.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Reviews von Unearthly Trance
CD Review: Unearthly Trance - V

Unearthly Trance
V


Doom Metal, Doomcore, Sludge
5.5 von 7 Punkten
"Ein Schritt vor – und zwei zurück"
CD Review: Unearthly Trance - Electrocution

Unearthly Trance
Electrocution


Doom Metal, Doomcore, Sludge
6 von 7 Punkten
"Wie ein Tanz auf dem Vulkan"
Mehr aus den Genres
CD Review: Ahab - The Call Of The Wretched Sea

Ahab
The Call Of The Wretched Sea


Doom Metal
5 von 7 Punkten
"Mobilis in mobili"
CD Review: Indian - From All Purity

Indian
From All Purity


Doom Metal, Doomcore, Sludge
5 von 7 Punkten
"Gift und Galle"
CD Review: Church Of Misery - Houses Of The Unholy

Church Of Misery
Houses Of The Unholy


Doom Metal, Psychedelic, Sludge
6.5 von 7 Punkten
"Wir müssen inne Kirche, kommt, beeilt euch!"
CD Review: Various Artists - Falling Down Compilation [3CD]

Various Artists
Falling Down Compilation [3CD]


Doomcore, Post Hardcore, Post Rock
Keine Wertung
"Besser geht eine Compilation kaum!"
CD Review: Forest Stream - The Crown Of Winter

Forest Stream
The Crown Of Winter


Dark Metal, Doom Metal, Gothic Metal
6 von 7 Punkten
"Russland ist immer eine Reise wert!"
CD Review: Wintersun - The Forest Seasons

Wintersun
The Forest Seasons


Melodic Black Metal, Melodic Death Metal, Symphonic / Epic Metal
5.5 von 7 Punkten
"Ja, die machen nebenher auch noch Musik."
CD Review: Rings Of Saturn - Ultu Ulla

Rings Of Saturn
Ultu Ulla


Brutal Death, Symphonic / Epic Metal, Technischer Death Metal
6 von 7 Punkten
"Aliengesindel aus Ultima Thule!"
CD Review: Accept - The Rise Of Chaos

Accept
The Rise Of Chaos


Heavy Metal
6 von 7 Punkten
"Stärkste Riff-Macht im Heavy Metal"
CD Review: Rex Brown - Smoke On This...

Rex Brown
Smoke On This...


Blues / Bluesrock, Southern Rock
5 von 7 Punkten
"Tief einatmen!"
CD Review: Wizard - Fallen Kings

Wizard
Fallen Kings


Heavy Metal
5.5 von 7 Punkten
"Zurück in der Königsklasse"
Cover von Unearthly Trance -- Stalking The Ghost
Band: Unearthly Trance Homepage Unearthly Trance bei Facebook Metalnews nach 'Unearthly Trance' durchsuchenUnearthly Trance
Album:Stalking The Ghost
Genre:Doom Metal, Sludge
Label:Relapse Records
Bewertung:5 von 7
Releasedatum:24.02.17
CD kaufen:'Unearthly Trance - Stalking The Ghost' bei amazon.de kaufen
Share:

"Grundsolide"

Nach gut sechseinhalb Jahren Funkstille meldet sich das US-Sludge/Doom-Trio UNEARHTLY TRANCE mit seinem neuen Album, „Stalking The Ghost“, wieder auf der Bildfläche zurück.

Wobei erst einmal festgestellt werden muss, dass die Mitglieder [allen voran Bandkopf Ryan Lipynsky] in der Zeit, als die Band für unbestimmte Zeit auf Eis lag, keineswegs untätig waren – siehe z.B. das Nachfolgeprojekt SERPENTINE PATH, das mittlerweile auch schon zwei Alben veröffentlicht hat. Doch zurück zu UNEARTHLY TRANCE: Schön, dass die Jungs wieder ihre massiven Sludge/Doom-Walzen vom Stapel lassen, was von der wuchtigen, erdigen Produktion, die dem Hörer oft den Eindruck vermittelt, durch knietiefen, zähen Schlamm zu waten, umso mehr unterstrichen wird. So erhalten solche schleichenden Tracks wie „Famine“ oder auch „Invisible Butchery“, bei dem auch mal AUTOPSY und WINTER durchscheinen, erst ihre volle Durchschlagskraft, während in anderen Tracks auch ganz gerne mal Referenzen an YOB und NEUROSIS auftauchen. Das ist letztlich aber auch das kleine Luxusproblem an „Stalking The Ghost“, das aber natürlich vor allem nach UNEARHTLY TRANCE klingt: Die New Yorker machen ihre Sache schlichtweg gut, aber wirklich Neues wird eben nicht gesagt. Das muss auch nicht unbedingt der Fall sein bzw. ist wohl gar nicht der Anspruch der Musiker, doch dadurch wird die Scheibe etwas berechenbar und zum Ende hin – unbeabsichtigt – etwas zäh.

Dennoch: Wer UNEARTHLY TRANCE schon immer mochte, kann sich auch „Stalking The Ghost“ ganz beruhigt ins Regal stellen, denn hier sind alle Markenzeichen der Band vertreten. Wirklich bahnbrechend ist Album Nummer sechs aber eben auch nicht geworden, sondern ganz einfach eine grundsolide Pflichterfüllung mit gelungenen, aber nicht sonderlich überraschenden Songs – nicht mehr und nicht weniger.

Trackliste:
01. Into The Spiral
02. Dream State Arsenal
03. Scythe
04. Famine
05. Lion Strength
06. Invisible Butchery
07. The Great Cauldron
Spielzeit: 00:45:28

Line-Up:
Ryan Lipynsky – Vocals, Guitars, Noise
Jay Newman – Bass, Noise
Darren Verni – Drums
Alexander Eitner [soulsatzero]
09.03.2017 | 21:30
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin