.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Interviews mit Valkyrja
Reviews von Valkyrja
CD Review: Valkyrja - Contamination

Valkyrja
Contamination


Black Metal
6 von 7 Punkten
"Genau SO und nicht anders!"
Mehr aus den Genres
CD Review: Eternity - Pestiferous Hymns – Rev. I-I-XXXIII

Eternity
Pestiferous Hymns – Rev. I-I-XXXIII


Black Metal
3.5 von 7 Punkten
"Pestübertragend?"
CD Review: Blood Vengeance - Iron Warfare

Blood Vengeance
Iron Warfare


Black Metal
5.5 von 7 Punkten
"Blood Vengeance, welche schon mit ihrem rasierklingenscharfen Demo „End All Life“ a... [mehr]"
CD Review: Trident - World Destruction

Trident
World Destruction


Black Metal
3 von 7 Punkten
"Mehr Zwang als Genuss"
CD Review: Infernal Angels - Midwinter Blood

Infernal Angels
Midwinter Blood


Black Metal
5 von 7 Punkten
"Gefangen zwischen Epik und Aggression."
CD Review: Trimonium - Son Of A Blizzard

Trimonium
Son Of A Blizzard


Black Metal, Pagan Metal
4 von 7 Punkten
"Silversurfer ist ein dunkler Heide!"
CD Review: Iron Savior - Reforged - Riding On Fire

Iron Savior
Reforged - Riding On Fire


Power Metal, True Metal
Keine Wertung
"Klassiker auf Hochglanz"
CD Review: Eisley / Goldy - Blood, Guts And Games

Eisley / Goldy
Blood, Guts And Games


AOR, Hard Rock
5 von 7 Punkten
"Gediegen, nicht seicht"
CD Review: Pretty Boy Floyd - Public Enemies

Pretty Boy Floyd
Public Enemies


Glam Rock, Sleaze Rock
4 von 7 Punkten
"Wenn die Spandex spannt..."
CD Review: Hittman - Hittman [Re-Release]

Hittman
Hittman [Re-Release]


US-Metal
Keine Wertung
"Die richtige Band zur falschen Zeit"
CD Review: Pink Cream 69 - Headstrong

Pink Cream 69
Headstrong


Hard Rock, Heavy Metal
6 von 7 Punkten
"Halsstarrige Hard Rock-Hymnen"
Cover von Valkyrja -- The Invocation Of Demise
Band: Valkyrja Homepage Valkyrja bei Facebook Metalnews nach 'Valkyrja' durchsuchenValkyrja
Album:The Invocation Of Demise
Genre:Melodic Black Metal
Label:Metal Blade Records
Bewertung:5.5 von 7
Releasedatum:17.07.09
CD kaufen:'Valkyrja - The Invocation Of Demise' bei amazon.de kaufen
Share:

"Melodien von Walküren"

Valkyrien [deutsch: Walküren] sind in der nordischen Mythologie berittene, weibliche Geisterwesen aus dem Gefolge des Göttervaters Wotan bzw. Odin, die aus den auf dem Schlachtfeld ehrenvoll Gefallenen die Einherjer erwählen, auf dass sie in Walhall eingehen sollen und an Odins Tafel gespeist werden.
Die gleichnamige Band aus Stockholm ist seit 2004 umtriebig und hatte bereits zwei Demos und die Veröffentlichung des vorliegenden Langspieler „The Invocation Of Demise“ 2007 via Northern Silence bzw. erneut im folgenden Jahr über Ancient Dreams Records [ausschließlich als Kassettenversion] auf dem Kerbholz, ehe endlich Metal Blade Records Blut geleckt und für flächendeckenden Vertrieb gesorgt hat.

Die schwarzmetallischen Schildjungfern aus Schweden bieten hierauf Black Metal mit wunderbar hymnischen Melodien feil, der nicht selten Ähnlichkeiten mit Kollegen und Landsmännern wie DISSECTION oder NAGLFAR aufweist, aber trotzdem eine eigene Note hat und damit seine Nische zu besetzen weiß.
Schon das unheilschwangere Intro mit seinem militärischem Getrommel und flirrend-melodischen Leads marschiert in die entsprechende Richtung, als mit „As Everything Rupture“ ruppige Blastbeats und das knurrige, aber weitgehend verständliche Gekrächze von Frontmann A.L. einsetzen.
„Plague Death“ [vom „Far Beyond“-Demo] erinnert gekonnt an die o.g. antikosmischen Heroen von DISSECTION inklusive eines düsteren Akustikparts und macht seine Sache verflucht gut. „The Vigil“ dagegen schlurft in unwiderstehlichem, druckvollem Midtempo dahin, bevor mit „Twilight Revelation“ erneut der Kreissäge und der Karnickeltrommel gehuldigt werden kann.
Das ruhig-akustische „On Stillborn Wings“ sorgt kurz für etwas trügerische Ruhe vor dem nächsten Sturm namens „Sinister Obsession“, der seinem Namen alle Ehre zu machen weiß.
Mit „Frostland“ beendet ein weiteres reanimiertes Stück aus [„Funeral Voices“-]Demo-Zeiten schließlich den melodischen, schwarzmetallischen Untergangsreigen des Stockholmer Quintetts.

Wer mit o.g. Bands, kompetent und sauber produziertem, komponiertem und gespieltem Black Metal mit viel Melodie zurechtkommt, muss hier eigentlich zuschlagen!

Trackliste:
01. Origin Reversed!
02. As Everything Rupture
03. Plague Death
04. The Vigil
05. Twilight Revelation
06. On Stillborn Wings
07. Sinister Obsession
08. Purification And Demise
09. Frostland
Spielzeit: 00:43:56

Line-Up:
A.L. - Vocals
S.W. - Guitars
A. Hed - Guitars
Mikael A. - Bass
J. Wallgren - Drums
Dirk Konz [dkay]
03.08.2009 | 21:45
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin