.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Mehr aus den Genres
CD Review: Exmortem - Funeral Phantoms

Exmortem
Funeral Phantoms


Death Metal
5 von 7 Punkten
"Beisetzungs-Metal alter Schule"
CD Review: To A Skylark - To A Skylark

To A Skylark
To A Skylark


Death Metal, Doom Metal, Progressive
5 von 7 Punkten
"Melancholisch-psychedelische Wut"
CD Review: Everything Went Black - Cycles Of Light

Everything Went Black
Cycles Of Light


Doom Metal, Hardcore, Post Hardcore
4.5 von 7 Punkten
"Erst nur düster, dann alles schwarz..."
CD Review: Bloodbath - Resurrection Through Carnage

Bloodbath
Resurrection Through Carnage


Death Metal
6 von 7 Punkten
"Nach der Debüt Veröffentlichung „Breeding Death EP 2000“ melden sich die Schweden mit ihre... [mehr]"
CD Review: Inverloch - Dusk / Subside

Inverloch
Dusk / Subside


Death Metal, Doom Metal
4.5 von 7 Punkten
"Mehr wäre manchmal mehr"
CD Review: Iron Savior - Reforged - Riding On Fire

Iron Savior
Reforged - Riding On Fire


Power Metal, True Metal
Keine Wertung
"Klassiker auf Hochglanz"
CD Review: Eisley / Goldy - Blood, Guts And Games

Eisley / Goldy
Blood, Guts And Games


AOR, Hard Rock
5 von 7 Punkten
"Gediegen, nicht seicht"
CD Review: Pretty Boy Floyd - Public Enemies

Pretty Boy Floyd
Public Enemies


Glam Rock, Sleaze Rock
4 von 7 Punkten
"Wenn die Spandex spannt..."
CD Review: Hittman - Hittman [Re-Release]

Hittman
Hittman [Re-Release]


US-Metal
Keine Wertung
"Die richtige Band zur falschen Zeit"
CD Review: Pink Cream 69 - Headstrong

Pink Cream 69
Headstrong


Hard Rock, Heavy Metal
6 von 7 Punkten
"Halsstarrige Hard Rock-Hymnen"
Cover von Vainaja -- Kadotetut
Band: Vainaja Homepage  Metalnews nach 'Vainaja' durchsuchenVainaja
Album:Kadotetut
Genre:Death Metal, Doom Metal
Label:Svart Records
Bewertung:5.5 von 7
Releasedatum:23.05.14
CD kaufen:'Vainaja - Kadotetut' bei amazon.de kaufen
Share:

"Eine schöne Mischung aus Melodie und Brachialgewalt"

Erst KUOLEMANLAAKSO, nun VAINAJA: Svart Records beweist ein weiteres Mal innerhalb kürzester Zeit, dass Finnland Doom Metal kann und öffnet die Schranken für "Kadotetut". Fühlen wir dem neuen Wurf des skandinavischen Labels also auf den Zahn und schauen, ob sich hier eine weitere Perle des Nordens versteckt.

Vorweg sei gesagt: Ja! Und zwar in allen Belangen. VAINAJAs Herangehensweise ist vergleichsweise experimentell, so spielen die Finnen mit Samples, ausschweifenden Instrumentalpassagen und Spoken Word-Parts. Nichtsdestotrotz werden diese Versuche immer wieder von einem fiesen Doom Metal-Monster plattgetrampelt, dass tief grunzend und aggressiv durch die nordischen Wälder stampft und dabei nichts und niemanden verschont lässt. So entsteht eine schöne Mischung aus Melodie und Brachialgewalt, die den Eindruck eines zarten Riesen entstehen lässt, der zwar jede Menge Hass in sich trägt, aber auch gute Gründe dafür hat. Die musikalischen Einflüsse sind vielfältig, denn das Trio untermalt seinen tonnenschweren Doom mit finsterem Death Metal, bleiernen Grooves und der nötigen Ruhe. Insbesondere "Kahleiden Kantaja" entpuppt sich als Song, wie er in jedem Lehrbuch stehen sollte.

VAINAJA legen mit "Kadotetut" ein hervorragendes Konzeptwerk vor und mischen interessante Musik mit spannenden Texten, die sich mit alten finnischen Religionen und geheimnisvollen Vorgängen in den ländlichen Gegenden Finnlands beschäftigen. So bleibt eine Platte, die rundum gelungen ist und nur deshalb an einer hervorragenden Punktzahl vorbeischrammt, weil einzelne Riffs etwas nichtssagender sind, als die meisten anderen.

Trackliste:
1. Lankeemus
2. Väärän ristin valtakunta
3. Kahleiden kantaja
4. Valon lapset
5. Henkikaste
6. Verinen lähde
7. Risti kädessäni
8. Viimeinen tuomio
9. Kadotettu
Spielzeit: 00:38:28

Line-Up:
Wilhelm - Sermons
Aukusti - Gravedigging
Kristian - Cantoring
Timon Menge [sludgeworm]
01.06.2014 | 18:08
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin