.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Interviews mit Unisonic
Reviews von Unisonic
CD Review: Unisonic - Light Of Dawn

Unisonic
Light Of Dawn


Hard Rock, Heavy Metal, Melodic Metal
5 von 7 Punkten
"Feiner Melodic Metal von den Profis"
CD Review: Unisonic - Unisonic

Unisonic
Unisonic


Hard Rock, Heavy Metal
6 von 7 Punkten
"Angenehm überrascht"
Mehr aus den Genres
CD Review: Dream Evil - United

Dream Evil
United


Hard Rock, Heavy Metal, Power Metal
6 von 7 Punkten
"Evil, In League With Satan..."
CD Review: Children Of Bodom - I Worship Chaos

Children Of Bodom
I Worship Chaos


Heavy Metal, Melodic Death Metal
6 von 7 Punkten
"Frischer Nordwind am Bodom-See"
CD Review: Running Wild - Rapid Foray

Running Wild
Rapid Foray


Heavy Metal
5.5 von 7 Punkten
"Und Running Wild spielt Running Wild"
CD Review: Sarke - Aruagint

Sarke
Aruagint


Black Metal, Doom Metal, Hard Rock
5 von 7 Punkten
"Oldschool, die dritte!"
CD Review: Katana - Heads Will Roll

Katana
Heads Will Roll


AOR, Hard Rock, Heavy Metal, NwobHM
5 von 7 Punkten
"Zweischneidiges Schwert"
CD Review: Mantar - The Spell

Mantar
The Spell


Black Metal, Doom Metal, Punk
Keine Wertung
"Pflichtprogramm"
CD Review: Goath - Luciferian Goath Ritual

Goath
Luciferian Goath Ritual


Black/Death Metal
6 von 7 Punkten
"Dreckig, räudig, gut!"
CD Review: Warbringer - Woe To The Vanquished

Warbringer
Woe To The Vanquished


Thrash Metal
6 von 7 Punkten
"Krieg ist die Hölle"
CD Review: Sinner - Tequila Suicide

Sinner
Tequila Suicide


Hard Rock, Heavy Metal
5.5 von 7 Punkten
"Der Tod trinkt Tequila"
CD Review: Bonfire - Byte The Bullet

Bonfire
Byte The Bullet


Hard Rock, Heavy Metal
5 von 7 Punkten
"Gewohnte Qualität mit neuer Mannschaft"
Cover von Unisonic -- For The Kingdom [EP]
Band: Unisonic Homepage Unisonic bei Facebook Metalnews nach 'Unisonic' durchsuchenUnisonic
Album:For The Kingdom [EP]
Genre:Melodic Metal
Label:earMusic
Bewertung:4 von 7
Releasedatum:23.05.14
CD kaufen:'Unisonic - For The Kingdom [EP]' bei amazon.de kaufen
Share:

"Netter Teaser mit toller B-Seite"

Mit „Light Of Dawn“ haben die um die ehemaligen HELLOWEEN-Personalien Kai Hansen und Michael Kiske versammeltenn Melodic Metaller UNISONIC für dieses Jahr ihr zweites Album angekündigt. Was für GAMMA RAY funktioniert, kann dabei für UNISONIC nicht falsch sein und so schickt die Truppe ihrer nächsten Platte mit „For The Kingdom“ zunächst eine EP voraus.

Den Titel verdankt diese Vorboten-Veröffentlichung dabei dem gleichnamigen Song, der sich auch auf dem nachfolgenden Album befinden wird. „For The Kingdom“ überzeugt dabei zunächst durch treibendes, griffiges Riffing, ist aber leider nicht wirklich des Melodic Metals letzter Schluss. Auf die knackige Strophe folgt leider ein etwas unpassender weil übermäßig eingängiger Refrain, der stark an neueres Material aus dem Hause STRATOVARIUS erinnert. Insgesamt ist „For The Kingdom“ also sicherlich keine schlechte Nummer, aber hoffentlich auch nicht der beste Song von „Light Of Dawn“, denn über gehobenen Durchschnitt kommen die Hanseaten hier kaum hinaus – rehabilitiert wird „For The Kingdom“ allerdings von der superben Gitarrenarbeit der Herren Hansen und Meyer und ein Ohrwurm ist sie allemal. Weitaus spannender fällt hingegen das EP exklusive „You Come Undone“ aus. Irgendwo zwischen schmissigem Hard Rock und Heavy Metal angesiedelt erinnert die B-Seite dezent an GAMMA RAY-Klassiker wie „Rich And Famous“ und macht damit einen weitaus besseren Eindruck als der etwas schnöde Titeltrack. Auch hier fällt die Gitarrenarbeit natürlich wieder grandios aus. Zusätzlich zu den beiden Studiotracks enthält die „For The Kingdom“-EP dann noch vier Livesongs, die sich im Original allesamt auf dem Debüt der Mannschaft finden. Dabei hat die Truppe für das Bonusmaterial dieser Veröffentlichung offenbar etwas tiefer in der bandeigenen Mottenkiste gewühlt, denn selbige Mitschnitte wurden bereits 2012 auf dem „Masters Of Rock“-Festival in Tschechien eingefangen. An der Qualität ändert das freilich nichts und so bilden diese vier Nummern eine nette Dreingabe, die „For The Kingdom“ sauber abrundet.

Mit einer EP sollte man nicht sein ganzes Pulver verschießen, sondern lediglich Lust auf das folgende Album machen. Dafür ist „For The Kingdom“ sicher genau der richtige Song, denn die Nummer hat alles, was man von UNISONIC erwarten möchte, lässt allerdings noch Raum nach oben. Zusammen mit dem wirklich gelungenen Exklusivtrack und den netten Live-Mitschnitten bildet diese EP somit den idealen Teaser für die kommende Platte der Hamburger. Mehr aber auch nicht.

Trackliste:
01. For The Kingdom
02. You Come Undone [EP Exclusive]
03. Unisonic [Live]
04. Never Too Late [Live]
05. Star Rider [Live]
06. Souls Alive [Live]
Spielzeit: 00:28:17

Line-Up:
Michael Kiske - Vocals
Kai Hansen - Guitar
Mandy Meyer - Guitar
Dennis Ward - Bass
Kosta Zafiriou - Drums
Thomas Meyns [Metalviech]
01.06.2014 | 16:29
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin