.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Reviews von Various Artists
CD Review: Various Artists - Dio - This Is Your Life

Various Artists
Dio - This Is Your Life


Heavy Metal
Keine Wertung
"Legenden huldigen Legende"
CD Review: Various Artists - Punk Goes Pop Volume 5

Various Artists
Punk Goes Pop Volume 5


Alternative, Emocore, Metalcore, Post Hardcore
Keine Wertung
"Chart-Hits in neuem Gewand"
CD Review: Various Artists - Falling Down Compilation IIV

Various Artists
Falling Down Compilation IIV


Post Hardcore, Post Rock, Stoner Rock
Keine Wertung
"Auf zu Runde 3!"
DVD: Review: Various Artists - Monsters Of Metal Vol. 8

Various Artists
Monsters Of Metal Vol. 8


6 von 7 Punkten
DVD "Kapitale Vollbedienung"
CD Review: Various Artists - Wolfsnächte 2012 Tour EP

Various Artists
Wolfsnächte 2012 Tour EP


Heavy Metal, Power Metal
Keine Wertung
"Gratis und Spaß dabei!"
Mehr aus den Genres
CD Review: Amorphis - Tales From The Thousand Lakes

Amorphis
Tales From The Thousand Lakes


Death Metal, Psychedelic
Keine Wertung
"Magie"
CD Review: A Day To Remember - For Those Who Have Heart

A Day To Remember
For Those Who Have Heart


Emocore, Metalcore, Punkrock
3 von 7 Punkten
" Proll 182"
CD Review: Trollfest - Brumlebassen

Trollfest
Brumlebassen


Folk, Folk Metal
4.5 von 7 Punkten
"Keine Angst vor Trollen"
CD Review: Deride - The Void

Deride
The Void


Neo-Thrash, Thrash Metal
3 von 7 Punkten
"Etikettenschwindel"
CD Review: RSJ - Gain To Nothing

RSJ
Gain To Nothing


Death Metal, Neo-Thrash, Noisecore
5.5 von 7 Punkten
"...Brutal Noise Core Death für Fortgeschrittene!"
CD Review: Iron Savior - Reforged - Riding On Fire

Iron Savior
Reforged - Riding On Fire


Power Metal, True Metal
Keine Wertung
"Klassiker auf Hochglanz"
CD Review: Eisley / Goldy - Blood, Guts And Games

Eisley / Goldy
Blood, Guts And Games


AOR, Hard Rock
5 von 7 Punkten
"Gediegen, nicht seicht"
CD Review: Pretty Boy Floyd - Public Enemies

Pretty Boy Floyd
Public Enemies


Glam Rock, Sleaze Rock
4 von 7 Punkten
"Wenn die Spandex spannt..."
CD Review: Hittman - Hittman [Re-Release]

Hittman
Hittman [Re-Release]


US-Metal
Keine Wertung
"Die richtige Band zur falschen Zeit"
CD Review: Pink Cream 69 - Headstrong

Pink Cream 69
Headstrong


Hard Rock, Heavy Metal
6 von 7 Punkten
"Halsstarrige Hard Rock-Hymnen"
Cover von Various Artists -- Better Undead Than Alive 2
Band: Various Artists Homepage Various Artists bei Facebook Metalnews nach 'Various Artists' durchsuchenVarious Artists
Album:Better Undead Than Alive 2
Genre:Avantgarde, Black Metal, Industrial
Label:Code666
Bewertung:Keine Wertung
Releasedatum:26.02.10
CD kaufen:'Various Artists - Better Undead Than Alive 2' bei amazon.de kaufen
Share:

"Auf die nächsten zehn Jahre!"

Die schönsten Geschenke sind meistens die, die man sich selber macht. Dachte sich wohl auch das italienische Label Code666, das zum zehnten Geburtstag den zweiten Teil der "Better Undead Than Alive"-Reihe präsentiert. Natürlich wäre das Ganze eher weniger ein Geschenk, wenn es sich nur einen schnöden Labelsampler handeln würde, aber das ist dem Label zu schäbig: Alle Tracks wurden extra für diesen Anlass geschrieben und aufgenommen. Neben den Beiträgen der ganzen Bands aus dem eigenen Stall hat auch man auch EPHEL DUATH-Mastermind Davide Tiso [das erste EPHEL DUATH-Album "Phormula" erschien auf Code666 - das Nächste nach dem Earache-Split vielleicht auch?] engagiert, um ein paar stimmungsvolle Interludes zu schaffen, das dem Ganzen mehr oder weniger einen "Ein Album von vielen Bands"-Anstrich geben soll. Dass das nicht so ganz gelingt, liegt allerdings nicht an Davide, sondern daran, dass sich hier einfach zu viele unterschiedliche Heransgehensweisen und Atmosphären tummeln, als dass man wirklich von einem homogenen Album sprechen könnte.

Der Großteil der Scheibe ist schwarzmetallisch angehaucht, aber Code666 sind dafür bekannt, eher die ungewöhnlichen Bands eines Genres zu veröffentlichten, so dass man auf dieser CD zwar nicht durchgehend hohe Qualität, aber doch durch die Bank nonkonformistisches serviert bekommt. Da gibt es dann einige Industrial-angehauchte Dunkelkittelei wie THE AXIS OF PERDITION, [MINE]THORN [cool!], VOID OF SILENCE, DIABOLICUM [mit SHINING-Kvarforth am Gesang] oder HERRSCHAFT [nervig!], die den Großteil des Samplers ausmacht, aber auch die etwas anderen Bands wie THE PROPHECY [interessanter Stilmix!], NEGURA BUNGET [nicht unbedingt der stärkste Song, den sie je aufgenommen haben] und die Ambient-Black Metaller FEN, die sich nicht haben lumpen lassen und den Sampler mit dem fünfzehnminütigen [!] "Twilight Descends [Eulogy]" beschließen. Und man muss auch klar sagen, dass sich Code666 hier das Beste für den Schluss aufgehoben haben, denn dieser Song ist wunderbar und lässt zum ersten [und letzten Mal] Gänsehaut auf der Scheibe aufkommen. Die Interludes von Herrn Tiso erinnern allesamt atmosphärisch an etwas merkwürdige "Through My Dog's Eyes"-Album seiner Hauptband und stören nicht großartig, tragen aber auch nicht unbedingt zum Zusammenhalt der Compilation bei. Trotzdem nette Idee.

Wir halten fest: "Better Undead Than Alive 2" bietet wie auch schon sein Vorgänger die tolle Grundidee, dass die Bands eigens für diesen Anlass Songs schreiben und aufnehmen, was ein großer Aufwand für eine Compilation ist, aber leider kann auch diese Methode nicht für ein perfektes Hörerlebnis sorgen. Ein paar guten Beiträgen stehen einige Füller gegenüber, Licht und Schatten. Lohnenswert ist die Anschaffung aber auf jeden Fall für FEN-Fans, die hier einen wirklich tollen Track geboten bekommen. Aber auch alle anderen, die sich von der Idee und den beteiligten Bands angesprochen fühlen, sollte diesem Teil eine Chance geben.

Trackliste:
01. DAVIDE TISO - Well
02. [MINE]THORN - Icons [Of The Cursed Earth]
03. DAVIDE TISO - Done!
04. THE AXIS OF PERDITION - Chained In The Damnation Asylum
05. DAVIDE TISO - We Have
06. DAMNED SPIRITS DANCE - Abandoned Emptiness
07. DAVIDE TISO - Been Good
08. DIABOLICUM - Salvation Through Vengeance
09. VOID OF SILENCE - Instrumental Void
10. DAVIDE TISO - At
11. HERRSCHAFT - Abyssal Wound
12. DAVIDE TISO - Holding On
13. THE OATH - Abstract Emotion
14. DAVIDE TISO - It Was
15. THE PROPHECY - Adrift
16. DAVIDE TISO - Worth
17. NEGURA BUNGET - Cumpana
18. DAVIDE TISO - It
19. FEN - Twilight Descends [Eulogy]
Spielzeit: 01:18:51

Michael Siegl [nnnon]
08.04.2010 | 19:49
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin