpah bezieht, sehr vielschichtig agiert. Dabei pfeifen US CHRISTMAS auf jegliche Massenkompatibilität und werfen munter Einflüsse der Marke NEIL YOUNG, NEUROSIS, KYLESA, MONSTER MAGNET oder HAWKWIND in einen Topf, vermischen Post Rock mit Stoner Rock und geben noch eine Prise Psychedelic-Keyboards und Sludge mit dazu. Das Resultat besteht in spannenden Songs, die von Stoner-Nummern mit Abgehfaktor [„The Scalphunters“], bei denen einem Sand und Staub buchstäblich zwischen den Zähnen zu knirschen scheinen, bis zu ruhiger Instrumentalmusik [„The Light And Trails“] reichen. Immer wieder wird mit kleinen Überraschungen aufgewartet, wobei Nate Hall mit seinem charismatischen – und etwas gewöhnungsbedürftigen – Gesang als Aushängeschild von US CHRISTMAS fungiert. Nach einer knappen Stunde und dem abschließenden „Pray To The Sky“, das thematisch wiederum an den Opener der CD, „In The Light Of All Times“, anknüpft, ist dann jedoch schon wieder Schluss mit dem kleinen Ausflug ins ländliche North Carolina und die Heimreise angesagt.

„Eat The Low Dogs“ zeigt eine Band, die sich musikalisch ausgereift präsentiert und die keinen Trends nachrennt, sondern einfach ihr Ding durchzieht. Die Musik benötigt ein wenig Zeit, um richtig zu zünden, zumal man sich in der richtigen Stimmung dafür befinden sollte, sodass die gebotene Mischung auf „Eat The Low Dogs“ nicht jeden ansprechen dürfte, aber das scheint so oder so nicht die Absicht von US CHRISTMAS zu sein. Für eine gute, kompromisslose und eigenständige Scheibe ohne große Durchhänger gibt es somit wohl verdiente 5 Punkte.

Trackliste:
01. In The Light Of All Times
02. The Scalphunters
03. Say Sister
04. Silent Tongue
05. The Light And Trails
06. Uktena
07. Gallows Humor
08. Black Lung
09. Pray To The Sky
Spielzeit: 00:56:06

Line-Up:
Matt Johnson – Guitar, Theremin
Nate Hall – Guitar, Vocals
Tim Greene – Drums
John Presnell – Bass
Chad Davis – Synth, Guitar
Ben Teeter – Synth, Keyboards, Blips
Alexander Eitner [soulsatzero]
06.06.2008 | 02:14
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin