.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Interviews mit Volbeat
Reviews von Volbeat
CD Review: Volbeat - Rock The Rebel/Metal The Devil

Volbeat
Rock The Rebel/Metal The Devil


Heavy Metal, Rock'n'Roll, Thrash Metal
6.5 von 7 Punkten
"Der King lebt!!!"
Mehr aus den Genres
CD Review: Onkel Tom - H.E.L.D.

Onkel Tom
H.E.L.D.


Hard Rock, Heavy Metal
5.5 von 7 Punkten
"Songs aus jeder Lebenslage"
CD Review: Buckcherry - 15 | Black Butterfly [Re-Release]

Buckcherry
15 | Black Butterfly [Re-Release]


Hard Rock, Rock'n'Roll
Keine Wertung
"Wohlfühlpaket für Neueinsteiger"
CD Review: GURD - Never Fail

GURD
Never Fail


Hardcore, Nu Metal, Thrash Metal
4 von 7 Punkten
"Laues Neuziger Jahre Remake"
CD Review: Salem - Necessary Evil

Salem
Necessary Evil


Black/Thrash Metal, Death/Thrash Metal, Thrash Metal
4 von 7 Punkten
"Long Distance Runner"
CD Review: Blessed By A Broken Heart - Pedal To The Metal

Blessed By A Broken Heart
Pedal To The Metal


Hard Rock, Heavy Metal, Metalcore
4.5 von 7 Punkten
"Grenzwertig!"
CD Review: Iron Savior - Reforged - Riding On Fire

Iron Savior
Reforged - Riding On Fire


Power Metal, True Metal
Keine Wertung
"Klassiker auf Hochglanz"
CD Review: Eisley / Goldy - Blood, Guts And Games

Eisley / Goldy
Blood, Guts And Games


AOR, Hard Rock
5 von 7 Punkten
"Gediegen, nicht seicht"
CD Review: Pretty Boy Floyd - Public Enemies

Pretty Boy Floyd
Public Enemies


Glam Rock, Sleaze Rock
4 von 7 Punkten
"Wenn die Spandex spannt..."
CD Review: Hittman - Hittman [Re-Release]

Hittman
Hittman [Re-Release]


US-Metal
Keine Wertung
"Die richtige Band zur falschen Zeit"
CD Review: Pink Cream 69 - Headstrong

Pink Cream 69
Headstrong


Hard Rock, Heavy Metal
6 von 7 Punkten
"Halsstarrige Hard Rock-Hymnen"
Cover von Volbeat -- Guitar Gangsters & Cadillac Blood
Band: Volbeat Homepage Volbeat bei Facebook Metalnews nach 'Volbeat' durchsuchenVolbeat
Album:Guitar Gangsters & Cadillac Blood
Genre:Heavy Metal, Rock'n'Roll, Thrash Metal
Label:Mascot Records
Bewertung:6 von 7
Releasedatum:22.08.08
CD kaufen:'Volbeat - Guitar Gangsters & Cadillac Blood' bei amazon.de kaufen
Share:

"Aller guten Dinge..."

Michael Poulsen, der rechtmäßige Erbe von ELVIS, JOHNNY CASH und [hoffentlich nicht allzu bald] Mike Ness [SOCIAL DISTORTION], meldet sich mit dem dritten Album seiner Erfolgsband VOLBEAT zurück. Der umtriebige und schwerstens talentierte Däne gönnt sich keine Pause – vor Kurzem erst erschien die erste DVD der Band und das Zweitwerk, „Rock The Rebel / Metal The Devil“ liegt kaum anderthalb Jahre zurück und wie damals vermutet, hat sich auch dieses mal wieder ein Element mehr in den Vordergrund kämpfen können...

Auf „Guitar Gangsters & Cadillac Blood“ präsentiert sich die Band eigentlich wie gewohnt: Rock 'n' Roll, ein wenig Punk-Spirit und natürlich die heißgeliebte metallische Schlagseite, vermengt mit der unverkennbaren Stimme des Meisters, die swingt und rockt, dass es nur so kracht. Ebenfalls wie bereits bekannt und lieben gelernt: das breitseitige Riffing, die wunderschönen Melodien und Mitsing-Refrains für Millionen. Natürlich befinden sich auf Nummero drei auch wieder eine straighte Metalrocker sowie Balladen, doch hat man, wie schon auf dem Vorgänger, dem Rock mehr Vortritt gelassen. Auch die Country-Anteile haben 2008 mehr Gewicht und mit „I'm So Lonesome I Could Cry“ sowie „Making Believe“ finden sich ganze zwei Coverversionen auf der Scheibe. Vor allem letztere ist dem SOCIAL DISTORTION-Original derart nahe, dass man ein Duett mit der Legende des Punkrock 'n' Roll eigentlich schon fast erwarten würde.

VOLBEAT sind sich einmal mehr treu geblieben und gehen keine Experimente ein. Brauchen sie auch nicht – genau das ist es, was man von der Band hören will und was sie am Besten kann. Trotzdem hat sich durch die nicht mehr ganz so fetzigen und vor allem wenigeren Metal-Elemente, der Dampf aus dem bandtypischen Sound etwas verabschiedet. Das bringt Poulsen & Co. zwar dem Radio-Airplay näher, dürfte aber auch gerne umgekehrt sein. Massenkompatibilität hin oder her – VOLBEAT haben wieder einmal ein superbes Album abgeliefert, dass die sympathischen Nachbarn weiter hoch in die Charts und die Gunst der Hörer hieven wird! Die Coolness steht hier definitiv immer noch ganz hoch im Kurs!

Trackliste:
01. Intro [End Of The Road]
02. Guitar Gangsters & Cadillac Blood
03. Back To Prom
04. Mary Ann's Place
05. Hallelujah Goat
06. Maybellene | Hofteholder
07. We
08. Still Counting
09. Light A Way
10. Wild Rover Of Hell
11. I'm So Lonesome I Could Cry
12. A Broken Man And The Dawn
13. Find That Soul
14. Making Believe [BONUS TRACK]
Spielzeit: 00:48:32

Line-Up:
Michael Poulsen – Vocals & Guitar
Jon Larsen – Drums
Anders Kjølholm – Bass
Thomas Bredahl – Guitar
Markus Jakob [shilrak]
05.09.2008 | 02:20
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin